Allgemeine Chemie
Buchtipp
Grundlagen der allgemeinen und anorganischen Chemie
A. Hädener, H. Kaufmann
22,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.01.2010, 16:13   #1   Druckbare Version zeigen
higgi  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 166
Redoxtitration

Hallo,

ich brauche unbedingt eure Hilfe....es geht um die Berechnungen bei einer Redoxtitration und um die anschließende graphische darstellung.. Ich verstehe einfach nicht was ich da berechnen soll, bzw welche schritte usw.

foglendes Bsp:

Redoxtitraion von Fe2+ (0,1 mol) mit Permanganat

Wie fange ich jetzt an--bzw was sind meine ersten Schritte und wie komme ich dann auf die Ergebnisse?

lg
higgi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2010, 16:16   #2   Druckbare Version zeigen
higgi  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 166
AW: Redoxtitration

ich weiß bis jetzt nur, dass ich dazu die nernst gleichung brauche...und im prinzip müsste ich da doch nur meine zahlen einsetzen..nur welche zahlen ich habe ja nur eine konzentrationsangabe..
higgi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2010, 16:19   #3   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.685
AW: Redoxtitration

1. Oxidationsgleichung und Reduktionsgleichung aufstellen.
2. Bei Sauerstoffhaltigen Oxidationsmitteln (Permanganat ist eins) wird im Sauren mit H+ fuer die Reduktion und mit H2O für die Oxidation ausgeglichen.
3. Im Sauren geht Permanganatr zu Mangan-II
4. Bestimmen der Elektronen beim Oxidationszahlwechsel
5. Füer Eisen das gleiche machen
6. KGV (wie Hauptnenner Bruchrechnen) bestimmen.
7. Multiplizieren und Gleichungen vereinen, kürzen fertig
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2010, 17:34   #4   Druckbare Version zeigen
higgi  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 166
AW: Redoxtitration

die Gleichungen sehen wie folgt aus:
Fe2+ --> Fe3+ + e-

und

Mn7+ +5e- --> Mn2+

Nernst Gleichung: E= E° + RT/zF * ln(a (ox)/ a (Red))

gut..nun habe ich mir gedacht muss ich die Gleichungen für Eisen und Mn ja getrennt aufführen..

Fe: E= E° + 0,059/1 * ln(Fe3+/ 0,1) ---hier stecke ich dan nshcon wieder, denn ich weiß zwar die Konzentration für Fe2+ aber die von Fe3+ weiß ich ja nicht...

und E° müsste wohl -0,77V sein?? liege ich da richtig?


und für E= E° (?) + 0,059/5 * ln(Mn7+/Mn2+) hier habe ich dann ja überhaupt keine KOnzentrationsangaben mehr..also verstehe ich nicht wie ich mir aus den wenigen werten...irgend eine graphik basteln soll bzw was sinnvolles ausrechnen kann!?
higgi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2010, 17:40   #5   Druckbare Version zeigen
higgi  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 166
AW: Redoxtitration

E° von Mn habe ich jetzt gefunden mit 1,52V
higgi ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 21.01.2010, 18:46   #6   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Redoxtitration

Ich verstehe die Fragestellung nicht. Soll eine (theoretische) Redoxtitrationskurve berechnet werden, wo Redoxpotential gegen Volumen aufgetragen wird?

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2010, 19:09   #7   Druckbare Version zeigen
higgi  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 166
AW: Redoxtitration

Für mich ist mal wichtig zu wissen, wie ich das ausrechne...
im Prinzip sollte dann so eine Art Titrationskurve..entstehen..aber das ist mir mittlerweile klar geworden wie ich die dann zeichenn muss bzw wie sie aussehen soll..

nur wie gesagt..ich weiß nicht wie ich auf die Ergebnisse dafür komme..ich habe doch nur eine KOnzentration von Fe2+ (0,1mol)....

ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen, hab nämlich gar keinen plan wie ich das herausbekommen kann!
higgi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2010, 19:15   #8   Druckbare Version zeigen
higgi  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 166
AW: Redoxtitration

also um die Kurve zeichnen zu können muss ich das Potential am Anfang kennen, das am ÄP und dann noch das Potential am Ende..

hab dann mal so im internet gestöbert und in diversen Büchern..und scheinbar ist das Anfangspotential das des Eisens und das Endpotential das des Mn...d.h. dann also dass durch die Titration das Potential des Eisens durch das des Mn2+ so irgendwie abgelöst wird...nur was ist dann das POtential am ÄP?

ich hoffe es ist jetzt besser verständlich was ich meine, da ich selber nicht recht verstehe wie, was, warum..ist es schwierig zu erklären
higgi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2010, 19:16   #9   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Redoxtitration

Folie 17 und 18 für ein etwas übersichtlicheres Beispiel: http://www.uni-muenster.de/Chemie.ac/lehre/dl-dpl/v-analytik2/VorlesungACII-2005-Teil_8.pdf. Etwas mehr Theorie: http://www.ruhr-uni-bochum.de/prak-ncdf05/UTRM/Versuche/Dokumente/4_Quantitative%20Bestimmung%20von%20Eisen.pdf.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2010, 22:44   #10   Druckbare Version zeigen
higgi  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 166
AW: Redoxtitration

ich habe jetzt ein ergebnis zu meiner rechenübung gefunden...es sollte herauskommen:

der ÄP liegt bei -0,12V

ich bin nun langsam verzweifelt, da ich jetzt schon einige Studnen bei diesem Punkt stecke und bis jetzt nicht wikrlich weiß wie ich das rechnen muss...ich hab doch nur eine KOnzentration, wie soll ich denn die von Mn herauskriegen???wenn ich weiß dass 0,1mol Fe2+ ist...dann sind 0,9mol Fe3+, wenn ich diesen link von dir richtig interpretiere mit dem Umsatz usw...oder??
aber was ist mit Mn?
higgi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2010, 23:27   #11   Druckbare Version zeigen
higgi  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 166
AW: Redoxtitration

Kann mir denn niemand weiterhelfen und mir erklären wie man das genau rechnet??
higgi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2010, 11:33   #12   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Redoxtitration

Man benötigt die Konzentrationen beider Stoffe, um diese dann in die Nernstgleichung einsetzen zu können. Auf Folie 18 ist doch die Formel für den Äquivalenzpunkt angegeben (Nr. 5). Neben den E0 wird dort doch n gefordert - um dies zu berechnen benötigt man c und V.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2010, 12:21   #13   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.407
Blog-Einträge: 122
AW: Redoxtitration

Zitat:
Zitat von jag
Neben den E0 wird dort doch n gefordert - um dies zu berechnen benötigt man c und V.
n ist in diesem Fall wohl die Zahl der Elektronen, die in der Nernst-Gl. für das entsprechende Halbzellenpotential auftaucht. (Ich bevorzuge deshalb z als Symbol).

Im Kunze steht die Berechnung auch noch etwas ausführlicher.
__________________
Wenn es einfach wäre, hätte es schon jemand gemacht!

I said I never had much use for it. Never said I didn't know how to use it.(M. Quigley)
You can't rush science, Gibbs! You can yell at it and scream at it, but you can't rush it.(A. Sciuto)

Wer durch diese Antwort nicht zufriedengestellt ist, der möge sich bitte den Text "Über mich" in meinem Profil durchlesen und erst dann meckern.
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2010, 12:24   #14   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Redoxtitration

Stimmt. Glatt beim Überfliegen reingetappt.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2010, 13:35   #15   Druckbare Version zeigen
higgi  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 166
AW: Redoxtitration

ja aber das ist ja genau mein problem..dass ich in der rechenangabe nur die Konzentration von Fe2+ habe. D.h. es muss einen Weg geben wie man das trotzdem irgendwie berechnen kann..
Sonst hätte die Aufgabe ja keinen Sinn! und die Aufgabe ist so formuliert, dass ich die POtentiale berechnen soll bei der Titration von Fe2+ (0,1mol) - KMnO4 Lösung..
higgi ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Redoxtitration kina09 Anorganische Chemie 8 20.09.2012 13:58
Redoxtitration Architheutis Anorganische Chemie 1 04.05.2010 15:51
Redoxtitration Lilli87 Physikalische Chemie 2 09.12.2006 11:00
Redoxtitration pythia Analytik: Quali. und Quant. Analyse 4 30.04.2006 18:41
Redoxtitration smartie08 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 2 26.03.2006 18:15


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:13 Uhr.



Anzeige