Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie
C.E. Mortimer, U. Müller
59.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.10.2009, 10:41   #1   Druckbare Version zeigen
Goa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 9
Phosphorgehalt im Polymer berechnen

Hallo,

ich hoffe ihr könnt mir bei meinem Problem weiterhelfen, ich hänge mittlerweile schon seit 3 Tagen daran fest.
Ich muss den Phosphorgehalt in einem phosphorhaltigen Polymer bestimmen (in mol-%). Gegeben habe ich soweit:

MPolymer: 542,48 g/mol
Mphosphorhaltiges Monomer: 412,17 g/mol
MPhosphor: 31 g/mol
nphosphorhaltiges Monomer: 0,028 mol
ngesamt: 0,08 mol

Ich weiß das der Anteil an mol-% von dem phosphorhaltigen Monomer im Polymer 42,5 mol-% beträgt. Meine Chefin hat von dem Polymer einen Phosphorgehalt von 5,47 mol-% berechnet und mir gesagt das ich nur über eine Elementaranalyse gehen (berechnet: 5,71 Ma-%; \frac{31 g/mol}{542,48 g/mol}) und dazu die 42,5 mol-% multiplizieren muss.

Dazu meine erste Frage, ich kann doch nicht wirklich Masse-% und mol-% mutilplizieren, oder?
Oder geht es irgendwie anderweitig das ich masse-% in mol-% umrechnen kann?

Rein vom Ansatz (für die Phosphorberechnung) her dachte ich mir das ich die Gleichung:

xA= {\frac{1}{M_{A}\sum\frac{w_{i}}{M_{i}}}\cdot w_{A}}

oder

xA={\frac{\sum x_{ai}\cdot n_{i}}{\sum n_{i}}}


Auf jeden Fall komme ich mit beiden Gleichungen nicht auf das Ergebnis. Wie auch immer ich das da versuche.
Es wäre echt klasse wenn ihr mir da helfen könntet.

vG
Goa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2009, 10:52   #2   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Phosphorgehalt im Polymer berechnen

Wenn in insgesamt 0,080 Mol Monomeren 0,028 Mol phosphorhaltiges Monomer enthalten sind, sind das 0,028/0,08 = 35 Mol%.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2009, 12:16   #3   Druckbare Version zeigen
Goa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 9
AW: Phosphorgehalt im Polymer berechnen

Danke für die schnelle Antwort, allerdings hat meine Vorgesetzte 5,47 mol-% ausgerechnet und die thermogravimetrische Bestimmung ergab 4,9 mol-% (oder Masse-%, da bin ich mir nicht ganz sicher, es steht keine Einheit dabei).

Ergebnis und Berechnung sind mir nach wie vor schleierhaft.

vG
Goa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2009, 18:47   #4   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Phosphorgehalt im Polymer berechnen

Wieviel P-Atome sind denn in einem Molekül des Monomers enthalten?

Eine Angabe in Mol% erscheint mir für den Phosphor nicht sinnvoll.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2009, 10:15   #5   Druckbare Version zeigen
Goa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 9
AW: Phosphorgehalt im Polymer berechnen

Das Monomer enthält nur ein Phosphor-Atom.
Ich habe in einem älteren Paper die Angabe des Phosphorgehaltes in Ma-% gefunden. Aber selbst mit Masse-% komme ich nicht auf den berechneten Wert von 5,47.

vG
Goa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2009, 11:07   #6   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Phosphorgehalt im Polymer berechnen

Das phosphorhaltige Monomere enthält also 30,97/412,17 = 7,51% Phosphor, die Mischung daher 30,97*0,028 = 0,867 g Phosphor in insgesamt (0,028*412,17 + 0,052*542,48 g) = 39,75 g -> 0,867/39,75 = 2,18% (Massenanteil).
Wenn ich die Angaben richtig interpretiert habe (wohl nicht...)

Da scheint bei den Angaben etwas nicht zu stimmen.
Du schreibst "MPolymer: 542,48 g/mol"
Das geht wohl nicht, wenn die Molmasse eines Monomers schon 412,17 g/mol beträgt...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 22.10.2009, 13:30   #7   Druckbare Version zeigen
Goa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 9
AW: Phosphorgehalt im Polymer berechnen

Das Polymer besteht aus 2 Repetiereinheiten die zusammen n-mal vorhanden sind, Repetiereinheit 1 (die das Phosphoratom enthält) hat M = 542,48 g/mol, Repetiereinheit 2 hat M = 220,21 g/mol, beides zusammen dann M = 762,69 g/mol.

Bei der Gleichung (0,028*412,17 + 0,052*542,48 g) = 39,75 g; die 0,052 - das Polymer besteht aus 3 Monomeren die zu
n = 0,028 mol (phosphorhaltig)
n = 0,012 mol
n = 0,04 mol
eingesetzt wurden. Sorry das ich das vorher nicht mit hingeschrieben habe, dachte nicht, dass das primär relevant ist.

vG
Goa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2009, 13:42   #8   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Phosphorgehalt im Polymer berechnen

Jetzt verstehe ich überhaupt nichts mehr.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2009, 15:49   #9   Druckbare Version zeigen
Goa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 9
AW: Phosphorgehalt im Polymer berechnen

Ich hab mal die Strukturformel von dem Polymer angehangen, ich hoffe das hilft etwas?

vG
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg polymer.jpg (30,8 KB, 7x aufgerufen)
Goa ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
berechnung, phosphorgehalt

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Polymer/Vernetzer - Einsatzmengen berechnen x-faktor Organische Chemie 3 21.11.2011 17:05
Lithium-Polymer-Akkumulator - elektrisch leitfähiger Polymer sebastianweb Allgemeine Chemie 2 29.04.2009 18:01
Phosphorgehalt Celestis Analytik: Quali. und Quant. Analyse 3 18.06.2008 17:57
Phosphorgehalt in Kläranlage Bienchen123 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 6 07.09.2007 21:11
Phosphorgehalt/Vorstellung darkside1985 Analytik: Instrumentelle Verfahren 2 08.01.2006 18:03


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:59 Uhr.



Anzeige