Allgemeine Chemie
Buchtipp
Verständliche Chemie
A. Arni
24.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.10.2009, 16:37   #1   Druckbare Version zeigen
mulus59 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 15
Erstellen von Reaktionsgleichungen

Hallo,
mein Sohn, 8.Klasse Gymnasium, G8, schreibt nächste Woche einen Chemietest über das Erstellen von Reaktionsgleichungen.Es geht hier nur um Verbindungen wie z.B. 3wertiges Eisen + Schwefel =?. Die Kinder haben noch nicht mit Koeffizienten /Massengleichheit usw. gearbeitet. Weder in seinem Chemiebuch noch in seinen Mitschriften sind die Wege nachvollziehbar erklärt. Kennt jemand eine Quelle, natürlich-weil am schnellsten- im Web, wo die einzelnen Schritte für einen 14jährigen VERSTÄNDLICH erklärt sind. Im übrigen hat er sich schon bei Klassenkameraden erkundigt, die wissen es interessanterweise auch immernoch nicht. Die Arbeit wird aber wohl geschrieben.
Herzlichen Dank. Mulus59
mulus59 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2009, 11:59   #2   Druckbare Version zeigen
mulus59 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 15
AW: Erstellen von Reaktionsgleichungen

Herzlichen Dank für den ersten Schritt. Wie ist dann die Schreibweise, wenn ich eine Verbindung mit Sauerstoff, Wasserstoff oder Chlor eingehe? So wie "wir" es verstanden haben, sind diese Stoffe bereits zweiwertig ( z.B. Cl_2 ), aber sie stehen auch in der Gruppe VII (=einwertig)...wie ist denn dann zu verfahren (zu verbinden-rechnn), z.B. Mg + Cl ? Und wann steht (und warum) statt _2 plötzlich im Produkt die 2 vor den SToffbezeichnungen? Gibt es da nicht grundsätzlich wie in der Mathematik Regeln? Danke vielmals.
mulus59 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2009, 12:02   #3   Druckbare Version zeigen
mulus59 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 15
AW: Erstellen von Reaktionsgleichungen

Habe eben gerade nochmals eine Frage dazugestellt, sie sollte eigenlich bei Ihnen landen, scheint aber nicht geklappt zu haben. Könnten Sie vielleicht nochmals reinschauen? Meinen herzlichsten Dank!
mulus59 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2009, 12:15   #4   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Erstellen von Reaktionsgleichungen

Chlor ist "einwertig, d.h. kann eine Bindung ausbilden. Z.B. mit einem weitereb Chlor zu Cl2. Die Hauptgruppen beziehen sich auf die Zahl der Außenelekronen, bei Cl sind das 7. Und weil bei 8 Außenelektronen ein stabiler Zustand (edelgas) erreicht wird, ist Chlor auch einwertig.

Magnesium steht in der 2. Gruppe. Es hat zwei Außenelektronen und erreicht durch Abgabe von zwei Eletronen die stabile Edelgasschale. Deshalb:

Mg + Cl2 -> MgCl2

Rechts und links muss immer ausgeglichen sein: Gleiche Anzahl Atome, Ladungen, Elektronen und was sonst noch vorkmmen kann.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2009, 12:34   #5   Druckbare Version zeigen
mulus59 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 15
AW: Erstellen von Reaktionsgleichungen

Ich galube, ich sitze auf der dicken leitung. ic hätte die Verbindung (Edukt) auch so geschrieben MgCl_2. Jetzt hat doch aber das Chlor -laut Mitschrift und Chemiebuch - schon ein _2 . Was hat das zu bedeuten, wenn es bei der Verbindung mit einem anderen EWdukt nicht mitspielt? Wann muss ich darauf achten? Mein Sohnemann hat es nämlich so verstanden: Magnsium = zweiwertig = zwei Verbindungsstränge
Chlor, weil Cl_2 auch zweiwertig, also MgCl als Produkt. Aber das scheint laut Ihrer und meiner Meinung nach falsch so sein? Und wann steht im Produkt der Zusatz "di-tri-tetra-penta". Also, hier sind ein paar Verbindungen, deren produkte er finden soll:
2Mg+O
Na+Br
Na+S
Ca+F
Cu+S
Cu+O
Al+S
Zn+Cl
Ag+Br
Fe(dreiwertig)+N
Fe(zweiwertig)+N
Li+N

Und ist Ca_3N_2 = 2Ca_1 N ?
mulus59 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2009, 12:50   #6   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Erstellen von Reaktionsgleichungen

Zitat:
2Mg+O
Na+Br
Na+S
Ca+F
Cu+S
Cu+O
Al+S
Zn+Cl
Ag+Br
Fe(dreiwertig)+N
Fe(zweiwertig)+N
Li+N

Und ist Ca_3N_2 = 2Ca_1 N
Die Stellung im Periodensystem gibt, unter Berücksichtigung was ich oben geschrieben habe, die (maximale) Wertigkeit an.

Also: Na + Li einwertig, F, Cl, Br einwertig, Ca zweiwertig, S, O zweiwertig, N, Al dreiwertig.

Bei den Metallen Fe (zwei und dreiwertig) Cu, Zn und Ag ("Nebengruppen") wird etwas unübersichtlicher, hier entstehen CuO, CuS, AgBr, FeN (formal- ich weis gar nicht, ob es das wirklich gibt), Fe3N2.

Ca3N2: Calciumnitrid: Das zweiwertige Calium verbindet sich mit dem dreiwertigen Stickstoff. Damit das klappt, haben solche Verbinungen (nicht immer, aber fast), ganzzahlige Atomverhältnisse, die auf das kleineste gemeinsame Vielfache bezogen werden.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.

Geändert von jag (24.10.2009 um 13:05 Uhr)
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2009, 13:08   #7   Druckbare Version zeigen
mulus59 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 15
AW: Erstellen von Reaktionsgleichungen

Eiei, erst mal großen Dank.
Nun zweifle: ich aber echt an den Mitschriften meines Sohns:
Al+S === Al_2S_3 = Dialuminiumtrisulfid ?
Ag + Br === 2AgBr
Fe(zweiw)+N=== 2FeN = Eisennitrit
Fe (dreiw.)+ N === Fe_3N 0 Trieisennitrit
? Stimmt das alles?
Absolut unverschämt, aber da Sie wohl Meister des Faches sind, könnten Sie mir zu den von mir im vorhergehenden Eintrag aufgeschriebenen Reaktionen nicht einfach jeweil die Edukte dahinterschreiben, damit ich erst einmal weiß, wie es richtig lautet?
mulus59 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2009, 13:09   #8   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Erstellen von Reaktionsgleichungen

Zitat:
Zusatz "di-tri-tetra-penta".
Einfach die zahlworte 2, 3, 4, 5. Beispiel: Eisenchlorid. Das gibt es als
FeCl2 und FeCl3 (Einmal mit zwei- und einmal mit dreiwertigen Eisen). dann heist es, um Eindeutigkeit herzustellen: Eisendichlorid bzw. Eisentrichlorid.

Fe + Cl2 -> FeCl2
2 Fe + 3 Cl2 -> 2 FeCl3

(Hinweis: Das sind die "Formalgleichungen". Tatsächlich muss man zuweilen Umwege gehen, um das Produkt zu erhalten. Ich nehme an, dass dies aber zumVerständnis ausreicht).

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2009, 13:15   #9   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Erstellen von Reaktionsgleichungen

[quote=mulus59;2684631743]
Al+S === Al_2S_3 = Dialuminiumtrisulfid ?
Ag + Br === 2AgBr
Fe(zweiw)+N=== 2FeN = Eisennitrit
Fe (dreiw.)+ N === Fe_3N 0 Trieisennitrit
Stimmt das alles?
quote]

Nein. Rechts und links muss jeweils die gleiche Anzahl Atome stehen, also
2 Al + 3 S -> (Der Name ist hier Aluminiumsuifid, weil es nur eins geben kann)
2 Ag + 2 Br, wobei hier wohl gemeint ist: 2 Ag+ + 2 Br- (Silberionen und Bromidionen) oder 2 Ag + Br2 (Silber als Metall und Brom als Molekül)
6 Fe + 2 N2 -> (Nichtmetalle, wie Stickstoff, bilden Moleküle, häuf X2) 2 Fe3N2

Unbedingt besser mitschreiben.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2009, 13:27   #10   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Erstellen von Reaktionsgleichungen

2Mg+O2: MgO
Na+Br: NaBr
2 Na+S: Na2S
Ca+F2: CaF2
Cu+S: CuS
Cu+O: CuO (oder, je nach Bedinungen: 4 Cu + O2 -> 2 Cu2O)
2Al+3S: Al2S3
Zn+Cl2: ZnCl2 (es gibt auch ein ZnCl4)
Ag+Br siehe unten
Fe(dreiwertig)+N
Fe(zweiwertig)+N
6 Li+ N2 : 2 Li3N

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2009, 14:02   #11   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Erstellen von Reaktionsgleichungen

Zitat:
Zn+Cl2: ZnCl2 (es gibt auch ein ZnCl4)
ZnCl4 gibts nicht. Immer diese Verwechselungen mit Sn.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2009, 15:30   #12   Druckbare Version zeigen
mulus59 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 15
AW: Erstellen von Reaktionsgleichungen

Wir konnten alle Gleichungen nachvollziehen, außer der letzten:
Li + N
Lithium ist doch einwertig, Nitrat dreiwertig. Sobrauche ich doch 3Li + N_2 ==Li_3 N_2?
mulus59 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2009, 15:39   #13   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Erstellen von Reaktionsgleichungen

Zitat:
Lithium ist doch einwertig, Nitrat dreiwertig. Sobrauche ich doch 3Li + N_2 ==Li_3 N_2?
Lithium einwertig, Stickstoff (als Atom) dreiwertig. Das Stickstoffmolekül (N2) enthält 2 Stickstoffatome, also: 6 Li + N2 -> 2 Li3N.

Nitrat ist das Nitration, NO3-.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2009, 16:48   #14   Druckbare Version zeigen
mulus59 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 15
AW: Erstellen von Reaktionsgleichungen

Damit alle irgndwie noch den Samstagabend erlben könne, für heute ultimativ letzte Fragen:
N hat 2 Atome, ist laut hautgruppe 3wertig. Das heißt, ich brauche 2 mal 3 Li. Richtig verstanden?
Das wäre also bei Na + N genauso: 6 Na + N_2 == 2 Na_3 N
und bei Na + O wäre dann 4 Na + O_2 == 2 Na_2 O...ist das jettz richtig verstanden?
Und wie nennt mann als Stoffname 2Li_3 N?
Noch eine schönen Abend und ganz herzlichen dank für diese Unterstützung. Mein Abi ist nämlich schon 31 Jahre her....
mulus59 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 24.10.2009, 16:52   #15   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Erstellen von Reaktionsgleichungen

Stimmt.

Zitat:
Und wie nennt mann als Stoffname 2Li_3 N?
Nur Li3N. Das 2 resultiert ja nur aus der Reaktionsgleichung. Man könnte auch

3 Li + 1/2 N2

schreiben. Lithiumnitrid (Metall-Stickstoffverbindungen heissen -nitrid).

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
erstellen von reaktionsgleichungen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erstellen von Reaktionsgleichungen aus einem Text Kon Allgemeine Chemie 3 12.02.2011 12:59
Reaktionsgleichungen erstellen DennisH. Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 16 18.06.2010 17:25
Reaktionsgleichungen erstellen Astharte Allgemeine Chemie 2 08.06.2008 21:56
Reaktionsgleichungen erstellen Eilt HMG Allgemeine Chemie 5 03.06.2008 18:19
Programm zum erstellen von Reaktionsgleichungen ehemaliges Mitglied Computer & Internet 3 24.03.2003 17:12


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:28 Uhr.



Anzeige