Allgemeine Chemie
Buchtipp
Lexikon der Chemie. Studienausgabe.

99.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.12.2009, 12:14   #1   Druckbare Version zeigen
RaulDuke467  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 27
Herstellung eines Laufmittels

Für chemische Übungen soll ich folgende Aufgabe rechnerisch vorbereiten.

Wie stellen Sie ein Laufmittel her, das folgendermaßen beschrieben ist: "19% v/v an Acetonitril, 3,5% v/v an Essigsäure, den pH-Wert mit Triethylamin auf 7.6 einstellen (was für die Berechnung keine Relevanz hat)".

Einmal die Idee wie ich herangehen würde, molare Masse von Acetonitril nachschauen (C2H3N), ebenso von CH3COOH. Und bedeuten die Prozentangaben einfach dass ich zB 19% der molaren Masse von Acetonitril nehmen kann? Und was bedeutet das v/v?
RaulDuke467 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2009, 12:31   #2   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.820
AW: Herstellung eines Laufmittels

19% von 100 sind 19 () - dementsprechend gibt man dann seinen Anteil an Acetonitril oder was auch immer dazu. Nur eine Frage stellt sich mir noch: ist die Aufgabe so vollständig?

Wenn du ein Laufmittel hast, das zu 99 Vol-% aus Chloroform und zu 1 Vol-% aus Methanol besteht und du 100 mL herstellen sollst, nimmst du 99 mL Chloroform und 1 mL Methanol.

Bsp: Wieviel sind 40% von 660?
660 -> 100%
x -> 40%

40 * 660 / 100 = x = 264

Geändert von kaliumcyanid (06.12.2009 um 12:36 Uhr)
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2009, 12:32   #3   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.390
AW: Herstellung eines Laufmittels

Zitat:
Zitat von RaulDuke467 Beitrag anzeigen
Für chemische Übungen soll ich folgende Aufgabe rechnerisch vorbereiten.

Wie stellen Sie ein Laufmittel her, das folgendermaßen beschrieben ist: "19% v/v an Acetonitril, 3,5% v/v an Essigsäure, den pH-Wert mit Triethylamin auf 7.6 einstellen (was für die Berechnung keine Relevanz hat)".

Einmal die Idee wie ich herangehen würde, molare Masse von Acetonitril nachschauen (C2H3N), ebenso von CH3COOH. Und bedeuten die Prozentangaben einfach dass ich zB 19% der molaren Masse von Acetonitril nehmen kann? Und was bedeutet das v/v?
v/v vedeutet soviel wie "Volume to Volume"
__________________
mfg Jörn
Chemiker haben für alles eine Lösung!

Was macht Salz, wenn es pleite ist? Es geht in-Solvenz
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2009, 12:42   #4   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Herstellung eines Laufmittels

Zitat:
Wie stellen Sie ein Laufmittel her, das folgendermaßen beschrieben ist: "19% v/v an Acetonitril, 3,5% v/v an Essigsäure, den pH-Wert mit Triethylamin auf 7.6 einstellen (was für die Berechnung keine Relevanz hat)".
Was ist der Rest?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2009, 12:48   #5   Druckbare Version zeigen
RaulDuke467  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 27
AW: Herstellung eines Laufmittels

Zitat:
Zitat von bm Beitrag anzeigen
Was ist der Rest?
es gibt keinen Rest, das ist die Angabe schwarz auf weiß wie ich sie vor mir habe.
RaulDuke467 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2009, 12:50   #6   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Herstellung eines Laufmittels

Glaube ich nicht.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 06.12.2009, 12:58   #7   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.857
AW: Herstellung eines Laufmittels

Wie Joern schon schrieb,handelt es sich um Volumenteile.Da brauchst du nur die jeweiligen Volumenteile einzeln abgemessen zu mischen.Wegen einer möglichen Volumenkontraktion(Wasser/MeOH) sollte man die Mengen nicht gemeinsam abmessen.
Bleibt die Frage,ob man in einem solchen Fall auffüllt auf z.B. 100 ml oder wirklich nur die entsprechenden Teile mischt.Wichtig für die Reproduzierbarkeit
ist,immer die gleiche Methode zu verwenden.

Fulvenus!

p.s. Bei dem Rest handelt es sich wohl um Millipore-Wasser.
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2009, 13:15   #8   Druckbare Version zeigen
RaulDuke467  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 27
AW: Herstellung eines Laufmittels

Zitat:
Zitat von bm Beitrag anzeigen
Glaube ich nicht.


letztes beispiel
RaulDuke467 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2009, 19:19   #9   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.820
AW: Herstellung eines Laufmittels

Letztes Beispiel? Was soll das heissen?

19 + 3,5 = 22,5 - irgendwas fehlt da was zu 100
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2009, 21:22   #10   Druckbare Version zeigen
RaulDuke467  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 27
AW: Herstellung eines Laufmittels

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid Beitrag anzeigen
Letztes Beispiel? Was soll das heissen?

19 + 3,5 = 22,5 - irgendwas fehlt da was zu 100
ich wollte die angabe hochladen, aber mein link wurde nicht geschluckt... macht aber nix, ich glaube ich verstehs.

ich nimm 19ml Acetonitril und 3,5ml Essigsäure und fülle mit H2O auf 100ml auf. Right?
RaulDuke467 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2009, 21:41   #11   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.820
AW: Herstellung eines Laufmittels

Nicht ganz. Würde die Komponenten einzeln abmessen; wegen Volumenkontraktion und dgl. Ausserdem: pH-Wert (Triethylamin) nicht vergessen, das ist noch gefordert.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2009, 22:51   #12   Druckbare Version zeigen
RaulDuke467  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 27
AW: Herstellung eines Laufmittels

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid Beitrag anzeigen
Nicht ganz. Würde die Komponenten einzeln abmessen; wegen Volumenkontraktion und dgl. Ausserdem: pH-Wert (Triethylamin) nicht vergessen, das ist noch gefordert.
Naja in meiner Angabe steht jenes --> "den pH-Wert mit Triethylamin auf 7.6 einstellen (was für die Berechnung keine Relevanz hat)".

und was meinst mit einzeln abmessen? die prozent bei den jeweiligen molaren massen anwenden? 19% der molaren masse von acetonitril?
RaulDuke467 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2009, 22:54   #13   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.390
AW: Herstellung eines Laufmittels

Klar, wenn du Triethylamin zugibst, ergibt sich zum Auffüllen eine andere Menge an Wasser
__________________
mfg Jörn
Chemiker haben für alles eine Lösung!

Was macht Salz, wenn es pleite ist? Es geht in-Solvenz
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2009, 22:54   #14   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.820
AW: Herstellung eines Laufmittels

Wieso denn auf einmal wieder die molare Masse?

Die Komponenten werden einzeln abgemessen und vereinigt.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2009, 23:03   #15   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.862
AW: Herstellung eines Laufmittels

Ich verstehe nicht, was das ganze plötzlich mit molaren Massen zu tun haben soll.
Es werden Volumina abgemessen und vereinigt, fertig.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Herstellung eines best. Stickstoffoxids Lima Anorganische Chemie 4 19.04.2009 21:49
Herstellung eines Biopharmazeutikum Walliser Biologie & Biochemie 3 01.09.2008 13:47
Herstellung eines DC-Standards <MiRi> Analytik: Instrumentelle Verfahren 3 20.09.2005 22:42
Herstellung eines Amins ReagenzglasKonstrukteur Organische Chemie 6 25.01.2005 11:37
Herstellung eines Disaccharids klakamaus Organische Chemie 7 06.11.2004 13:57


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:28 Uhr.



Anzeige