Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie macchiato
K. Haim, J. Lederer-Gamberger, K. Müller
14,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.12.2009, 19:11   #1   Druckbare Version zeigen
H3llSeher  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
Beitrag Untersuchung der Fette von Rindern

Hallo Community,
Ich schreibe eine Facharbeit mit dem Thema "Ist "Bio"-Fleisch wirklich besser als normales Fleisch."
Nun habe ich vor bald den prakitschen Teil zu machen und mir gehen manche fragen noch durch den kopf. Das ist meine Gliederung und unten sind dan die Fragen die ich zu den einzelnen schritten habe.

Ist "Bio"-Fleisch wirklich besser als normales Fleisch.
I. Einleitung
II. Extraktion der Fette (allgemein) (ich weiß nicht wirklich wo ich noch die verseifungseifungszahl reinnehmen soll. Oder soll ich sie lieber noch als einzelnen punkt machen?)
III. Bestimmung des Prozentualen Fettgehalts der Fleischsorten(Rindbrust aus a) -Biometzgerei
b) -Metgerei
c) -Supermarkt
d) -Supermarkt bio abteilung)
IV. Iodzahl und Iodzahlbestimmung
V. Identifizierung der einzelnen Fettsäuren und ihres prozentualen Gehalts durch einen Gaschromotographen
VI.Analyse der Ergebnisse

Generel. Für die GC soll ich die Fette verseifen aber ich hab leider keine ahnung nach / vor welchem schritt ich das machen sollte oder muss.
Zu II. Da ich Rinderbrust erst mal kaufen will müsste ich wissen wie viel gelöstes Fett ich bekommen würde aus 100g bzw wie viel Fett ich brauchen würde für die durchführung der verseifung(muss ich sowieso als vorbereitung auf die GC durchführen) ,der Iodzahlbestimmung und der GC.
Weiterhin ist die frage nach der Extraktionsmethode. Die Soxhlet Apparatur war meine einzige Idee.
Lauf- und Extraktionsmittel ist das selbe bei dieser Methode? In meinem Fall will ich Heptan verwenden.
Wie bekomm ich das Fleisch trocken? Beim anbraten verliert es Fett. Mikrowelle (Spricht mich gerade am meisten an) oder Offen? oder was ganz anderes? Oder sollte ich mir überlegen schon getrocknetes Fleisch (was natürlich nochmal mit meinem Lehrer abgesprochen werden müsste).

Anregungen und Antworten sind willkommen
Vielen Dank im vorauß
H3llSeher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2009, 19:28   #2   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.887
AW: Untersuchung der Fette von Rindern

Hi,

nur ein paar gedanken:

ich wuerde die fette fuer die GC nicht verseifen sondern lieber umestern und als z.b.methylester vermessen. und, natuerlich, musst du das nach der isolation der fette, aber vor der GC machen

wenn du eh schon GC machst: wozu dann noch die traditionelle iodzahlbestimmung?

wg. analysemethoden, allgemein: da gibts in der lebensmittelanalytik sicher bergeweise literatur . versuch z.b. mal hier ranzukommen: http://www.springerlink.com/content/wvk16113552208x5/
das liest sich im anreisser als wuerde in dem eigentlichen artkel sicher alle standardliteratur die du brauchst zitiert

trocknung: eigentlich ist 105° bis zur gewichtskonstanz lebensmittel-standard

last not least: es liest sich als wenn du dich wg. "besser" ausschliesslich auf fettzusammensetzung und -gehalt kaprizierst

wassergehalt, konsistenz, bratverhalten, geschmack, aussehen, frische, pestizid- und medikamentenrueckstaende, reste von stresshormonen usw. usf. waeren weitere aspekt die mir so spontan in den sinn kommen


ich hoffe du kannst mit den paar anregungen etwas anfangen

gruss

ingo
magician4 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 10.12.2009, 01:28   #3   Druckbare Version zeigen
H3llSeher  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
AW: Untersuchung der Fette von Rindern

Danke Ingo für deine Gedanken zum Thema.
Natürlich hab ich was vergessen zu erwähnen und zwar basiert meine Facharbeit auf einem Zeitungsartikel den ich zu bestätigen oder zu wiederlegen. Leider ist er nicht online gestellt worden deswegen hier leider kein link. Thema im artikel ist das durch Weidehaltung es zu einem anstieg von Omega 3 Fettsäuren kommt sowie zu einer höheren konzentration von Linolsäure. Ich soll das und weitesgehend die Fette weiter auf pro / contra untersuchen. dabei will ich auch das was man im Laden kaufen kann mit dem was man beim Metzer bekommt vergleichen und deswegen geh ich nur auf die Fette ein.

Die betreffende Fachliteratur hab ich noch nicht gefunden doch ich werde das nun bei der lokalen Unibücherei versuchen.

Zum trocknen: Bis 105°C darf ich es erhitzten? Ich werd das einfach morgen mit den verschiedenen möglichkeiten die ich hab ausprobieren, nur aus Fehlern die man macht lernt man ^^.

Und die Iodzahlbestimmung ist mit dem Lehrer abgesprochen. Um genau auch mal die traditionelle seite zu zeigen.

Und danke für die Idee mit der verestherung.
Peter
H3llSeher ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
facharbeit, fette

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Untersuchung der elektrischen Leitfähigkeit von Komplexen Tragedy Physikalische Chemie 1 28.02.2011 11:46
Einsatz der Pyrolyse-GC/MS zur Untersuchung von Polymeren Materialien in der Schadenanalyse in der Automobilindustrie tbeyer Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 09.11.2009 22:40
Untersuchung der Stabilität von Komplexen Phosphordichlorid Anorganische Chemie 13 14.01.2009 21:23
Untersuchung der Konzentration von KNO3 in Wasser Jannes Analytik: Instrumentelle Verfahren 13 22.03.2004 13:37


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:35 Uhr.



Anzeige