Allgemeine Chemie
Buchtipp
Concise Encyclopedia Chemistry
H. Jakubke, H. Jeschkeit
88.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.01.2010, 14:21   #1   Druckbare Version zeigen
Fragenkataloge Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 97
Chemieübungsaufgabe

So so ich hab eine Aufgabe von meinem Chemieprofessor bekommen und zwar hab ich das problem das ich nun schon 2 ergebnise habe die völlig unterschiedlich sind!

Aufgabe 10:
Ein Kugelförmiger Druckbehälter aus 10mm Stahlblech hat einen Innendurchmesser von 10m. Er enthält Druckluft. Der Druck beträgt 10bar. (T Ca.20°C)
a) Wie viel Sauerstoff enthält er?

So meine Ergebnise sind: m (O²)=1323,87kg
m(O²)=14660,722kg (kommt mir zu viel vor)
Beim ersten ergebnis hab ich über dichte gerechnet ! Und beim zweiten über die Mol.
annahme von 21% sauerstoff

wäre schön wenn mir da jemand helfen könnte und eventuell noch erklären könnte warum!

lg Tobi
Fragenkataloge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2010, 15:03   #2   Druckbare Version zeigen
Irrlicht Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.220
AW: Chemieübungsaufgabe

Ich komme auf 1443,6 kg.
Dein zweites Ergebnis kommt dem recht nahe, vielleicht irgendwo um eine Zehnerpotenz geirrt, z.B. beim Druck?
__________________
"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"
Irrlicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2010, 15:18   #3   Druckbare Version zeigen
Fragenkataloge Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 97
AW: Chemieübungsaufgabe

Ich hab das Volumen (1/6+(Pi)*d³) ausgerechnet dann mal 10(wegen 10bar) (p*v=p*V)!
Weiter gings dann mit dem umrechnen auf liter!*1000) dann hab ich 22,4 l/mol die mol ausgerechnet und über M(Molare masse(32)) die gramm und dann kilogramm ausgerechnet!
Wie habt ihr das gemacht?
Lg Tobi
Fragenkataloge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2010, 15:36   #4   Druckbare Version zeigen
Irrlicht Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.220
AW: Chemieübungsaufgabe

Zitat:
Zitat von BoernerTier Beitrag anzeigen
Ich hab das Volumen (1/6+(Pi)*d³) ausgerechnet dann mal 10(wegen 10bar) (p*v=p*V)!
Weiter gings dann mit dem umrechnen auf liter!*1000) dann hab ich 22,4 l/mol die mol ausgerechnet und über M(Molare masse(32)) die gramm und dann kilogramm ausgerechnet!
Wie habt ihr das gemacht?
Lg Tobi
Sorry, aber an DER Rechnung ist allenfalls die molare Masse halbwegs korrekt...

pV = nRT

Setz das mal so ein. Druck p in Pascal!
22,4 l/mol gilt bei Normalbedingungen (0 °C!)
Das Volumen einer Kugel ist r³*pi*4/3
In dieser Formel hier darf es ruhig in m³ bleiben.
__________________
"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"
Irrlicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2010, 21:38   #5   Druckbare Version zeigen
Fragenkataloge Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 97
AW: Chemieübungsaufgabe

okay von der Formel hab ich schon gehört! Mhh nun aber eine frage was ist R bzw. wo bekomme ich den wert her?

lg TObi
Fragenkataloge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2010, 21:56   #6   Druckbare Version zeigen
Irrlicht Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.220
AW: Chemieübungsaufgabe

Ideale Gaskonstante.
__________________
"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"
Irrlicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2010, 22:15   #7   Druckbare Version zeigen
Fragenkataloge Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 97
AW: Chemieübungsaufgabe

Ist die Gaskonstante stoff abhängig oder immer ?

lg Tobi
Fragenkataloge ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 13.01.2010, 22:19   #8   Druckbare Version zeigen
Irrlicht Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.220
AW: Chemieübungsaufgabe

Es ist eine Konstante.
Nun kannst du sagen "LOL die Lichtgeschwindigkeit auch, dabei ist sie überall unterschiedlich groß" und ich sag: Ja, aber das, was man Lichtgeschwindigkeit nennt und deren Größe jeder kennt ist diejenige im Vakuum.

Wobei die sich auch verändern soll angeblich. Vielleicht ein schlechtes Beispiel.
Jedenfalls, refer to Zeile 1.
__________________
"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"
Irrlicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2010, 12:27   #9   Druckbare Version zeigen
Fragenkataloge Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 97
AW: Chemieübungsaufgabe

okay na dann wird dein ergebnis ja stimmen

Ich schau mir das später mal an hab jetzt leider wenig zeit!
Fragenkataloge ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:00 Uhr.



Anzeige