Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemische Experimente in Schlössern, Klöstern und Museen
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.11.2009, 19:58   #1   Druckbare Version zeigen
nik987  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 38
Reaktionsgleichungen Erklärung

Hallo,

ich suche eine gute Erklärung, wie man Reaktionsgleichungen aufstellen kann.

Ich habe hier ein Beispiel:

Kupferoxid+Sauerstoff

CuO + C -------> CO(klein 2) + 2 Cu

Das verstehe ich irgendwie gar nicht.. Kann mir einer sagen, was ich genau machen muss, welche Schritte.

Weil die Koeffizienten verstehe ich irgendwie nicht. Wann sich wo was halbiert o.Ä.

Danke!
nik987 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 27.11.2009, 20:51   #2   Druckbare Version zeigen
Bitti Männlich
Mitglied
Beiträge: 881
AW: Reaktionsgleichungen Erklärung

Hallo es würde allen helfen, wenn du ein Paar Daten zu deinen Vorraussetzungen (Vorwissen und solche Sachen) mit angeben könntest.

So dann ist die Reaktion in Wortgleichung (Bei deiner Wortgleichung passiert nichts):
Kupferoxid + Kohlenstoff ----> Kupfer + Kohlenstoffmonoxid
(bei dieser Reaktion wird nicht Kohlenstoffdioxid sondern nur das Monoxid gebildet)
Die Gleichung sieht dann so aus:
CuO + C ----> Cu + CO

Willst du die Reaktion nun ausgleichen (zugegebenermaßen ein schlechtes Beispiel) musst du schauen, von welchem Element du wie viel auf jeder Seite deiner Gleichung hast.

Hier fällt dir auf, das das gerade aufgeht, die Reaktion ist also ausgeglichen (auf beiden Seiten ist die Zahl der entsprechenden Atome gleich).


Also ein anderes, leichteres Beispiel (bei deinem musste man schon einiges Wissen vorraussetzen)

Aluminium + Sauerstoff -----> Aluminiumoxid

Reaktionsgleichung nicht ausgeglichen:
Al + O2 -----> Al2O3

Um die Gleichung nun auszugleichen betrachtest du die Zahl der einzigen Atome auf beiden Seiten.

Sauerstoff:
auf der linken Seite haben wir zwei Sauerstoff-atome, auf der rechten 3---> Kleinstes gemeinsames vielfaches ist 6. Also auf der linken seite eine 3 vor das O2 setzen und auf der rechten Seite eine 3 vor das Al2O3

zwischenstufe:
Al + 3O2 -----> 2Al2O3

Aluminium: auf der linken Seite nur eine Stoffeinheit, auf der rechten Seite 4 ---> Faktor vier vor das Al auf der linken Seite setzen.

4 Al + 3O2 -----> 2 Al2O3

Nun prüfen, ob man noch etwas an den Vorfaktoren (Stöchiometriezahlen) etwas kürzen kann. Dies ist nicht der Fall.

Also lautet die Reaktion ausgeglichen:

4 Al + 3O2 -----> 2 Al2O3


Bei meinen Ausführungen habe ich jetzt allerdings vorrausgesetzt, dass dir bekannt ist, wie man auf die Formeln der einzelnen Stoffe kommt.

Ich hoffe das hat dir erstmal geholfen.
Wenn du noch weitere Fragen hast, stell sie ruhig nur keine Scheu, jeder hat mal klein angefangen.

Gruß Daniel

PS: wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
Bitti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2009, 21:10   #3   Druckbare Version zeigen
Maldita Männlich
Mitglied
Beiträge: 355
AW: Reaktionsgleichungen Erklärung

Zitat:
Zitat von Bitti Beitrag anzeigen
Die Gleichung sieht dann so aus:
CuO + C ----> Cu + CO
Hier war wohl eher Folgendes gemeint:
2CuO + C --> CO2 + 2Cu

Liebe Grüße
Maldita
__________________
Interessantes aus Wissenschaft und Technik

Objektivität ist die Wahnvorstellung, Beobachtungen könnten ohne Beobachter gemacht werden. Die Berufung auf Objektivität ist die Verweigerung der Verantwortung - daher auch ihre Beliebtheit.
Maldita ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2009, 21:46   #4   Druckbare Version zeigen
Bitti Männlich
Mitglied
Beiträge: 881
AW: Reaktionsgleichungen Erklärung

Zitat:
Zitat von Maldita Beitrag anzeigen
Hier war wohl eher Folgendes gemeint:
2CuO + C --> CO2 + 2Cu

Liebe Grüße
Maldita
Nein ich bin mir relativ sicher, das beim Hochofenprozess Kohlenstoffmonoxid entsteht.

Hier die entsprechenden Anteile an CO bzw CO2 einzusehen. (die stehen im Riedel ziemlich genau so) http://de.wikipedia.org/wiki/Boudouard-Gleichgewicht

Du siehst also, bei dem Prozess (und den Temperaturen die dabei vorherrschen) entsteht wirklich eher CO als CO2

Gruß Daniel
Bitti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2009, 21:54   #5   Druckbare Version zeigen
Maldita Männlich
Mitglied
Beiträge: 355
AW: Reaktionsgleichungen Erklärung

Da kann ich dir uneingeschränkt zustimmen aber ich hab mich auf die Aufgabenstellung bezogen.

Zitat:
Ich habe hier ein Beispiel:
[...]
CuO + C -------> CO(klein 2) + 2 Cu
Liebe Grüße
Maldita
__________________
Interessantes aus Wissenschaft und Technik

Objektivität ist die Wahnvorstellung, Beobachtungen könnten ohne Beobachter gemacht werden. Die Berufung auf Objektivität ist die Verweigerung der Verantwortung - daher auch ihre Beliebtheit.
Maldita ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2009, 12:34   #6   Druckbare Version zeigen
Bitti Männlich
Mitglied
Beiträge: 881
AW: Reaktionsgleichungen Erklärung

Es ist mir durchaus bewusst, dass der TE das mit CO2 formuliert hat.

Falls du mein erstes Posting in diesem Thread(zumindest den ersten Teil vollständig) gelesen hast, dann sollte dir auffallen, dass ich anmerkte, dass da wirklich nur CO entsteht.

Falls der TE sein Eingangsbeispiel ausgeglichen haben will, dann kann er ja nur zu gerne nach meinen Ausführungen dies selbst probieren.

Den Thread mit dieser (meiner Meinung nach) überflüssigen Diskussion zu belasten ergibt meiner Meinung nach keinen Sinn.

Gruß Daniel
Bitti ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
erklärung lisa01 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 10 20.03.2010 17:56
Erklärung Diamagnetismus Bully Physik 2 03.09.2009 09:20
Begriffs erklärung... Kangtar Analytik: Quali. und Quant. Analyse 5 08.08.2009 11:46
Erklärung/Ausgleichung von Reaktionsgleichungen forga Anorganische Chemie 10 26.06.2009 20:42
Erklärung rdimger Biologie & Biochemie 5 12.05.2006 13:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:28 Uhr.



Anzeige