Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemische Experimente in Schlössern, Klöstern und Museen
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.01.2010, 15:24   #1   Druckbare Version zeigen
Stluna  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
Ursachenforschung

Hallo zusammen,
hier ist mein erster Beitrag .
Es tut mir leid wenn ich hier irgendwas falsch gemacht oder falsch eingeordnet habe, ich kenne mich hier noch nicht so richtig aus. Ich hoffe, ihr könnt mir trotzdem helfen.
Ich habe ein hier Arbeitsblatt. Dort ist ein Versuch mit den bestimmten Apparaturen dargestellt und es soll folgende chemische Reaktion stattfinden, für die die folgende chemische Gleichung hilt:
Ca + 2H(tiefe 2, tut mir leid, ich weiß nicht wie die hier geht ) -> Ca(OH)(tiefe 2) + H (tiefe 2)
Dann sollte ich dir Geräte in der Zeichung beschriften und die reagierenden Stoffe einzeichnen. Das habe ich schon geschafft, aber ich denke, dass ist für euch nicht so wichtig, denn ihr habt ja die Gleichung .
Naja, auf jeden Fall ist dort ein Standzylinder mit Wasserstoff. Unter der Skizze steht: "Mit 4 Gramm Calcium wird der Standzylinder bis zur angegbenen Höhe gefüllt (ca. die Hälfte). Als das Experiment mit der gleichen Masse Magnesium durchgeführt wird, reicht der Standzylinder nicht aus, um den gesamten Wasserstoff aufzunehmen.
Wie erklärst du dir das?"
Joa, wie erklärt man sich das denn ?
Dann folgt die Frage: "Wie würde das Experiment bei der Verwendung von 4 Gramm Barium verlaufen? Begründe."
Es wär schön, wenn ihr mir helfen könntet, denn ich komme nicht weiter .


Liebe Grüße & ein Danke schonmal im voraus, Stluna
Stluna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2010, 15:25   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Ursachenforschung

Bitte die Formatierungshilfen zum Hoch- und Tiefstellen benutzen:

oder

http://www.chemieonline.de/forum/announcement.php?f=21&a=54

Zum Probieren : http://www.chemieonline.de/forum/forumdisplay.php?f=27

Bitte die Frage verständlich formulieren.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2010, 15:43   #3   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Ursachenforschung

Zitat:
Zitat von Stluna Beitrag anzeigen
Ca + 2H(tiefe 2, tut mir leid, ich weiß nicht wie die hier geht ) -> Ca(OH)(tiefe 2) + H (tiefe 2)
Mit Mühe denke ich, dass es um die Reaktion von Calcium mit Wasser geht :

Ca + 2 H2O --> Ca(OH)2 + H2

Der Gleichung kannst du entnehmen, dass aus 1 mol Ca auch 1 mol Wasserstoff entsteht.
Analog reagieren Mg und Ba mit Wasser.
Mg hat eine kleinere Molmasse als Ca. Wenn du also jetzt die gleiche Masse Mg wie die Masse Ca nimmst, hat das Mg die grössere Stoffmenge (Molzahl) und es entsteht natürlich daher mehr Wasserstoff (Grund, weshalb der Zylinder zu klein ist). Mit Ba verhält es sich umgekehrt, da Ba eine grössere Molmasse als Ca hat.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2010, 15:52   #4   Druckbare Version zeigen
Stluna  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Ursachenforschung

Viele Dank für die schnelle und sehr gute Antwort. Es tut mir leid, dass ich das so umständlich erklärt habe .

Liebe Grüße
Stluna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2010, 15:52   #5   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Ursachenforschung

Ist die Sache denn jetzt klar ?
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 17.01.2010, 15:55   #6   Druckbare Version zeigen
Stluna  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Ursachenforschung

Eigentlich schon. Was mir nur noch nicht so ganz klar ist, ob beim 2. Versuch (mit Barium) der Standzylinder auch zu klein ist, weil es da ja umgekehrt ist ?
Stluna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2010, 16:27   #7   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Ursachenforschung

Nein. Mit Ba wird weniger Wasserstoff frei als mit Ca.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2010, 16:38   #8   Druckbare Version zeigen
Stluna  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Ursachenforschung

Ok. Dankeschön :-)
Stluna ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
chemische reaktion, wasserstoff aufnehmen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Doppel: Ursachenforschung Stluna Allgemeine Chemie 1 17.01.2010 15:51


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:12 Uhr.



Anzeige