Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wie funktioniert das?
H.-J. Altheide, A. Anders-von Ahlften, u.a.
23.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.06.2003, 14:52   #1   Druckbare Version zeigen
Astat  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.050
Gruppentheorie

-weiß jemand näheres über die Bezeichnung der Molekülorbitale mithilfe von Termsymbolen aus der Gruppentheorie ?
wie z.B. 1 A2 u usw.
weiss nämlich nicht was die einzelnen Buchstaben und Ziffern bedeuten..
Astat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2003, 19:27   #2   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Die hochgestellte Zahl bedeutet die Spinmultiplizität (1 = Singulett etc.).
Die Buchstaben haben die Bedeutung:
A: nicht entartet
E: doppelt entartet
T: dreifach entartet

Die Zahl rechts ist wohl die Hausnummer...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2003, 19:48   #3   Druckbare Version zeigen
Astat  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.050
Zitat:
Die Zahl rechts ist wohl die Hausnummer...


-was ich noch rausgefunden habe ist, dass u oder g rechts unten die Parität des Orbitals bezüglich des Symmtriezentrums(falls vorhanden) angeben.
-aber was genau das ist ...?
-was die tiefgestellte Zahl rechts angeht, bin ich nicht schlau geworden.

Habe noch B als Buchstabe gesehen..was der wohl bedeutet ?
Astat ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 04.06.2003, 20:18   #4   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
Zitat:
-was ich noch rausgefunden habe ist, dass u oder g rechts unten die Parität des Orbitals bezüglich des Symmtriezentrums(falls vorhanden) angeben.
-aber was genau das ist ...?

Imgrunde hast Du es ja schon gesagt. u = ungerade oder g = gerade gibt an ob zB.: ein Orbital (das ent. Basisorbital der jeweiligen Symmetrierasse) ein Inversionszentrum besitzt oder nicht bzw. genauer ob es unter der Inversionsoperation sein Vorzeichen wechselt. zB
d-Orbitale, gerade. p-Orbitale ungerade.


Zitat:
Habe noch B als Buchstabe gesehen..was der wohl bedeutet ?
Eine Symmetrierasse erhält als Bezeichnung A oder B wenn unter der E Operation einen Charakter von 1 steht. Steht unter E eine 1 und unter der Drehachse höchtster Ordnung ein Charakter von -1 so erhält der Charaktersatz die Bezeichnung B.

E steht für zweifach entartet: Unter der Operation E steht als Charakter eine 2.
T für dreifach entartet: Unter der Operation E sthet eine 3 für den Charakter.


Gruß
Adam
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2003, 20:28   #5   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Zitat:
Originalnachricht erstellt von Adam

Eine Symmetrierasse erhält als Bezeichnung A oder B wenn unter der E Operation einen Charakter von 1 steht. Steht unter E eine 1 und unter der Drehachse höchtster Ordnung ein Charakter von -1 so erhält der Charaktersatz die Bezeichnung B.
Wenigstens die Symmetrierassen haben noch Charakter....

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2003, 18:22   #6   Druckbare Version zeigen
Astat  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.050
Das mit u nach g habe ich geschnallt, aber die Buchstaben...

was bedeutet jetzt genau z.B. 1 E1 u
oder 1 A1 g
oder 1 B2 u
?
Astat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2003, 12:12   #7   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
Zitat:
was bedeutet jetzt genau z.B. 1 E1 u
oder 1 A1 g
oder 1 B2 u

Püh..das ist natürlich etwas schwierig hier wild aus dem Zusammenhang Erklärungen abzugeben.

Zuerst einmal sind die Buchstabenkombinationen reine Nomenklatur das ist klar.

Was verbirgt sich dahinter:

Du weist man ordnet Moleküle nach ihren Symmetrieoperationen in Punktgruppen ein.
Nun untersucht man alle mit einem Molekül assozierten Größen (Orbitale) unter diesen Operationen und fasst diese Ergebnisse in einer Charaktertafel zusammen.
Wie sich ein Orbital unter einer Symmetrieoperation verhält wird durch den Charakter (1 , -1 etc) ausgedrückt. Ein Charaktersatz (alle Einzelcharaktere) beschreibt nun wie sich das Orbital unter allen Symmetrieoperationen einer Punktgruppe verhält.
Man sagt auch das Orbital (Basisfunktion) gehört zu einer Symmetrierasse. Und alle Orbitale einer Symmetrierasse transformieren nach dem ent. Charaktersatz.

Die Buchstabenkombinationen stehen nun für ver. Symmetrierassen.

zB.: E1u

E = zweifach Entartet (im Molekül befinden sich unter den ent. Symmetrieop. zwei entartete Orbitale)
1 = zeigt an das es die erste Symmetrierasse E ist (die Indizies sind einfach eine Durchnummerierung Symmetrierassen gleicher Entartung)
u = die Basisfunktion ist ungerade


Der Kettle ist eine gute Einführung in die Gruppentheorie.


Gruß
Adam
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2003, 13:27   #8   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
Zitat:
die Indizies sind einfach eine Durchnummerierung Symmetrierassen gleicher Entartung

Viel nicht einfach eine "Durchnummerierung" ...das habe ich etwas geflunkert fällt mir gerade ein...

Die Vergabe der Indezies 1, 2 erfolgt nach dem Wert eines Charakters einer Symmetrieoperation. Genaueres müsste ich auch nachlesen...


Gruß
Adam
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2003, 16:45   #9   Druckbare Version zeigen
Astat  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.050
Danke,

werde mir, wenn ich Zeit habe, mal den Kettle zu Gemüte führen.
Astat ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sn2 - Gruppentheorie Nofarmer Anorganische Chemie 12 23.07.2012 18:03
Gruppentheorie/Mullikensymbole jesica0805 Physikalische Chemie 1 04.10.2011 00:03
Gruppentheorie Scurra Mathematik 13 22.08.2011 20:28
Literatur Punktgruppen/Gruppentheorie Vanadia Bücher und wissenschaftliche Literatur 9 15.04.2008 21:14
Gruppentheorie fcb_danni Physikalische Chemie 1 12.09.2005 11:47


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:10 Uhr.



Anzeige