Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemical Discovery and the Logicians' Program
J.A. Berson
39.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.11.2009, 19:34   #1   Druckbare Version zeigen
Danny82 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 20
Ca2+ und Mg2+ Bestimmung

Hallo,

wir sollen im Chemiepraktkikum die Masse von Ca2+ und Mg2+ in einer Lösung bestimmen. Ich habe mir schon mal ein paar theoretische Überlegunge dazu gemacht und fände es schön wenn jemannd Zeit hätte mal drüberzulesen und mir ein paar Hinweise geben kann ob das so stimmt.

Ca2+

Dazu geben wir zur Lösung die sowohl Ca2+ als auch Mg2+ Ionen enthält 2 ml 4 N NaOH. somit werden die Mg2+Ionen als Mg(OH)2 ausgefällt. ( Mg2+ + NaOH ® Mg(OH)2+ Na+) (Soweit reichtig?)

Nun gebe ich den Indikator (Calconcarbonsäure) hinzu und titriere mit 0,1 N Na2H2EDTA von violletrosa nach reinblau.
Am Umschlagspunkt des Indikators weiß ich das EDTA alle "freien" Ca2+ gebunden hat und dem Metal-Indikator-Komplex nun Ca2+ entzieht und dieser somit zefällt. Dies bewirkt den Farbumschlag?

Mg2+

Zur Bestimmung der
Mg2+ Ionen arbeite ich mit der selben Lösung.

Zuerst gebe ich H
2O2- Lösung hinzu (Warum?) und erhitze die Lösung im Wasserbad. Ist es richtig das durch das erwärmen der reinblaue Farbkomplex abgebaut wird?

Anschließend lösche Ich mit HCL den Mg(OH)2. Die Lösung wird wieder farblos.
Nach zugabe einer Indikatorpuffertablette und 2 ml konz. NH
3 titriere ich wieder mit 0,1 N Na2 H2EDTA bis zum Farbumschlag von rot nach grün. Warum gebe ich NH3 zu?

Das Prinzip ist wieder das selben wie bei Ca2+. Mg2+ bildet mit EDTA einen Chelatkomplex aus und entreisst dem instabileren Metal- Indikator- Komplex das Metallion worurch dieser zerfällt und der Farbumschlag von rot zu grün zustande kommt. (Ist das richtig?)

Geändert von Danny82 (29.11.2009 um 19:45 Uhr)
Danny82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2009, 19:36   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Ca2+ und Mg2+ Bestimmung

Wenn Du die ein bisschen Mühe mit der Formatierung geben würdest, könnte man das besser lesen. Danke!

Bitte die Formatierungshilfen zum Hoch- und Tiefstellen benutzen:

oder

http://www.chemieonline.de/forum/announcement.php?f=21&a=54

Zum Probieren : http://www.chemieonline.de/forum/forumdisplay.php?f=27

Unnötige Formatierungen bitte unterlassen.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2009, 19:43   #3   Druckbare Version zeigen
Danny82 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 20
AW: Ca2+ und Mg2+ Bestimmung

sorry habs verbessert
Danny82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2009, 20:09   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.862
AW: Ca2+ und Mg2+ Bestimmung

Zu deiner BEstimmung : das müsste so gehen.
Die H2O2 Zugabe und das nachfolgende Aufkochen dienen dazu, den in der Lösung befindlichen Farbstoff (Calconcarbonsäure) zu zerstören. Allerdings ist es sehr viel einfacher, ein neues Aliquot der Lösung zu nehmen und die Summe Mg+Ca direkt gegen Erio-T (oder Indikatortablette) zu titrieren. Denn das Verkochen des überschüssigen H2O2 dauert lange, und man ist nie ganz sicher, auch alles erwischt zu haben. Das kann dann dazu führen, dass du die Indikatortablette zugibst, und der Indikator wird vom überschüssigen H2O2 nach einer Weile -während du titrierst- wieder gebleicht, was sehr ärgerlich ist. Ich würde also empfehlen, ein frisches Aliquot zu verwenden.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 29.11.2009, 20:13   #5   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Ca2+ und Mg2+ Bestimmung

Zitat:
Zitat von ricinus Beitrag anzeigen
Zu deiner BEstimmung : das müsste so gehen.
Die H2O2 Zugabe und das nachfolgende Aufkochen dienen dazu, den in der Lösung befindlichen Farbstoff (Calconcarbonsäure) zu zerstören.
Bitte die Formatierungshilfen zum Hoch- und Tiefstellen benutzen:

oder

http://www.chemieonline.de/forum/announcement.php?f=21&a=54

Zum Probieren : http://www.chemieonline.de/forum/forumdisplay.php?f=27

Bitte der Vorbildfunktion gerecht werden.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2009, 06:42   #6   Druckbare Version zeigen
Danny82 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 20
AW: Ca2+ und Mg2+ Bestimmung

Und wozu dient die Zugabe von konz. Ammoniak?
Danny82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2009, 09:14   #7   Druckbare Version zeigen
wobue Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.661
AW: Ca2+ und Mg2+ Bestimmung

Hallo,

die Indikatorpuffertablette enthält Ammoniumchlorid. Mit der Ammoniaklösung erhältst du einen Puffer.
__________________
Wolfgang
wobue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2009, 10:48   #8   Druckbare Version zeigen
Danny82 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 20
AW: Ca2+ und Mg2+ Bestimmung

Kannst du das bitte etwas genauer ausführen?

MFG,
Danny
Danny82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2009, 11:31   #9   Druckbare Version zeigen
Danny82 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 20
AW: Ca2+ und Mg2+ Bestimmung

Hallo,

kann mir bitte jemannd nochmal etwas genauer erklären was die Zugabe von Ammoniak bewirkt.

MFG
Danny82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2009, 11:43   #10   Druckbare Version zeigen
Jingles Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.872
AW: Ca2+ und Mg2+ Bestimmung

Ammoniumchlorid und Ammoniak bilden einen Puffer, der den pH im Bereich von 8-10 hält ("puffert"). Falls du nicht weisst, was ein Puffer ist: Wikipedia oder Chemgapedia helfen da weiter.


Gruß
Oliver
__________________
Tá fuisce níos measa ná beoir.
Jingles ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zinkchlorid Reinheitsprüfung nach EuAB auf Ca2+, Al3+, Mg2+ und Schwermetalle apfelkitsche Analytik: Quali. und Quant. Analyse 2 04.02.2009 22:31
Suche PBS-Puffer mit Ca2+ und Mg2+ melschmitt Biologie & Biochemie 1 07.03.2007 12:24
Hintergrund: Zellkompetenz mittels Ca2+/Mg2+ Christoph Ottenheim Biologie & Biochemie 2 13.07.2006 11:15
bestimmung von ca2+/mg2+ Nea Analytik: Quali. und Quant. Analyse 12 24.06.2005 16:37
sehr sensilber nachweis Mg2+, Ca2+, Jodat noob Analytik: Quali. und Quant. Analyse 10 21.02.2005 11:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:36 Uhr.



Anzeige