Allgemeine Chemie
Buchtipp
Concise Encyclopedia Chemistry
H. Jakubke, H. Jeschkeit
88.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.11.2009, 12:18   #16   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

KL (L für Löslichkeit) und
KS (S für Säurekonstante)

haben nichts miteinander zu tun.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2009, 13:40   #17   Druckbare Version zeigen
Physiklaische Technik Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 164
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

Okay,
meine Aufgabenstellung ist heruaszufinden in wie fern der pH Wert von der Löslichkeit abhängig ist.
Irgendetwas muß es doch geben.
Wenn meins alles falsch ist, was bleibt den dann noch übrig?
Physiklaische Technik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2009, 13:46   #18   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

Haben wir vielleicht ein konkretes Beispiel?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2009, 14:33   #19   Druckbare Version zeigen
Physiklaische Technik Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 164
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

leider nein, zumindestens steht keins in der Aufgabenstellung.
Wir können ja Oxalsäure nehmen. Da weiß ich das es sich in Wasser auflöst.
Jetzt brauchen wir nur noch ein Lössemittel in was sich die Oxalsäure nicht so gut auflöst.
Nun ist die Frage, wenn es sich gut auflöst ist dann die Lösung saurer als wenn sie sich nicht so gut aufklöst oder hat das damit nix zu tun?
Physiklaische Technik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2009, 15:25   #20   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

Oxalsäure ist ein schlechtes Beispiel. Diese löst sich zu gut in Wasser.

Nehmen wir Benzoesäure:

Welchen pH-Wert hat eine 0,1 M Lösung?

pH = 1/2 x (pKS - lg c0)

und pKS = 4,2
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2009, 16:02   #21   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

Kurzerklärung eines Puffers:
- es handelt sich um eine Mischung aus einer schwachen Säure und einer schwachen Base
- gibt man eine starke Säure dazu, dann überträgt sie ihr Proton auf die vorhandene Base, und es entsteht eine schwache Säure
- gibt man eine starke Base dazu, dann entzieht die der vorhandenen Säure ein Proton, und es entsteht eine schwache Base.


Der pH-Wert der Lösung einer Säure hängt von ihrer Dissoziationskonstante und ihrer Konzentration ab. Je höher die Konzentration und je stärker die Säure, umso saurer die Lösung.
pH und pKs werden gern mal durcheinander geworfen, aber der pKs-Wert ist eine Stoffkonstante, der pH-Wert eine Konzentrationsangabe.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2009, 16:27   #22   Druckbare Version zeigen
Physiklaische Technik Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 164
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

zu der Aufgabe.
Welchen pH-Wert hat eine 0,1 M Lösung?

pH = 1/2 x (pKS - lg c0)

und pKS = 4,2
also ich habe 6,4 raus.
nach deiner Formel
Physiklaische Technik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2009, 16:40   #23   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

pH = 1/2 x (4,2 - lg(0,1)) = 1/2 x (4,2 +1) = ..
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 15.11.2009, 16:49   #24   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

@ Physiklaische Technik

Mir fehlt die Zeit, die Fehler in deinen ganzen Beiträgen zu benennen und klar zu stellen.
Nimmes mir nicht übel, aber du zeigts hier umfassendes Nichtwissen, vielleicht Halbwissen, weil einzelne Aspekte offensichtlich bekannt sind. Das ist aber nicht schlimm, denn hier soll dir ja geholfen werden.

Das Ansinnen aber, etwas wie einen Puffer ohne Formeln erklären zu wollen, führt zu nichts. Man kann auch nicht Prozentrechnung ohne Formeln verstehen.

Deshalb wäre es m. E. sinnvoller, sich mal grundsätzlich auf die Idee eines Puffers einzulassen und zwar mit Formeln.

Gruß

arrhenius
  Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2009, 17:09   #25   Druckbare Version zeigen
Physiklaische Technik Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 164
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

Zitat:
Zitat von bm Beitrag anzeigen
pH = 1/2 x (4,2 - lg(0,1)) = 1/2 x (4,2 +1) = ..
achso, na dann kommt 2,6 raus.
Ich dachte die Benzoesäure wäre eine schwache Säure, deshalb habe ich c über den Ks wert bestimmt und nicht die 0,1 angenommen.
Aber woran sehe ich nun die Abhängigkeit des ph Wertes von der Löslichkeit?
Sie sagten das sich Benzoesäure eher schlecht lösst. Wenn sich die Säure nicht besser lösen würde dann wäre der Ph - Wert größer als 2,6 oder wie?

Bin noch auf etwas anderes gestoßen:
Chrom(III)-hydroxid soll sich in Natronlauge lösen. Ich soll eine Reaktionsgleichung aufschreiben. Passiert da überhaupt was wenn eine Base mit einer anderen Base reagiert?
Physiklaische Technik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2009, 17:13   #26   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

Löslichkeit
  • gut löslich in Chloroform, Ethanol und Aceton
  • schlecht löslich in Wasser: 2,7 g·l−1 (20 °C) [1]

aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Benzoes%C3%A4ure

Was ist denn die Maximallöslichkeit in mol/l?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2009, 17:18   #27   Druckbare Version zeigen
Physiklaische Technik Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 164
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

Die maximale Löslichkeit gibt an, wieviel Stoff man maximal in einem ösungsmittel lösen kann.
Physiklaische Technik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2009, 17:19   #28   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

Dann rechne mal aus.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2009, 17:34   #29   Druckbare Version zeigen
Physiklaische Technik Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 164
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

0,02213 mol/l
Physiklaische Technik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2009, 19:24   #30   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

Und was für einen pH-Wert ergibt das dann?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ANALYSIS-AUFGABE (bitte bitte helfen!) paul99 Informatik 0 07.02.2012 19:30
Schaumstoff gesucht zum Giessen von Racinghöckern, vormals : Bitte, bitte. Wer kann mir Helfen. Danke, danke NicoBachmann Allgemeine Chemie 7 25.03.2008 20:05
Bitte bitte hilfe bei Wärmelehre / Physikaufgabe... Physikwelone Physik 11 08.06.2006 09:00
Ohne Titel, ohne Echo, ohne Widerhall Laika Off-Topic 0 16.07.2004 10:49
Mathematische Formeln und Physikalische Formeln Danipower Mathematik 7 13.01.2004 20:58


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:17 Uhr.



Anzeige