Allgemeine Chemie
Buchtipp
Feuerwerk der Hormone
M. Rauland
19,80 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.12.2009, 19:57   #1   Druckbare Version zeigen
basti1337  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 39
Reaktionsgleichungen lösen können, mit wenig Chemie Grundlagen

Hallo,

ich bin im ersten Semester Maschinenbau und habe dort Chemie als Grundfach .
Leider hatte ich seit der 10 Klasse keine Chemie mehr und deshalb nur noch begrenzte Chemiekenntnisse. Habe mir 10 Folgen Telekolleg angeschaut und mitgeschrieben und ein paar Grundlagen zu bekommen. Nun sitze ich vor der ersten Übung von der Chemie Vorlesung.

Reaktionsgleichungen.

Meine Frage nun:

z.B. Antimon + Schwefel -> Antimon (III)-sulfid

Also das Antimon Sb ist und Schwefel S das hab ich noch rausbekommen.Aber wie muss ich nun weiter machen und woher weiss man das sulfid usw ist ? Und wie man diese dann ausgleicht.

Bitte um Hilfe
basti1337 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2009, 20:04   #2   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.691
AW: Reaktionsgleichungen lösen können, mit wenig Chemie Grundlagen

Gewisse Dinge muss man lernen, wie vieles im Leben.

Verbindungen, die nur Schwefel als Partner enthalten heissen eben Sulfide.

Zur Gleichung, dazu muss man den Atombau und das Periodensystem kennen.

Antimon steht in der 5 Hauptgruppe. Es kann sowohl 3wertig als auch 5 wertig auftreten.

Schwefel steht in der 6 Gruppe. Der kann 2 wertig aber auch andere Wertigkeiten bis +6 haben.

Anhand der sogenannten Elektronegativitaet weiss man, dass Schwefel hier -2 und Antimon + 3 auftritt.

Nun muss man die Elemente so zusammenbringen, dass es mathematisch passt. Man sucht den Hauptnenner wie beim Bruchrechnen von 2 und 3 der ist 6

Also 2 Sb + 3 S => Sb2S3

Es gibt auch noch ein Antimon-V-sulfid der Formel Sb2S5, dass man ueber Umwege herstellen kann.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2009, 20:05   #3   Druckbare Version zeigen
Irrlicht Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.220
AW: Reaktionsgleichungen lösen können, mit wenig Chemie Grundlagen

Es kann nichts anderes als das Sulfid rauskommen, da nur Sb und S vorhanden ist. Sb ist dreiwertig, Schwefel zweiwertig (2 Elektronen bis zur nächsten vollen Schale -> Oktettregel, ->Edelgaskonfiguration).

Kleinstmögliches Verhältnis von drei- und zweiwertigen Ionen für Ladungsausgleich ist 2 bzw. 3: Sb2S3
__________________
"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"
Irrlicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2009, 20:41   #4   Druckbare Version zeigen
basti1337  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 39
AW: Reaktionsgleichungen lösen können, mit wenig Chemie Grundlagen

So, vielen Dank erstmal ihr habt mich schonmal ein gutes Stück weiter gebracht.

Also die EN von Antimon ist 1,8 und die von Schwefel ist 2.4 . Jetzt zieht ja Schwefel die 2 fehlenden e an sich um den Edelgaszustand zu erreichen oder ?
Eins hab ich nicht verstanden. Wenn Antimon 5 bzw 3 wertig ist und schwefel 2 bzw 6 wertig, wieso heisst es dann Sb2S3 und nicht Sb3S2.
Ausserdem würde ich noch gerne wissen woher ich weis ob Antimon nun 3 oder 5 wertig ist bzw ob Schwefel 2 oder 6 wertig ist ?

Danke im vorraus

lg Sebastian
basti1337 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 08.12.2009, 20:48   #5   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.691
AW: Reaktionsgleichungen lösen können, mit wenig Chemie Grundlagen

Antimon dreiwertig dargestellt durch --== --Sb==


Schwefel 2 wertig dargestellt durch == S==

-- bzw. == bedeuten Einzel bzw. Doppelbindungen.

So um das zu verbinden geht nur:

==----==

S==Sb--S--Sb==S bzw. Sb2S3

Wertigkeiten leiten sich vom Atombau, Orbitalbelegung, etc. ab.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2009, 21:20   #6   Druckbare Version zeigen
basti1337  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 39
AW: Reaktionsgleichungen lösen können, mit wenig Chemie Grundlagen

Hmm, das mit der Wertigkeit hab ich nicht ganz verstanden =(. Habe es auch bei Wiki nochmal gelesen aber da steht nur welches Element wie viel Bindig ist.
Bei der nächsten Aufgabe:

Wasserstoff+stickstoff -> Ammoniak
Also ich weiß Wasserstoff ist H und und Stickstoff ist N und weils Moleküle sind heisst es H2N2 so
die EN von Wasserstoff ist 2,2 und von Stickstoff ist 3,1 jetzt müsste ja eigentlich Stickstoff das eine aussenlektron das zur verfügung steht von H an sich ziehen oder nicht ?
Aber wieso heisst es dann auf einmal NH3 ( also ohne ausgleichen) obwohl stickstoff das elektron ansich zieht.
basti1337 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2009, 21:24   #7   Druckbare Version zeigen
Irrlicht Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.220
AW: Reaktionsgleichungen lösen können, mit wenig Chemie Grundlagen

Zitat:
Zitat von basti1337 Beitrag anzeigen
Hmm, das mit der Wertigkeit hab ich nicht ganz verstanden =(. Habe es auch bei Wiki nochmal gelesen aber da steht nur welches Element wie viel Bindig ist.
Bei der nächsten Aufgabe:

Wasserstoff+stickstoff -> Ammoniak
Also ich weiß Wasserstoff ist H und und Stickstoff ist N und weils Moleküle sind heisst es H2N2 so
die EN von Wasserstoff ist 2,2 und von Stickstoff ist 3,1 jetzt müsste ja eigentlich Stickstoff das eine aussenlektron das zur verfügung steht von H an sich ziehen oder nicht ?
Aber wieso heisst es dann auf einmal NH3 ( also ohne ausgleichen) obwohl stickstoff das elektron ansich zieht.
Antimon ist dreiwertig, also kommt es 2x vor, Schwefel zweiwertig, also kommt es drei Mal vor: 2*3 = 6 und 3*2 = 6.

Zu dem Zitat: Es sind H2 und N2.
N ist der elektronegativere Partner, ja. Und Ammoniak ist NH3. Wie sollte es denn deiner Meinung nach aussehen?
__________________
"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"
Irrlicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2009, 21:27   #8   Druckbare Version zeigen
basti1337  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 39
AW: Reaktionsgleichungen lösen können, mit wenig Chemie Grundlagen

Meine Frage ist wie komm ich von H2 N2 auf NH3 ? Oben hab ich gelesen das es auf die EN ankommt und da diese bei N größter ist gibt H sein aussenelektron an N ab oder nicht ? Ich dachte es müsste HN3 heissen oder auf das kommt es noch an?
basti1337 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2009, 21:27   #9   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.691
AW: Reaktionsgleichungen lösen können, mit wenig Chemie Grundlagen

Nein das musst Du anders betrachten. Stickstoff steht in der 5 Hauptgruppe im PSE. Das bedeutet es hat 5 Aussenelektronen. Eine stabile Stufe ist die sogenannte Edelgasstufe auch Oktettstruktur genannt. Edelgase ausser Helium haben immer 8 Aussenelektronen. Das versuchen die anderen Elemente entweder durch Aufnahme oder Abgabe von Elektronen zu erreichen.

So wie richtig schon erkannt zieht der Stickstoff das Elektron des Wasserstoffes ansich. Da er von 5 nach 8 3 Elektronen braucht holt er sich 3 Wasserstoffe. Daher NH3.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2009, 21:33   #10   Druckbare Version zeigen
basti1337  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 39
AW: Reaktionsgleichungen lösen können, mit wenig Chemie Grundlagen

Ah alles klar =D jetzt hab ich es verstanden. Da H einwertig ist brauch N das 5wertig ist vom H 3 wasserstoff atome um den edelgaszustand zu erreichen alles klar vielen dank =)
basti1337 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2009, 21:34   #11   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.691
AW: Reaktionsgleichungen lösen können, mit wenig Chemie Grundlagen

Genauso ist es, ausser das der Stickstoff -3 wertig ist. Er hat 5 Aussenelektronnen. 5wertig waere er, wenn er diese abgeben wuerde zu einem anderen Partner wie Sauerstoff z.B.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2009, 21:36   #12   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.862
AW: Reaktionsgleichungen lösen können, mit wenig Chemie Grundlagen

Zitat:
Zitat von basti1337 Beitrag anzeigen
brauch N das 5wertig ist
hmm, ich glaube, Du hast da was falsch verstanden. N im Ammoniakmolekül ist 3-wertig, nicht 5-wertig.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2009, 21:41   #13   Druckbare Version zeigen
Irrlicht Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.220
AW: Reaktionsgleichungen lösen können, mit wenig Chemie Grundlagen

N hat als Element 5 Elektronen in der Außenschale, bekommt drei hinzu und ist damit dreiwertig.
__________________
"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"
Irrlicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2009, 21:47   #14   Druckbare Version zeigen
basti1337  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 39
AW: Reaktionsgleichungen lösen können, mit wenig Chemie Grundlagen

So konnte jetzt 2 selbst machen die auch richtig sind. Stehe aber jetzt vor einem neuen Prob.

Ich habe Schwefelsäure + Aluminium -> Aluminiumsulfat+ wasserstoff

also schwefels. ist H2SO4 und ALu ist AL und das reagiert zu -> ...... +H2

ich dachte es kommt hin weil ja AL eine kleinere EN hat als H2SO4 dachte ich kommt hin da AL eine wertigkeit von 3 hat .. AL3 SO4
aber es kommt hin AL2(SO4)3 wieso das nun ?
basti1337 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2009, 21:49   #15   Druckbare Version zeigen
Irrlicht Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.220
AW: Reaktionsgleichungen lösen können, mit wenig Chemie Grundlagen

Weil Sulfat zweiwertig ist.
Analoges Problem wie Sb und S.
__________________
"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"
Irrlicht ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Chemie-Grundlagen Cerre Allgemeine Chemie 12 02.12.2010 03:11
Grundlagen von Reaktionsgleichungen System Allgemeine Chemie 2 18.05.2009 13:00
Grundlagen Chemie Maxga Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 12 08.04.2009 23:36
wenig Wissen über Chemie! Chemietechniker werden? erratic Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 8 05.02.2007 06:27
Chemie Grundlagen ehemaliges Mitglied Bücher und wissenschaftliche Literatur 21 21.03.2005 17:40


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:24 Uhr.



Anzeige