Allgemeine Chemie
Buchtipp
Arbeitsbuch Chemie für Mediziner und Biologen
D. Röbke, U. Wolfgramm
25,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.11.2009, 20:19   #1   Druckbare Version zeigen
Physiklaische Technik Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 164
Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

HAllo kann mir mal bitte jemand das mit den Pufferlösungen in Worten erklären.
Aus den vielen Formeln werde ich einfach nicht schlau.
Also wenn ich eine Essigsäure oder eine Natriumacetatlösung vor mir habe und eine starke Säure hinzugebe. Dann ändert sich der PH wert so gut wie nicht, weil.........
Physiklaische Technik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2009, 20:25   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

..das Acetat mit der starken Säure zu Essigsäure reagiert.

btw.: Der pH-Wert ändert, aber nur wenig.

Geändert von bm (15.11.2009 um 21:11 Uhr)
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2009, 20:36   #3   Druckbare Version zeigen
Physiklaische Technik Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 164
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

Okay die Begründung ist einleuchtend.
Aber......
"Ich glaube ich geh das immer wieder falsch an"
Mal ein paar Gedanken von mir:
Ich habe die Essigsäure vorliegen. Die besteht aus dem Aceatat-Ion und dem Wasserstoff-Ion
Wieso sollte plötzlich das Acetat von der Essigsäure mit der Starken Säure schon wieder zur Essigsäure reagieren. Was passiert mit dem Wasserstoffion was die Essigsäure vorher hatte?
Physiklaische Technik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2009, 20:38   #4   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

Zu wieviel Prozent liegt Esssigsäure dissoziiert vor?

Geändert von bm (15.11.2009 um 21:11 Uhr)
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2009, 20:48   #5   Druckbare Version zeigen
Physiklaische Technik Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 164
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

zu einem sehr geringen Teil. Frag mich aber nicht wieviel genau.
Nur was möchtest du mir damit sagen.
Das würde dann eher bedeuten, dass die wenigen dissoziierten Acetat ione doch nur wenige Wasserstoffione von der Säure binden.
Dann habe ich doch aber viel starke Säure.
Ich weiß immer noch nicht was mit Wasserstoffion ion von der Essigsäure passiert wenn sie dissozziert, das kann doch dann zur Säure, den die gibt doch H-Ione an das Acetat.
Physiklaische Technik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2009, 21:33   #6   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

Essigsäure alleine ist auch kein Puffer. Da fehlt noch was.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2009, 21:41   #7   Druckbare Version zeigen
Physiklaische Technik Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 164
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

achso,
ich sehe wie kommen der Sache schon nähe.
Und was würde da z.B noch fehlen? Eigentlich müßte da noch noch ein stoff dazukommen der ein paar H Ione bindet aber zu keiner starken Säure wird und der gleichzeitig ein Kation an die Säure weitergibt um die fehlenden H Ione zu ersetzen. Stimmt das soweit?
Keine Wnuder das ich es nicht begreife. Frag mich nur wieso man dann imer sagt, das Essigsäure als Pufferlösung dient wenn man starke Säure dazu gibt.
Niemand redet davon das noch was dazu kommt.
Physiklaische Technik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2009, 21:44   #8   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

Ein Puffer ist eine Mischung aus einer schwachen Säure/Base und ihrem korrespondierenden Salz. Beispiel Säure auf Wunsch ausgeblendet-keine Formeln:

auf Wunsch ausgeblendet-keine Formeln

Bei Zugabe von auf Wunsch ausgeblendet-keine Formeln

Bei Zugabe von auf Wunsch ausgeblendet-keine Formeln reagiert auf Wunsch ausgeblendet-keine Formeln

Sowohl Säure- (auf Wunsch ausgeblendet-keine Formeln), wie auch Basenzugabe (auf Wunsch ausgeblendet-keine Formeln) wirkt sich kaum auf den pH-Wert aus, da beide durch die Pufferbestandteile "neutralisiert" werden.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2009, 21:57   #9   Druckbare Version zeigen
Physiklaische Technik Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 164
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

okay, also besteht die Mischung z.B aus Essigsäure und Natriumacetat und dazu gibt man nun eine starke säure.
Und nun gibt das NAtriumacetat das Natriumion ab und bindet dafür ein Wasserstoffion und wird so zur Essigsäure, während dessen die Säure das Natrium Ion aufnimmt und es entsteht irgendetwas neutrales. Stimmt das in etwa so? Dann frag ich mich ur wozu die essigsäure da ist.

(Irgendie habe ich das Gefühl das ich mich vollkommen bescheutert anstelle, Sorry, aber ist mich nur schwer begreiflich, hoffe das Sie noch nicht aufgegeben haben)
Physiklaische Technik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2009, 22:24   #10   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

Ein Puffer puffert in beide Richtungen:

Zugabe starke Säure: Acetat bindet H+.
Zugabe starke Base: Essigsäure bindet OH-.

Irgendwie geht es mit Formeln effektiver.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2009, 22:35   #11   Druckbare Version zeigen
Physiklaische Technik Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 164
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

Achso, dafür ist also die Essigsäure da. Die bindet mit ihrem Wasserstoff ion das OH Ion zu Wasser, hmmmm
solangsam wird mir das klar.

Ja aber mit den Formel die immer Ac und H enthalten oder so ähnlich komme ich überhaupt nicht klar.
Also noch mal zusammen gefasst.

Ich habe eine Lösung vorliegen die aus Essigsäure und NAtriumacetat besteht. Gebe ich nun eine Stärke Säure hinzu dann ensteht nochmehr Essigsäure (also steigt der ph wert nicht wieter an, weil wir schon essigsäure vorliegen haben), weil das NAtriumacetat die H Ione von der Säure bindet und im Gegenzug das Na Ion der säure überlässt.
Und wenn ich eine Starke Base hinzugebe, dann gibt essigsäure das H Ion ab welches sich mit OH Ion zu wasser verbindet und der rest von der Base verbindet sich dann mit dem Acetat Ion.
Ist das soweit korrekt?

MAl noch fix ne andere Frage:
Wenn sich eine Substanz (z.B eine Säure) in einer Lösung sehr gut lösst dann haben wir am ende eine starke Säure und wenn sich sich weniger Löst dann haben wir eine etwas schwächere Säure. Stimmt das soweit?
Physiklaische Technik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2009, 22:37   #12   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

Zitat:
...Und wenn ich eine Starke Base hinzugebe, dann gibt essigsäure das H Ion ab welches sich mit OH Ion zu wasser verbindet und der rest von der Base verbindet sich dann mit dem Acetat Ion.
Ist das soweit korrekt?
Ja.

Zitat:
Wenn sich eine Substanz (z.B eine Säure) in einer Lösung sehr gut lösst dann haben wir am ende eine starke Säure und wenn sich sich weniger Löst dann haben wir eine etwas schwächere Säure. Stimmt das soweit?
Nein.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 14.11.2009, 22:45   #13   Druckbare Version zeigen
Physiklaische Technik Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 164
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

dann ist es anderes rum. wenn sich sich schlecht lösst haben wir eine starke Säure, weil die Säure dissoziiert vorliegt und die viel H Ione keinen Partner finden an denen sie sich binden können wenn sie schwer löslich ist
Physiklaische Technik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2009, 22:47   #14   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

Das hat (direkt) nichts damit zu tun. Die Stärke einer Säure wird durch ihren pKs-Wert wiedergegeben.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2009, 10:55   #15   Druckbare Version zeigen
Physiklaische Technik Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 164
AW: Pufferlösung (bitte ohne Formeln)

aha,
der pk{_s} der sagt mir was.
pk{_s}=-log k{_L}
Jetzt müßte man das nur noch deuten können.
Also der k{_L} Wert ist das Löslichkeitsprodukt. Umso kleiner das Löslichkeitsprodukt umso schlechter lässt sich der Stoff in der Lösung lösen.
Um so kleiner das Löslichkeitsprodukt umso größer der pk{_s} Wert.
Und umso größer der pk{_s} Wert umso schwächer die Säure.
Physiklaische Technik ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ANALYSIS-AUFGABE (bitte bitte helfen!) paul99 Informatik 0 07.02.2012 19:30
Schaumstoff gesucht zum Giessen von Racinghöckern, vormals : Bitte, bitte. Wer kann mir Helfen. Danke, danke NicoBachmann Allgemeine Chemie 7 25.03.2008 20:05
Bitte bitte hilfe bei Wärmelehre / Physikaufgabe... Physikwelone Physik 11 08.06.2006 09:00
Ohne Titel, ohne Echo, ohne Widerhall Laika Off-Topic 0 16.07.2004 10:49
Mathematische Formeln und Physikalische Formeln Danipower Mathematik 7 13.01.2004 20:58


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:59 Uhr.



Anzeige