Allgemeine Chemie
Buchtipp
Taschenbuch Chemische Substanzen
A. Willmes
29.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.11.2009, 17:00   #1   Druckbare Version zeigen
Mr.Mister  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
Problem mit Schulaufgabe

Hi,

ich weiß nicht, ob das Thema hier reinpasst, aber ich erläutere euch mal trotzdem mein Problem. Und zwar verstehe ich einige Schritte bei dieser Aufgabe nicht:

Zitat:
Zitat von Aufgabe
Es werden 5g Eisen in 5 ml Salzsäure (1molar) gegeben. Entstehendes Wasserstoffvolumen nach 5 Minuten = 50 ml
Reduktionsfaktor = 0,9

a) Berechnen Sie aus dem Wasserstoffvolumen die jeweilige Konzentration an Eisen(II)- und Wasserstoff-Ionen. (Auf Einheit der Konzentration Mol/l achten!)
Die Reaktionsgleichung habe ich schon mal grob aufgestellt:
{Fe} + 2 HCl -> +

Danach habe ich 0,9 * 50 ml = 45 ml gemacht.

1 mol -> 22,4 l
x mol -> 0,045 l

x = 0,002009 mol =

Da ist schon mal erstes Problem: Warum ist 0,002009 mol = ?

Weiter geht's:

0,002009 mol / 50 ml = 0,40178 mol/l = = (C = Konzentration)

Mein zweites Problem: Warum plötzlich 50 ml und nicht 45 ml?

Das wars aber noch nicht:

1 Mol/l H+ - 2 * 0,40178 mol/l = 0,19644 mol/l = nach t = 5 Min.

Da steht bei 2* .... "siehe Reaktinsgleichung". Aber ich verstehe trotzdem nicht, wieso 0,40178 mol/l mit 2 multipliziert wird.

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir die unterstrichenen Sachen erklären könntet...

Geändert von Mr.Mister (02.11.2009 um 17:29 Uhr)
Mr.Mister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2009, 17:10   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Problem mit Schulaufgabe

Zur ersten Frage :

Laut deiner Gleichung ensteht für jedes mol H2 auch ein mol Fe2+. Wenn also 0.002 mol H2 entstanden sind, sind auch 0.002 mol Fe2+ entstanden.

Zur zweiten Frage :

Es ist nicht klar, was berechnet werden soll. Ich vermute, die Konzentration der Fe2+ Ionen. Dazu muss die Stoffmenge durch das Lösungsvolumen (5 ml) geteilt werden (nicht durch das Volumen des entstandenen Gases, das ist doch Unsinn, weil sich das Eisen in der Lösung befindet und nicht in dem Gas).

Zur dritten Frage :

keine Ahnung was gefragt ist - kann man deiner "Antwort" auch nicht entnehmen.
Ich vermute mal, die Konzentration HCl nach der Reaktion.
Für jedes mol H2, das entsteht, sind 2 mol HCl verschwunden. Daher muss 2 Mal die Stoffmenge des H2 von der ursprünglich vorhandenen Stoffmenge HCl abgezogen werden und durch das VOlumen der Lösung geteilt werden.

lg
lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2009, 17:17   #3   Druckbare Version zeigen
Mr.Mister  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Problem mit Schulaufgabe

zur 2. Frage:

Ich Idiot habe da 50 ml hingeschrieben. Jetzt verstehe ich den Sinn
Aber warum ist dann CFe2+ = CH2 ?

Zur 3. Frage:

Da sollte man rechnen, wie viele H+ - Ionen noch vorhanden sind. Sorry, aber ich verstehe mein 3. Problem immer noch nicht. Könntest du es mal für ganz blöde erklären?
Mr.Mister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2009, 17:25   #4   Druckbare Version zeigen
Mr.Mister  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Problem mit Schulaufgabe

Steht doch da...

Zitat:
Zitat von Mr.Mister
Es werden 5g Eisen in 5 ml Salzsäure (1molar) gegeben. Entstehendes Wasserstoffvolumen nach 5 Minuten = 50 ml
Reduktionsfaktor = 0,9

a) Berechnen Sie aus dem Wasserstoffvolumen die jeweilige Konzentration an Eisen(II)- und Wasserstoff-Ionen. (Auf Einheit der Konzentration Mol/l achten!)
Genau so stehts auch auf dem Aufgabenblatt...
Mr.Mister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2009, 17:40   #5   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.685
AW: Problem mit Schulaufgabe

Zitat:
Zitat von Mr.Mister Beitrag anzeigen
zur 2. Frage:

Ich Idiot habe da 50 ml hingeschrieben. Jetzt verstehe ich den Sinn
Aber warum ist dann CFe2+ = CH2 ?

Zur 3. Frage:

Da sollte man rechnen, wie viele H+ - Ionen noch vorhanden sind. Sorry, aber ich verstehe mein 3. Problem immer noch nicht. Könntest du es mal für ganz blöde erklären?
Die Reaktion ist:

Fe + 2 H+ => Fe2+ + H2

1 mol Eisen reagiert mit 2 mol Wasserstoffionen zu 1 mol Eisenionen und 1 mol Wasserstoffgas.

Daher ist c(Fe2+) = c(H2)
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2009, 18:28   #6   Druckbare Version zeigen
Mr.Mister  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Problem mit Schulaufgabe

Zitat:
Zitat von Nobby Beitrag anzeigen
Die Reaktion ist:

Fe + 2 H+ => Fe2+ + H2

1 mol Eisen reagiert mit 2 mol Wasserstoffionen zu 1 mol Eisenionen und 1 mol Wasserstoffgas.

Daher ist c(Fe2+) = c(H2)
Ok, das habe ich jetzt verstanden. Danke nochmal.

Aber die 3. Frage verstehe ich immernoch nicht...
Mr.Mister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2009, 18:38   #7   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.685
AW: Problem mit Schulaufgabe

5 ml 1 m HCl sind 5 mmol was gleich der H+ Konzentration ist

Aus dem Gasvolumen erhielt man 2,009 mmol H2 bzw. sind die aus der doppelten Menge H+ also 4,0018 mmol enstanden. Die Differenz ergibt 0,982 mmol verbleibende H+

In 5 ml sind dann 0,1964 mol/l
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2009, 19:19   #8   Druckbare Version zeigen
Mr.Mister  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Problem mit Schulaufgabe

Oh je, ich verstehe es immer weniger .

Mein Problem ist grad, dass ich es mir nicht bildich vorstellen kann, wie das abläuft...
Mr.Mister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2009, 19:23   #9   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.685
AW: Problem mit Schulaufgabe

Du hast die Frage 2 verstanden, sagtest Du. Die Berechnung erfolgt doch daraus.

2 H+ wurden zu 1 H2. Also deshalb die doppelte Molmenge.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2009, 19:46   #10   Druckbare Version zeigen
Mr.Mister  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Problem mit Schulaufgabe

Ah. Jetzt verstehe ich es endlich. Vielen Dank!
Mr.Mister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2009, 20:16   #11   Druckbare Version zeigen
Mr.Mister  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Problem mit Schulaufgabe

Sorry für Doppelpost, aber komm schon wieder nicht weiter. Und zwar diese Aufgabe:

(Siehe Anhang)

Die Notizen sind von mir. Soweit bin schon selbst gekommen. Aber mehr weiß ich nicht...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg P1010249.jpg (228,5 KB, 6x aufgerufen)
Mr.Mister ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Physik Schulaufgabe Cicek Physik 6 07.07.2010 23:16
Billo-Schulaufgabe ehemaliges Mitglied Mathematik 4 29.10.2009 23:29
Reibungskräfte - Schulaufgabe Riku Chan Physik 0 17.02.2009 18:29
Problem bei einer Schulaufgabe: stefan123456 Allgemeine Chemie 3 07.12.2008 13:30
Schulaufgabe(chemie) ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 9 23.05.2004 20:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:34 Uhr.



Anzeige