Allgemeine Chemie
Buchtipp
Taschenbuch Chemische Substanzen
A. Willmes
29.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.12.2009, 15:57   #1   Druckbare Version zeigen
iKiesel01 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 7
reine "Hydroxide"

Hi,
ich muss bis Montag ein Protokoll schreiben. Darin muss ich unter anderem die Frage "warum existieren keine reinen "hydroxide" von Phosphor, Schwefel und Chlor. Ich hab absolut keine Ahnung wieso und schon ewig gegoogelt aber nichts gefunden. Ich hoff mir kann jemand weiterhelfen.

Vielen Dank im vorraus The Kiesel
iKiesel01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2009, 16:28   #2   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.883
AW: reine "Hydroxide"

um "reine hydroxide" etwa vom typ Me(n+)(OH)n zu bilden, muessten die P, S und Cl entsprechend hoch positiv geladen sein

elemente der 5., 6. und 7. hauptgruppe moegen das zunaechst einmal gar nicht gerne, die bevorzugene elektronenaufnahme richtung edelgas

und wenn du denn dann doch mal ein z.b. P3+ erzeugt hast (z.b. PCl3) und das zum P(OH)3, also dem formalen "hydroxid" kombinierst, wirst du feststellen dass solche verbindungen dann als saeure reagieren (H3PO3, phosphorige saeure)

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2009, 16:51   #3   Druckbare Version zeigen
iKiesel01 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 7
AW: reine "Hydroxide"

Aber wieso ist z.B. SO2(OH)2 stabil, S(OH)4 aber nicht? Am SChwefel hängen ja bei beiden "Versionen" 4 O-Atome dran.
iKiesel01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2010, 11:48   #4   Druckbare Version zeigen
Hellas1990  
Mitglied
Beiträge: 22
AW: reine "Hydroxide"

Hat mittlerweile jemand eine Antwort auf die Frage gefunden. Ich muss diese Frage ebenfalls in einem Protokoll beantwoten...

Wir hatten mehrere Reagenzgläser und haben diese mit mehreren Lösungen befüllt.
Die Lösungen waren NaOH, Mg(OH)2, Al(OH)3, Si(OH)4, PO(OH)3, SO2(OH)2 und ClO3(OH).

Die Frage war: "Warum exitieren keine "reinen" Hydroxide der Elemente Phosphor, Schwefel und Chlor?"

Als antwort hab ich dann geschrieben: "Die Oxidhydroxide bilden mit den Elementen Phosphor, Schwefel und Chlor eine sp3-Hybridisierung. Würde man "reine" Hydroxide bilden wäre dies nicht mehr möglich. Der Zustand ist dadurch energetisch wesentlich ungünstiger als das Oxidhydroxid. Außerdem müsste Chlor sieben Hydroxidanionen aufnehmen, dies verstößt aber gegen die Oktett-Regel und ist daher nicht realisierbar"

Diese Antwort wurde mir aber als falsch angestrichen...

Hat jemand vielleicht eine Idee?
Hellas1990 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2010, 12:22   #5   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: reine "Hydroxide"

ClOH existiert, wenn es auch nicht übermäßig beständig ist.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2010, 13:39   #6   Druckbare Version zeigen
Hellas1990  
Mitglied
Beiträge: 22
AW: reine "Hydroxide"

Die Antwort wurde von einem Assistent im IP als falsch angestrichen.

Er hat gemeint, in der Perchlorsäure überschreitet Chlor auch die Oktettregel.

Er hat halt gemeint, meine Antwort war nicht ausführlich genug.
Hellas1990 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2010, 14:00   #7   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: reine "Hydroxide"

Zitat:
Zitat von Hellas1990 Beitrag anzeigen
Er hat gemeint, in der Perchlorsäure überschreitet Chlor auch die Oktettregel.
Man kann die Struktur auch mit Einfachbindungen unter Einhaltung der Oktettregel formulieren.
Ist aber keineswegs eine neue Erkenntnis...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2010, 14:08   #8   Druckbare Version zeigen
M.T.  
Mitglied
Beiträge: 2.306
AW: reine "Hydroxide"

Für das Phosphorhydroxid habe ich folgendes gefunden:

-Oxophilie des Phosphors
-freies Elektronenpaar am Phosphor ist basisch und verbindet sich mit dem Proton
M.T. ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 04.02.2010, 14:15   #9   Druckbare Version zeigen
iKiesel01 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 7
AW: reine "Hydroxide"

{{Schwefel, Phosphor und Chlor besitzen die Orbitale 1s, 2s und 2p. Als Hydroxide sind sie sp3-Hybridisiert. Dies führt zu einer tetraedrischen Struktur führt mit maximal 4 Bindungen. Deshalb existiert kein X(OH)6[X=Schwefel, Phosphor oder Chlor]. Auch ein Hypothetisches X(OH)4 existiert nicht, da in diesem Fall frei Elektronen an dem Zentralatom vorhanden wären. Dem Phosphor würde ein Elektron, am Schwefel zwei und am Chlor drei Elektronen zur Edelgaskonfiguration fehlen, was das Molekül instabil macht.}}

Des hab ich im Protokoll geschrieben. Der Assistent meinte nur, das es nicht die optimale Antwort ist hat sie aber akzeptiert.

Könnte es sein das die "reinen Hydroxide" sofort disproportionieren?
iKiesel01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2010, 17:48   #10   Druckbare Version zeigen
Hellas1990  
Mitglied
Beiträge: 22
AW: reine "Hydroxide"

Kann natürlich sein, dass die sich sofort zersetzen.

Ich erweitere meine Antwort einfach um das, was in diesem Thread gesagt wurde und gebe es erneut ab.
Wenn ich es dann wieder zurückbekomme, muss ich es mir halt von dem Assistenten erklären lassen.

Vielen Dank an Alle für die schnelle Hilfe,

Gruß,
Hellas1990
Hellas1990 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2010, 18:01   #11   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: reine "Hydroxide"

Der Assistent soll mal seine "Musterlösung" herzeigen, so er denn eine hat.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2010, 19:02   #12   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: reine "Hydroxide"

Da hätten wir noch http://de.wikipedia.org/wiki/Erlenmeyer-Regel
Da gehts zwar um Kohlenstoffverbindungen, aber C zeigt ja hier ein ähnliches Verhalten wie die oben besprochenen Elemente.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
clo3(oh), hauptgruppe, hydroxide, po(oh)3, so2(oh)2

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie nennt man dieses "Problem" und gibt es eine "Berechnungs-Formel"? Capsicum Mathematik 3 30.04.2010 04:14
"molar"-Angabe, Umrechnen in "Volumenprozent" und "Prozent" ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 25 13.09.2009 20:35
Was bedeutet "gemischt-valent" und "mehrkernig"; Komplexe vom Fe4S4-Typ aniro Anorganische Chemie 1 29.05.2008 17:07
Klausur morgen: Suche ähnliche Probleme wie "Halfpipe" "Looping" -KREISBEW. ehemaliges Mitglied Physik 3 07.12.2006 09:15
Begriffe "verdünnt", "halbkonzentriert", "konzentriert" hippie Allgemeine Chemie 5 06.12.2003 16:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:47 Uhr.



Anzeige