Allgemeine Chemie
Buchtipp
NANO?!
N. Boeing
16.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.10.2009, 15:03   #1   Druckbare Version zeigen
homomuensterus22  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
Umgang mit Nanotechnologie

http://www.swr.de/contra/-/id=7612/nid=7612/did=5518658/1bxvgrg/index.html
In letzten Tagen hört man viel über die Risiken der Nanotechnologie. Es scheint jedoch, als würden die Wissenschaftler selbst die Frage ignorieren: die Mitarbeiter der Forschungszentren und Universitäten warnen nicht vor Gefahren im Umgang mit Nanotechnologie. Ich habe unter anderem selbst in kleinem Maßstab (100 mg-Bereich) mit Lösungen von größeren Nanopartikeln (700nm) gearbeitet, wurde aber nie darauf hingewiesen, dass man bei solchen Arbeiten spezielle Sicherheitsvorkehrungen treffen soll.
Wird sich die Situation in der Zukunft ändern? Oder wird das Thema in den Medien zu stark hyperbolisiert?
P.S. Ich selbst bin eher der Meinung, das die Risikos besser eingeschätzt werden sollen.
homomuensterus22 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 22.10.2009, 15:13   #2   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.876
AW: Umgang mit Nanotechnologie

hier kann ich eigentlich nur eine plausibilitaetsbetrachtung anbieten:
nanopartikel sind omnipraesent
sie waren "immer" schon da, wir hatten sie bisher allerdings wissenschaftlich noch net so wirklich registriert. jedes korn z.b. hat eine ~ glockenkurvenartige grossenverteilung, und ja, die grossen brocken sammeln wir raus wenn wir "definierte" pulver fertigen, aber den feinststaubanteil..
aehnliches gilt fuer "russ". buckeyballs hats immer irgendwie anteilig mit dabei...

von daher glaube ich net dass die groesse allein hier ein spezielles kriterium birgt, eher schon groesse + chemisch-physikalische eigenschaften (-->asbest)

daher scheint mir eine differenzierte betrachtung angezeigt, mit medienhype-artiger behandlung des themas ist der sache nicht gedient

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2009, 15:18   #3   Druckbare Version zeigen
homomuensterus22  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: Umgang mit Nanotechnologie

Es erscheint mir ziemlich komisch, dass selbst die Wissenschaftler, die selbst damit arbeiten, sich der Risiken nicht bewusst sind. Oder sind die Partikeln in kleinem Labormaßstab nicht gefährlicher als "normale" Chemikalien?
homomuensterus22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2009, 17:27   #4   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.876
AW: Umgang mit Nanotechnologie

als chemiker bist du dir (oder solltest es zumindest sein) des risikos in sachen "neuland" immer bewusst

und ansonsten: was bitte SIND denn die speziellen risiken wenn ich mir die feinpartikel-fraktion von chemikalien greife, mit denen ich ansonsten sowieso arbeite?

ok, du hast ggf. erhoehte lungengaengigkeit usw.

aber auch hier gilt: dosis facet venum

und ausserdem, nicht alles was "nano" ist ist deshalb irgendwie per se schonmal schaedlich

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umgang mit Natriumcyanoborhydrid elixier Anorganische Chemie 5 06.07.2012 12:10
Umgang mit Ethidiumbromid laeta Biologie & Biochemie 31 20.11.2011 23:18
Umgang mit Phosphorpentachlorid Amanita Anorganische Chemie 23 03.05.2011 16:49
Umgang mit Krypton-85 Kryptonverseuchter Allgemeine Chemie 21 05.12.2006 19:19
Umgang mit Hilfstoffen ment0s Allgemeine Chemie 3 10.01.2005 14:03


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:34 Uhr.



Anzeige