Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemische Experimente in Schlössern, Klöstern und Museen
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.11.2009, 00:18   #1   Druckbare Version zeigen
Anthrax Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 148
Farbigkeit von Tetrahydroxoaluminat

Hallo!

Ich versuche gerade die Lingandenfeldtheorie auf das [Al(OH)4]- anzuwenden und damit die Farbigkeit zu erklären. Farbigkeit tritt doch danach nur auf, wenn das Zentralteilchen eine d0 bis d9 - Konfiguration hat, richtig?
Da Al3+ keine d-Elektronen hat, gehe ich davon aus, dass hier eine d0-Konfig. vorliegt und daher der Komplex nicht farbig sein kann. Ist das so richtig?

MfG



edit: Möchte gerne noch eine Frage anhängen.
Wir haben bisher die Stabilität von Komplexen immer mit der Ligandenfeldstabilisierungsenergie erklärt. Dabei gilt je größer Delta E, desto größer auch die Ligandenfeldstabilisierungsenergie. Und Delta E bzw. die Stärke der Aufspaltung der d-Orbitale des Zentralteilchens hängt ja von den Liganden ab (Sprektochemische Reihe).
Wie ist denn das, wenn ich das bei dem oben genannten Komplex erklären möchte? Das Aluminiumion (3+) hat doch auch noch ein leeres 3s und drei leere 3p-Orbitale. Müssten diese nicht zuerst bestzt werden?
Bei anderen Zentralteilchen gehen die Elektronen ja direkt in die aufgespalteten d-Orbitale und alles geht super auf... hier habe ich gerade Probleme mir das vorzustellen.

Geändert von Anthrax (16.11.2009 um 00:38 Uhr)
Anthrax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2009, 08:21   #2   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Farbigkeit von Tetrahydroxoaluminat

Zitat:
Zitat von Anthrax Beitrag anzeigen
Da Al3+ keine d-Elektronen hat, gehe ich davon aus, dass hier eine d0-Konfig. vorliegt und daher der Komplex nicht farbig sein kann. Ist das so richtig?
Jawohl.

Zitat:
Das Aluminiumion (3+) hat doch auch noch ein leeres 3s und drei leere 3p-Orbitale. Müssten diese nicht zuerst bestzt werden?
Bei anderen Zentralteilchen gehen die Elektronen ja direkt in die aufgespalteten d-Orbitale
Mir scheint, hier gibts ein bisschen Durcheinander. Die Ligandenfeldtheorie geht davon aus, dass keine Besetzung von Metallorbitalen durch Elektronen der Liganden erfolgt, die Liganden also rein elektrostatisch gebunden werden.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2009, 11:47   #3   Druckbare Version zeigen
Anthrax Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 148
AW: Farbigkeit von Tetrahydroxoaluminat

Zitat:
Zitat von FK Beitrag anzeigen
Jawohl.

Mir scheint, hier gibts ein bisschen Durcheinander. Die Ligandenfeldtheorie geht davon aus, dass keine Besetzung von Metallorbitalen durch Elektronen der Liganden erfolgt, die Liganden also rein elektrostatisch gebunden werden.

Gruß,
Franz

Danke!

Stimmt! Habe wohl Valenzbindungstheorie und Ligandenfeldtheorie durcheinander geworfen...

Gruß
Anthrax ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Farbigkeit von Kupferkomplexen dreamtheater1188 Anorganische Chemie 1 14.12.2011 19:56
Farbigkeit von Phenolphtalein bananaboat Allgemeine Chemie 1 15.04.2011 07:20
Reaktionsenthalpie bei Bildung von Tetrahydroxoaluminat KGB Anorganische Chemie 0 21.11.2007 14:45
Farbigkeit von Glas juli0123456789 Allgemeine Chemie 8 24.02.2007 21:17
Farbigkeit von Vanadium(V) seth1981 Anorganische Chemie 1 16.12.2006 20:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:14 Uhr.



Anzeige