Allgemeine Chemie
Buchtipp
Facetten einer Wissenschaft
A. Müller, H.-J. Quadbeck-Seeger, E. Diemann (Hrsg.)
32.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.10.2009, 10:12   #1   Druckbare Version zeigen
R. Flagg Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 15
Das allgemeine Gasgesetz, Hilfe!

Brauche Hilfe bei einem ganz bestimmten Beispiel. Bei der Forumssuche habe ich leider nichts passendes dazu gefunden. Die Angabe lautet:

Wieviel Gramm Eisen werden benötigt, um 100l Wasserstoff im Normzustand herzustellen? 3Fe + 4H2O = Fe3O4 + 4H2

Ich dachte mir, wenn ich ganz einfach die Formel pv=nrt in pvM:r:t=m sollte es klappen? Aber mein Ergebniss ist 249g(Fe) und laut Skriptum sollte es aber 187,5 sein? Das lustige an der Sache ist aber, dass ich die anderen Beispiele alle richtig hatte, nur bei diesem ist der Wurm drin.
Ich glaube das ich da irgendwie in die falsche Richtung denke?
R. Flagg ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 25.10.2009, 10:16   #2   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Das allgemeine Gasgesetz, Hilfe!

pV=nRT.

Umstellen nach n pV/RT=n. Einsetzen der Größen für den Normalzustand. Man kann auch das Molvolumen bei Normalzustand (22,413L/mol) nehmen.

Aus der Reaktionsgleichung das Verhältnis H2/Fe entnehmen. Dreisatz. Fertig.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2009, 11:11   #3   Druckbare Version zeigen
R. Flagg Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 15
AW: Das allgemeine Gasgesetz, Hilfe!

Zitat:
Zitat von jag Beitrag anzeigen
pV=nRT.

Umstellen nach n pV/RT=n. Einsetzen der Größen für den Normalzustand. Man kann auch das Molvolumen bei Normalzustand (22,413L/mol) nehmen.

Aus der Reaktionsgleichung das Verhältnis H2/Fe entnehmen. Dreisatz. Fertig.

Gruß

jag
Sorry, versteh die Formel noch immer nicht ganz. n pv/RT=n, da ist zweimal n drin. Dachte ich suche m? n die Stoffmange ist ja Masse durch Molmasse? Aber da die Masse ja nicht vorhanden ist sondern gesucht wird, kann ich damit auch nicht rechnen? Sorry, normalerweise gehts bei mir ein bisschen schneller, aber jetzt sitz ich anscheinend voll auf der Leitung
R. Flagg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2009, 11:20   #4   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Das allgemeine Gasgesetz, Hilfe!

Zitat:
Umstellen nach n: pV/RT=n.
Da fehlt nur ein Doppelpunkt. n= m/M.

Man berechnet n H2. Gesucht ist m Fe, das sich durch n H2, den stöchiometrischen Umsatzfaktor der Reaktionsgleichung und M Fe ergibt.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2009, 12:00   #5   Druckbare Version zeigen
R. Flagg Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 15
AW: Das allgemeine Gasgesetz, Hilfe!

Danke für die Hilfe.
R. Flagg ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe für Chemietest (Ideales Gasgesetz, Reaktionsgleichungen, Berechnungen) 4Players1 Allgemeine Chemie 3 08.03.2012 00:30
Wozu gibt es das Ideales Gasgesetz? Pusteblume23 Physikalische Chemie 4 18.10.2011 16:51
Formel für das allgemeine Glied Buincher Folgen und Reihen 3 19.11.2008 00:34
Gasgesetz - Hilfe ! sven2320 Physikalische Chemie 2 21.06.2007 08:22
Das universelle Gasgesetz ehemaliges Mitglied Physik 3 25.06.2003 16:01


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:07 Uhr.



Anzeige