Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie macchiato
K. Haim, J. Lederer-Gamberger, K. Müller
14,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.12.2009, 15:28   #1   Druckbare Version zeigen
assamhassam  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 31
Frage zu viskositäten

tachschen,
ich find es nachvollziehbar, dass z.B. ethanol und längere alkohole zähflüssiger sind als Wasser, da ja die porlarität abnimmt und dadurch auch die Möglichkeit H-Brücken zu bilden. Dadurch ziehen sich die Moleküle nicht mehr so stark an => zähflüssiger
Warum aber nimtm bei langkettigen alkanen die zähflüssigkeit zu? Da nehmen doch die Van-dewaals kräfte zu, d.h. eigentlich müsste die viskosität abnehmen oder bion ich grad iwie verwirrt?^^
assamhassam ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 12.12.2009, 15:59   #2   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: Frage zu viskositäten

warum werden langkettige alkane (paraffin) irgendwann sogar fest?

weil im prinzip jede -CH2- struktur des einen molekuels mit jeder -CH2-struktur des anderen molekuels "van-der -waals-zusammenhalt" machen kann (neben anderen effekten: z.b. "verknaeulung")

und diese wechselwirkungen summieren sich auf, und je laenger die ketten, desto staerker der resultierende gesamt-zusammenhalt

gilt dann auch bei langkettigen alkoholen: viele kleine wechselwirkungen in summe geben dann irgendwann einen effekt der gross, sehr gross wird

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2009, 17:48   #3   Druckbare Version zeigen
assamhassam  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 31
AW: Frage zu viskositäten

Ja schon klar, aber wenn ich das richtig verstanden habe, große intermolekulare kräfte = geringe zähflüssigkeit (BSP Wasser). Daraus würde ja folgen, dass bei langkettigeren Alkanen die zähflüssigkeit abnehmen müsste, oder spielen dipo-dipolkräfte/H-brücken keine Rolle bei der Viskosität?
assamhassam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2009, 18:01   #4   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: Frage zu viskositäten

Zitat:
Zitat von assamhassam Beitrag anzeigen
große intermolekulare kräfte = geringe zähflüssigkeit (BSP Wasser)
nein, das hast du falsch verstanden, es ist i.d.r. just umgekehrt

und wasser ist schon erheblich "zaehfluessiger" als es ihm "dienstgradmaessig" aufgrund rein seines molekulargewichts zusteht, eben wegen der intermolekularen kraefte (sonst waere es naemlich ein gas, aehnlich methan oder so)

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2009, 18:05   #5   Druckbare Version zeigen
assamhassam  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 31
AW: Frage zu viskositäten

hm,
Warum werden dann langkettige alkohole zähflüssiger? Da werden ja die intermolekulare Kräfte schwächer, also sollte da dann ja wenns umgegekehrt ist die Zähflüssigkeit geringer werden, oder?
assamhassam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2009, 18:17   #6   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: Frage zu viskositäten

wie ich im ersten posting schrieb: ja, es werden (pro cm3 gesehen) weniger OH- wechselwirkungen, aber dieser verlust wird durch den gewinn aus zunehmend vielen (einzeln schwachen, aber in summe starken) van-der-waals wechselwirkungen gegen- und ueberkompensiert

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2009, 23:31   #7   Druckbare Version zeigen
assamhassam  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 31
AW: Frage zu viskositäten

ok vielen dank
assamhassam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2009, 10:12   #8   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Frage zu viskositäten

Bei sehr langen Ketten kommt noch ein mechanischer Effekt dazu: die Ketten verwickeln sich ineinander und stören sich gegenseitig bei der Fortbewegung.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Viskositäten littlesirius Allgemeine Chemie 2 01.08.2007 15:47
Frage zum Redox-Gleichgewicht - Rechnung - Abi-Frage InnocentDeath Anorganische Chemie 3 03.04.2006 15:37
Viskositäten von Glycerin dinicole Physik 0 24.01.2005 14:22
Viskositäten gesucht ehemaliges Mitglied Physikalische Chemie 0 17.01.2004 02:15
Viskositäten bei DMX / H2O Gemischen ehemaliges Mitglied Physikalische Chemie 4 05.02.2003 16:13


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:30 Uhr.



Anzeige