Allgemeine Chemie
Buchtipp
Sicherer Umgang mit Gefahrstoffen
H.F. Bender
39.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.11.2009, 12:05   #1   Druckbare Version zeigen
Physiklaische Technik Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 164
Kann eine Kaliumcyanid eine Nickel-II-hydroxid Verbindung auflösen

Ich habe folrgende Aufgabenstellung:

Überprüfen Sie, ob sich die schwerlösliche Verbindung Nickel-II-hydroxid im Überschuss von Kaliumcyanidlösung auflöst.

Den einzigsten Wert den ich gegeben habe ich der {K_L(Ni(OH)_2)=1,6*10^-1^4}. Kann mir mal bitte jemand sagen wie ich an die ganze Sache ran gehen soll.
Physiklaische Technik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2009, 13:17   #2   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Kann eine Kaliumcyanid eine Nickel-II-hydroxid Verbindung auflösen

Reicht nicht. Da muss die Komplexbildungskonstante des Ni-Cyanokomplexes her.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2009, 14:44   #3   Druckbare Version zeigen
Physiklaische Technik Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 164
AW: Kann eine Kaliumcyanid eine Nickel-II-hydroxid Verbindung auflösen

Okay.
Die Komplexdissoziationskonstante {pK_D} liegt bei 22 des Nckelcayanokomplexes.
Wenn mich nicht alles täuscht müßte die Komplexbildungskonstante der Kehrwert von der Komplexdissoziationskonstante sein. Also 1/22 = 0,04545.
Und jetzt, was mache ich mit den beiden Zahlen?
Physiklaische Technik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2009, 14:45   #4   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Kann eine Kaliumcyanid eine Nickel-II-hydroxid Verbindung auflösen

Du rechnest für beide aus, wie hoch die Konz. an Nickelionen ist und vergleichst.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2009, 15:18   #5   Druckbare Version zeigen
Sponk Männlich
Mitglied
Beiträge: 966
AW: Kann eine Kaliumcyanid eine Nickel-II-hydroxid Verbindung auflösen

Zitat:
Zitat von Physiklaische Technik Beitrag anzeigen
Wenn mich nicht alles täuscht müßte die Komplexbildungskonstante der Kehrwert von der Komplexdissoziationskonstante sein. Also 1/22 = 0,04545.
Da täuschst Du Dich nicht, aber pKD ist nicht die Komplexdissoziationskonstante, sondern der negative dekadische Logarithmus der Komplexdissoziationskonstante:
{K_A \;=\; \frac{1}{K_D}\quad} oder {\quad \text{p}K_A \;=\; -\text{p}K_D\quad}
__________________
Alle Verallgemeinerungen sind falsch, immer und überall.
Sponk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2009, 15:52   #6   Druckbare Version zeigen
Physiklaische Technik Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 164
AW: Kann eine Kaliumcyanid eine Nickel-II-hydroxid Verbindung auflösen

Das würde bedeuten das {K_A=1*10^-^2^2}ist.
Nur wie bekomme ich daraus die Konzentration der Nickelionen? Geh ich da genauso ran wie bei der Löslichkeit?
Die Konzentration der Ni-Ione in im Nickel(II)hydroxid liegt bei {1,587*10^-^5 mol/l}
ICh habe folgende Reaktionsgleichung vorliegen

{Ni(OH)_2+4KCN --> [Ni(Cn)_4]^2^- + 4[K(OH)_2]^+ }
Physiklaische Technik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2009, 01:50   #7   Druckbare Version zeigen
Sponk Männlich
Mitglied
Beiträge: 966
AW: Kann eine Kaliumcyanid eine Nickel-II-hydroxid Verbindung auflösen

Zitat:
Zitat von Physiklaische Technik Beitrag anzeigen
Das würde bedeuten das {K_A=1*10^-^2^2}ist.
Nein. Wenn pKD = 22 ist, dann ist pKA = - pKD = -22, folglich auch -log(KA) = -22 und damit KA = 10+22 l4·mol-4

Zitat:
Zitat von Physiklaische Technik Beitrag anzeigen
Nur wie bekomme ich daraus die Konzentration der Nickelionen? Geh ich da genauso ran wie bei der Löslichkeit?
Ja, aber einfach mal die Beiträge zu Stabilitätskonstante & Löslichkeit durchlesen...
__________________
Alle Verallgemeinerungen sind falsch, immer und überall.
Sponk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2009, 08:27   #8   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Kann eine Kaliumcyanid eine Nickel-II-hydroxid Verbindung auflösen

Zitat:
Zitat von Physiklaische Technik Beitrag anzeigen
{Ni(OH)_2+4KCN --> [Ni(Cn)_4]^2^- + 4[K(OH)_2]^+ }
So ganz gefällt mir die nicht.

Zitat:
Nur wie bekomme ich daraus die Konzentration der Nickelionen? Geh ich da genauso ran wie bei der Löslichkeit?
Wie beim Löslichkeitsprodukt, genau gesagt.


Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 19.11.2009, 11:28   #9   Druckbare Version zeigen
Physiklaische Technik Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 164
AW: Kann eine Kaliumcyanid eine Nickel-II-hydroxid Verbindung auflösen

Der Beitrag http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=40184
war sehr aufschlussreich.
Ich werd mal das wichtigste daraus entnehmene und auf mein Bsp übertragen:

Lösungsbedingung : L > c(Ni 2+) * c²(OH -)

Komplexbildungsgleichgewicht : K = c(Komplex)/ [c(Ni2+) c4(Cn-)]

L > (1/K) * [c(Komplex)/c4(Cn-)] * c(Ni 2+)

Wo bekomme ich nun c(Komplex) her? Ohne c(komplex) würde ich wissen wie es geht. Ich hoffe das meine Gleichungen nun alle richtig sind.
Physiklaische Technik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2009, 14:01   #10   Druckbare Version zeigen
Physiklaische Technik Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 164
AW: Kann eine Kaliumcyanid eine Nickel-II-hydroxid Verbindung auflösen

Die Aufgabe ist irgendwie nicht lösbar.
Wenn ich an das wie an die Löslichkeit ran gehen soll, dann ergibt sich:
K= [TEX]1/(c^4(Cn^-)*c(Ni^2^+))
K hatte ich ja zuvor schon bestimmt und ist 1*10^2^2
somit ergibt sich sich für c(Cn^-)=c(Ni^2^+)=3,90625*10^-^2^5
Nun nehme ich wieder die Formel: L > (1/K) * [c(Komplex)/c4(Cn-) * c(Ni 2+)]
Jetzt ist immer noch die Frage wie gr0ß ist c(Komplex), ist das nun auch 3,90625*10^-^2^5 groß?
Wäre echt nicht schlecht wenn es jemanden gibt der das mal nachvoll ziehen könnte und mir sagt ob das stimmt oder nicht. Falls nicht wäre ein richtiges Ergebniss oder ein richtiger Lösungsweg mal sehr hilfreich.
Physiklaische Technik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2009, 14:12   #11   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Kann eine Kaliumcyanid eine Nickel-II-hydroxid Verbindung auflösen

Ich würde einfach die Konzentration von Ni-Ionen in einer einmolaren Lösung des Komplexes ausrechnen und mit der einer gesättigten Ni(OH)2-Lösung vergleichen.

Mit diesen Buttons kann man übrigens hoch- und tiefstellen:



Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2009, 14:28   #12   Druckbare Version zeigen
Physiklaische Technik Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 164
AW: Kann eine Kaliumcyanid eine Nickel-II-hydroxid Verbindung auflösen

ja sorry, ich weiß eigentlich wie man die Dinge hochstellt.
Habe ein opaar Dinge vergessen, deshlab hier noch mal der Text:

Die Aufgabe ist irgendwie nicht lösbar.
Wenn ich an das wie an die Löslichkeit ran gehen soll, dann ergibt sich:
K= {1/(c^4(Cn^-)*c(Ni^2^+))}
K hatte ich ja zuvor schon bestimmt und ist {1*10^2^2}
somit ergibt sich sich für {c(Cn^-)=c(Ni^2^+)=3,90625*10^-^2^5}
Nun nehme ich wieder die Formel:{ L > (1/K) * [c(Komplex)/c4(Cn-) * c(Ni 2+)]}
Jetzt ist immer noch die Frage wie gr0ß ist c(Komplex), ist das nun auch {3,90625*10^-^2^5} groß?
Wäre echt nicht schlecht wenn es jemanden gibt der das mal nachvoll ziehen könnte und mir sagt ob das stimmt oder nicht. Falls nicht wäre ein richtiges Ergebniss oder ein richtiger Lösungsweg mal sehr hilfreich.

Die Konzentration der Nickelionen in einem 1 molaren Lösung des Komplexes ist:
c = {3,90625*10^-^2^5}

und die Konzentration in einer gesättigten Ni(OH)2 ist :
c=1,587*10-5

Die konzentration der Nickelionen im Komplex ist wesentlich kleiner als in der gesättigten Nickelhydroxidlösung. Heißt das nun das die schwer Löse Verbindung gelöst werden kann? Bei dem großen Unterschied der Exponenten fällt es mir schwer zu glauben das die Ergebnisse so stimmen.
Physiklaische Technik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2009, 14:36   #13   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Kann eine Kaliumcyanid eine Nickel-II-hydroxid Verbindung auflösen

Zitat:
Zitat von Physiklaische Technik Beitrag anzeigen
somit ergibt sich sich für {c(Cn^-)=c(Ni^2^+)=3,90625*10^-^2^5}
Nee.

c(CN-) = 4c(Ni2+)

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2009, 14:44   #14   Druckbare Version zeigen
Physiklaische Technik Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 164
AW: Kann eine Kaliumcyanid eine Nickel-II-hydroxid Verbindung auflösen

wieso neee?

ich habd as doch alle umgerechnet.
C4(Cn)+C(Ni)
C(Cn)=4C(Ni)
nun setzte ich das ein:
(4C4(Ni))*C(Ni)=256C5(Ni)=1/1*1022
somit ergibt sich für c(Ni)=3,90625*10-25
also wieso neee?
Physiklaische Technik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2009, 16:52   #15   Druckbare Version zeigen
Sponk Männlich
Mitglied
Beiträge: 966
AW: Kann eine Kaliumcyanid eine Nickel-II-hydroxid Verbindung auflösen

Zitat:
Zitat von Physiklaische Technik Beitrag anzeigen
Überprüfen Sie, ob sich die schwerlösliche Verbindung Nickel-II-hydroxid im Überschuss von Kaliumcyanidlösung auflöst.
Zitat:
Zitat von Physiklaische Technik Beitrag anzeigen
somit ergibt sich sich für {c(Cn^-)}
Die Cyanid-Konzentration ist nach Aufgabenstellung vorgegeben, nur kennst Du sie Deinen Angaben zufolge nicht. Folglich gibt es hier auch nicht viel konkretes zu berechnen. Das war ja auch gerade der Kritikpunkt in dieser Diskussion.


Zitat:
Zitat von Physiklaische Technik Beitrag anzeigen
Die Aufgabe ist irgendwie nicht lösbar.
Jetzt kommen wir der Sache schon näher... mit den von Dir gemachten Angaben ist das Ergebnis vielleicht nicht konkret berechenbar, eine Antwort kann aber dennoch (gerade für die Praxis!) abgeschätzt werden. Ich würde mich daher an Franz' Beitrag orientieren, der Dir eine meiner Meinung nach praktikable Vorgehensweise zur Abschätzung gegeben hat.
__________________
Alle Verallgemeinerungen sind falsch, immer und überall.
Sponk ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wann ist eine Verbindung wasserlöslich? Schleimpilz Allgemeine Chemie 7 15.09.2009 18:21
Eine Mesomerie in der Verbindung? Maker Organische Chemie 2 08.02.2009 17:51
Was ist eine seco-Verbindung? Nini83 Organische Chemie 3 29.07.2008 20:45
Nickel(II)-hydroxid / Nickel(III)-oxidhydroxid sigurd Anorganische Chemie 3 18.03.2008 01:48
Eine Verbindung von Antimon Nagol Anorganische Chemie 5 18.07.2007 17:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:25 Uhr.



Anzeige