Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie
C.E. Mortimer, U. Müller
59.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.01.2010, 18:01   #1   Druckbare Version zeigen
Lukianenko  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
Daumen runter Klausur-Vorbereitung/Reaktionsgeschwindigkeit

Liebes Forum,

ich schreibe am 9. Januar eine Klausur in dem ersten Abitur-Semester. Zur Vorbreitung bekamen wir Fragen, einige konnte ich nicht beantworten.

(Ich nummeriere wie auf meinen Aufgabenblatt)

2. v = - c/t v = c/t

Definieren Sie die Reaktionsgeschwindigkeit in Worten! (das ist stellt kein Problem dar) Worauf beziehen sich die angegebenen Größengleichungen?

Mir ist unklar:
Was bedeutet das Minus vor der Gleichung für die Reaktion? Was von beiden ist ein Differenzenquotient bzw. ein Differenzialquotient, warum ist das für die Chemie wichtig?

6. Warum reagiert Magnseium mit Salzsäure heftiger und mit Ethansäure (Essigsäure) schwächer?
Fügen Sie die Reaktionsgleichungen für beide Reaktionen hinzu!

Liebe Grüße
Lukianenko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2010, 21:46   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Klausur-Vorbereitung/Reaktionsgeschwindigkeit

Aus dem oberen Teil wird man nicht recht schlau.

Zitat:
Wenn Du die ein bisschen Mühe mit der Formatierung geben würdest, könnte man das besser lesen. Danke!

Bitte die Formatierungshilfen zum Hoch- und Tiefstellen benutzen:

oder

http://www.chemieonline.de/forum/announcement.php?f=21&a=54

Zum Probieren : http://www.chemieonline.de/forum/forumdisplay.php?f=27
Zitat:
6. Warum reagiert Magnseium mit Salzsäure heftiger und mit Ethansäure (Essigsäure) schwächer?
Fügen Sie die Reaktionsgleichungen für beide Reaktionen hinzu!
Wie sind die pKS-Werte und was sagen sie uns?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2010, 23:12   #3   Druckbare Version zeigen
Lukianenko  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Klausur-Vorbereitung/Reaktionsgeschwindigkeit

Danke für die Antworten. Ich habe die Aufgabe von dem Fragenblatt meiner Lehrerin abgeschrieben. Leider werde ich aus der Frage auch nicht schlau.

Nr. 2

Reaktionsgeschwindigkeit:

{v=-\frac{c}{T}}

{v=\frac{c}{T}}

Definieren Sie die Reaktionsgeschwindigkeit! (in Worten)
Worauf beziehen sich die angegebenen Größengleichungen?

(So ist die Aufgabe wortwörlich gestellt. Leider kann ich mit der zweiten Frage nichts anfangen.)

zu. Nr. 6

Was sind PKs-Werte? Google spuckte mir dazu Säurekonstante aus. Kann ich den PKs-Wert zum Beispiel im Tafelwerk nachschlagen? Wie kann ich am PKs-Wert ablesen, ob die Reaktion heftiger oder schwächer abläuft?

Viele Grüße

Frieder
Lukianenko ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 04.01.2010, 23:20   #4   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.390
AW: Klausur-Vorbereitung/Reaktionsgeschwindigkeit

Zitat:
Zitat von Lukianenko Beitrag anzeigen
Danke für die Antworten. Ich habe die Aufgabe von dem Fragenblatt meiner Lehrerin abgeschrieben. Leider werde ich aus der Frage auch nicht schlau.

Nr. 2

Reaktionsgeschwindigkeit:

{v=-\frac{c}{T}}

{v=\frac{c}{T}}

Definieren Sie die Reaktionsgeschwindigkeit! (in Worten)
Worauf beziehen sich die angegebenen Größengleichungen?
Für eine Reaktion A --> B ist die Reaktionsgeschwindigkeit definiert als

{ v \ = \ - \frac{d[A]}{dt} \ = \ \frac{d[B]}{dt} }
__________________
mfg Jörn
Chemiker haben für alles eine Lösung!

Was macht Salz, wenn es pleite ist? Es geht in-Solvenz
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2010, 23:58   #5   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.884
AW: Klausur-Vorbereitung/Reaktionsgeschwindigkeit

Zitat:
Zitat von Lukianenko Beitrag anzeigen
Was bedeutet das Minus vor der Gleichung für die Reaktion?
im einen fall wird die reaktionsgeschwindigkeit an der abnahme des edukts festgemacht (neg. vorzeichen), im anderen falle an der zunahme des produkts (pos. vorzeichen)
mithin sind die beiden bezugs-"c" verwirrenderweise nicht identisch, eine echte paedagogische meisterleistung fuer ne abi-frage
zusatzanmerkung: obschon die beiden werte chemisch natuerlich gekoppelt sind (verschwindendes edukt bedingt entstehendes produkt) muessen die zahlenwerte fuer c jedoch nicht gleich (bei unterschiedlichem vorzeichen) sein: es kann auch durchaus z.b. pro mol umgesetztes edukt lediglich ein halbes mol entstehendes produkt zu verzeichnen sein (beisp: Na + 2 H+ --> 1/2H2 + Na+ ; -d[Na]/dt ungleich d[H2]/dt)
v ist mithin sensibel mit blick darauf auf welche komponente es sich bezieht


Zitat:
Zitat von Lukianenko Beitrag anzeigen
Was von beiden ist ein Differenzenquotient bzw. ein Differenzialquotient, warum ist das für die Chemie wichtig?
meiner ansicht nach bringt die formulierung eine reaktion erster ordnung jeweils bezueglich der c zum ausdruck
da c sich im reaktionsverlauf aendert, aendert sich auch v permanent, weshalb dann beide ausdruecke als differentialquotienten dC/dt aufzufassen sein muessten


Zitat:
Zitat von Lukianenko Beitrag anzeigen
6. Warum reagiert Magnseium mit Salzsäure heftiger und mit Ethansäure (Essigsäure) schwächer?
vermutlich moechte man hier von dir hoeren dass essigsaeure die schwaechere saeure als salzsaeure ist, mithin die [H+] bei salzsaeure hoeher ist
und wenn V ~ c[H+].....

leider ist auch diese aufgabe abermals schwach formuliert, denn man kann durchaus essigsaeure, HCl mit gleichem initial pH herstellen (die essigsaeure ist i.d.r. sodann allerdings hoeher konzentriert, aber davon steht ja nix in der aufgabe), die dann eben auch initial gleichschnell reagieren (die v bei Mg, H+ ist proportional H+)
interessant wird dann die frage wie schnell sich protonen aus undissoziierter essigsaeure nachbilden (der pKs liefert hier keine aussage!)...
und da c0(CH3COOH)>>c0HCl )--> c(H+) ist bei essigsaeure quasikonstant, bei HCl schnell stark abfallend) denke ich fast dass wenn man den versuch real durchfuehrt, und Mg in HCl-, Essigsaeure-loesungen gleichen pH's wirft sich wohl zeigen wird dass entgegen der von dir erwarteten analyse das Mg in der essigsaeure schneller verbraucht ist als in der HCl (wobei da dann noch ein paar andere faktoren mit hineinspielen in der feinbetrachtung)

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2010, 22:43   #6   Druckbare Version zeigen
Lukianenko  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Klausur-Vorbereitung/Reaktionsgeschwindigkeit

Danke für die Antworten, besonderen Dank für die von Ingo.

Ich werde versuchen mit deiner Hilfe möglichst gut auf die Klausur vorzubereiten. Ich bin erfreut, dass nicht nur ich diese Fragen für unbrauchbar halte. Die Tafelbilder sind leider ebenfalls etwas ... schwierig.

Ich werd mir morgen bei meiner Lehrerin persönlich Rat und Antwort holen.
Lukianenko ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
ld, reaktionsgeschwindigkeit

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vorbereitung Klausur Ashera Analytik: Quali. und Quant. Analyse 1 22.08.2011 12:26
Rechenaufgaben zur Klausur vorbereitung Hilfe nötig Haff-san Physikalische Chemie 3 24.05.2011 16:18
Vorbereitung für Klausur am donnerstag silece Organische Chemie 8 16.03.2010 22:50
Vorbereitung auf eine Chemie Klausur Hotsauc3 Organische Chemie 1 07.05.2009 15:18
Vorbereitung PC Klausur Nadine83 Physikalische Chemie 2 13.07.2006 16:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:12 Uhr.



Anzeige