Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemische Experimente in Schlössern, Klöstern und Museen
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.01.2010, 18:47   #1   Druckbare Version zeigen
Maxga  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 61
Reaktion von Peroxodisulfationen mit Iodidionen

Guten Tag,
wir fangen gerade das Thema "Reaktionsgeschwindigkeit" an, und ham es mit einer Reihe von Versuchen eingeleitet, der Versuch von mir und meiner Gruppe war die im Threadtitel genannte Reaktion mit der Gleichung:
2 I- + S2O82- -> I2 + 2 SO42-

I2 + 2 S2O32- -> 2 I- + S4O62-

Da der Versuch bei uns irgendwie nicht geklappt hat, hat unsere Lehrerin uns die Versuchergebnisse gemailt, wobei Lösung A = Kaliumiodidlösung und Lösung C = Ammoniumperoxidsulfatlösung ist.
Die Ergebnisse lauten:
Lösg. A / Lösg. C / Zeit in s
20/ 20 / 25,1
20 / 15 / 36
20 / 10 / 55,5
20 / 5 / 145
15 / 20 / 31,6
10 / 20 / 53
5 / 20 / 109,3
So, jetz lautet eine Aufgabe:
"Stellen sie zum einen das Volumen der Kaliumiodidlösung und zum anderen das Volumen der Ammoniumperoxidsulfatlösung in Abhängigkeit vom Kehrwert der Zeit dar."
D.h, einfach einen Graphen zeichnen, eine Achse sind die Volumina(jeweils dann von einer Lösung) und die andere ist der Kehrwert der Zeit(wieso auch immer man den Kehrwert der Zeit nehmen muss)?
Und noch zur Auswertung, also ich hab mir das so gedacht, bei einer Menge von 20 ml von beiden reagiert es am schnellsten, da so mehr Moleküle vorhanden sind, die aufeinander treffen können. Dementsprechend dauert es länger, wenn die Konzentration abnimmt.
Nun meine Frage: Wieso benötigt es bei einer geringeren Menge von Lösung C mehr Zeit, als bei einer geringeren Menge von Lösung A?
Eine Reaktion findet ja soweit ich weiß immer statt, wenn die Reaktionsmoleküle aufeinander treffen, und deren Energie ausreichend ist.
Da man für die 1. Reaktion aber 2 Iodid-Ionen und nur 1 Peroxidsulfation brauch, ist es doch bei einer geringeren Konzentration an Iodid-Ionen(Lösung A) doch eigentlich ausschlaggebender, als bei einer geringeren Konzentration an Peroxidsulfationen(Lösung C), da hier eh nur 1 Ion, statt 2 benötigt werden, oder?
Oder wieso ist das so?

Danke schonmal,

Grüße

Kleines Edit: Zu der Aufgabe mit dem in Abhängigkeit setzen: Ok, Graph ist wohl doch nicht so richtig, weill beim Kehrwert der Zeit kommen doch dann richtig kleine Werte raus, sodass der Graph fast nur ein Strich wäre. Ich glaub ich verstehe die Aufgabenstellung nicht richtig, was genau da verlangt wird?

Geändert von Maxga (10.01.2010 um 19:12 Uhr)
Maxga ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 10.01.2010, 19:11   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Reaktion von Perxoidsulfationen mit Iodidionen

Mit Mühe kann man da 2 Geraden erkennen.

btw.: Nicht soviele Messpunkte. Bei zweien kann man immer eine Gerade legen.
Angehängte Dateien
Dateityp: xls Book2.xls (17,5 KB, 6x aufgerufen)
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2010, 19:18   #3   Druckbare Version zeigen
Maxga  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 61
AW: Reaktion von Perxoidsulfationen mit Iodidionen

Wow, super, dankesehr! Wenn du sagst, mit Mühe erkennt man eine Gerade, gehe ich dann richtig in der Annahme, dass zwischen dem Kehrwert der Zeit und der Konzentration(hier das Volumen) eine lineare Beziehung besteht, bei dieser Reaktion?
Ich denke mal, wieso ich den Kehrwert der Zeit nehmen muss, wird mir morgen noch erklärt werden, aber zur weiteren Auswertung, wäre klasse, wenn du hierauf nochmal eingehen könntest Also wieso es generell mit sinkender Konzentration länger wird, das ist mir denke ich mal bewusst, aber eben nicht dieser Punkt, das es bei weniger von Lösung A länger braucht als bei weniger von Lösung B.

Zitat:
Zitat von Maxga Beitrag anzeigen

Und noch zur Auswertung, also ich hab mir das so gedacht, bei einer Menge von 20 ml von beiden reagiert es am schnellsten, da so mehr Moleküle vorhanden sind, die aufeinander treffen können. Dementsprechend dauert es länger, wenn die Konzentration abnimmt.
Nun meine Frage: Wieso benötigt es bei einer geringeren Menge von Lösung C mehr Zeit, als bei einer geringeren Menge von Lösung A?
Eine Reaktion findet ja soweit ich weiß immer statt, wenn die Reaktionsmoleküle aufeinander treffen, und deren Energie ausreichend ist.
Da man für die 1. Reaktion aber 2 Iodid-Ionen und nur 1 Peroxidsulfation brauch, ist es doch bei einer geringeren Konzentration an Iodid-Ionen(Lösung A) doch eigentlich ausschlaggebender, als bei einer geringeren Konzentration an Peroxidsulfationen(Lösung C), da hier eh nur 1 Ion, statt 2 benötigt werden, oder?
Oder wieso ist das so?
Maxga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2010, 19:21   #4   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Reaktion von Perxoidsulfationen mit Iodidionen

Wieviele I- und wieviele S2O82- stehen auf der Eduktseite?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2010, 19:33   #5   Druckbare Version zeigen
Maxga  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 61
AW: Reaktion von Perxoidsulfationen mit Iodidionen

Es stehen 2 I- und 1 S2O82- auf der Eduktseite.
Leider weiß ich nicht genau, worauf du hinaus willst, also für eine Reaktion müssen demnach 2 Iodid-Ionen auf dasselbe Peroxidsulfat-Ion treffen, damit es zu einer Reaktion kommt.
Wenn aber nun weniger Iodid-Ionen vorhanden sind, ist es doch unwahrscheinlicher, dass eine Reaktion zustande kommt, weil eben 1 Peroxidsulfation auf genau 2 Iodid-Ionen treffen muss, die beide noch genug Energie haben, und dass, wenn nur wenige davon vorhanden sind.
Da haben es doch die Iodid-Ionen eifnacher, wenn weniger Peroxidsulfat-Ionen vorhanden sind, da diese nur auf 1 treffen müssen.
Bin verwirrt.

Grüße
Maxga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2010, 19:56   #6   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Reaktion von Perxoidsulfationen mit Iodidionen

Die Reaktion ist offenbar sensibler auf die [I-]-Konzentration.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2010, 20:08   #7   Druckbare Version zeigen
Maxga  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 61
AW: Reaktion von Perxoidsulfationen mit Iodidionen

Achso ok, dann warte ich einfach ma ab, was uns morgen so dazu erzählt wird, ich dachte, das kann ich mir jetzt so irgendwie erklären.

Danke dir für die Hilfe,
schönen Abend noch,

Grüße
Maxga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2010, 21:18   #8   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Reaktion von Perxoidsulfationen mit Iodidionen

Es ist das Schulbeispiel einer Reaktion 2. Ordnung :

v=k[I-][S2O82-]
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zur Reaktion von Reaktion von Lithiumcarbonat mit Braunstein Florian1986 Allgemeine Chemie 2 08.12.2010 13:14
Iodidionen Synthesys Allgemeine Chemie 2 06.04.2010 06:53
Vgl. Reaktion von Na mit Wasser und Na mit Alkohol nora.chemie Organische Chemie 7 28.04.2009 22:42
Oxidation von Iodidionen durch Dichromationen im saurem Medium unter Bildung von elementerem Iod und Cr3+ -Ionen niccc Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 7 11.03.2008 21:46
Iodidionen! FiFo Allgemeine Chemie 16 10.12.2004 01:17


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:37 Uhr.



Anzeige