Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie. Einfach alles
P.W. Atkins, J.A. Beran
55.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.11.2009, 19:02   #1   Druckbare Version zeigen
aerle Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 77
Wasserhärte & Glas

Ich habe mal eine Frage zur Bestimmung der Wasserhärte.
Warum sollte man möglichst keine Glasbehältnisse für die Bestimmung verwenden?

Ist es so, weil das Wasser mit dem Glas basisch reagiert und dadurch Metallionen aus dem Glas gelöst werden, welche somit die eigentliche Konzentration an Ca2+ und Mg2+ verändern?

Aber geschieht dies nicht über einen längeren Zeitraum? Warum sollte dies dann Auswirkung auf eine "schnell verlaufende" Wasserhärtenbestimmung haben? Oder wirkt sich die Reaktion schon extrem auf die Konzentration der Ionen im Wasser aus?

Grüße, aerle
__________________
Grüße, aerle
aerle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2009, 20:13   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.862
AW: Wasserhärte & Glas

Ja, aus dem Glas kann Ca2+ gelöst werden, besonders aus billigem (weichem) Kalk-Soda Glas. Wenn das Wasser aber annähernd neutral ist und nur kurze Zeit in dem Gefäss ist, ist der Effekt aber vernachlässigbar.
Wenn man aber z.B verdünnte EDTA Lösung länger in solchem Glas aufbewahrt, findet man eine deutliche Titerverringerung. Daher für EDTA Lösungen immer PE Flaschen benutzen.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2009, 20:34   #3   Druckbare Version zeigen
aerle Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 77
AW: Wasserhärte & Glas

Ok, also sollte man, auch wenn die Wasserhärtenbestimmung verhältnismäßig schnell verläuft, trotzdem mit PE-Gefäßen oder Ähnlichem arbeiten, um auf der sicheren Seite zu sein. Bei spektroskopischen Untersuchungen dürften ja geringste Konzentrationsunterschiede Auswirkungen haben und festzustellen sein!?

Grüße, aerle
__________________
Grüße, aerle
aerle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2009, 09:53   #4   Druckbare Version zeigen
mephitis Männlich
Mitglied
Beiträge: 93
AW: Wasserhärte & Glas

Hallo,
Insbesondere, wenn Calcium, Magnesium oder Natrium per AES oder IC bestimmt werden sollen, ist die Verwendung von PE-Gefäßen angeraten!
Selbst bei Gläsern der hydrolytischen Klasse A hatte ich im IC sehr starke Elutionen von Natrium und Calcium allein mit neutralem Reinstwasser.
Die Lösung des Problems waren PE-Vials für die Proben und die Standards.
mephitis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2009, 14:16   #5   Druckbare Version zeigen
Firlefanz07  
Mitglied
Beiträge: 76
AW: Wasserhärte & Glas

Als Alternative kann man auch Geräte aus Quarzglas verwenden.
Firlefanz07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2009, 18:53   #6   Druckbare Version zeigen
aerle Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 77
AW: Wasserhärte & Glas

Ok, Danke für eure Hilfe!
Grüße, aerle
__________________
Grüße, aerle
aerle ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
glas, wasserhärte

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Polypropylen & Glas/Gabelsymbol Silli Lebensmittel- & Haushaltschemie 3 02.03.2011 13:25
Was passiert, wenn Eiswürfel in einem vollgefülltem Glas mit Wasser schmelzen und das Glas auf Löschpapier steht? MissHardy Allgemeine Chemie 14 06.09.2009 07:33
Saponine & Wasserhärte Greghack Lebensmittel- & Haushaltschemie 1 02.03.2009 08:15
Wasserhärte trixe Lebensmittel- & Haushaltschemie 3 18.10.2008 18:48
Wasserhärte Turnschuh Analytik: Quali. und Quant. Analyse 9 12.07.2007 10:44


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:23 Uhr.



Anzeige