Allgemeine Chemie
Buchtipp
Sonne, Sex und Schokolade
J. Emsley
12.50 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.10.2009, 19:46   #1   Druckbare Version zeigen
Danijo Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 293
Fälungsreaktionen von Salzen

Haben heute im Praktikum die Fällungsreaktionen verschiedener Salze untersucht.

Dabei wurde zum beispiel Silbernitrat mit Natriumhydrooxid gemischt.
AgNO3 + NaOH -> AgOH + NaNO3

Woher weiß ich denn jetzt welches der beiden Salze in lösung bleibt und welches ausfällt. Insgesamt haben wir 6 Metallnitratlösungen mit 5 Reagenzien gemischt. Gibt es da eine Faustregel oder muss ich jetzt jedesmal wo eine Ausfällung stattfand nachschlagen welches Salz das höhere Löslichkeitsprodukt hat.

Bei der Zugabe von HNO3 hat sich der Niederschlag manchmal aufgelöst. (bei obigem Beispiel war das zb der Fall). Liegt das daran, dass sich das Löslichkeitsprodukt bei der Zugabe anderer Ionen erhöht oder bilden sich dabei Komplexe?
Danijo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2009, 17:54   #2   Druckbare Version zeigen
Danijo Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 293
AW: Fälungsreaktionen von Salzen

keiner ne Antwort? oder n Verweiß wo ich ne Antwort finden könne? hab im Netz nichts gefunden.
Danijo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2009, 20:47   #3   Druckbare Version zeigen
Danijo Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 293
AW: Fälungsreaktionen von Salzen

vielen lieben dank!
Danijo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2009, 21:39   #4   Druckbare Version zeigen
Botanicus Männlich
Mitglied
Beiträge: 617
AW: Fälungsreaktionen von Salzen

Zitat:
Zitat von Danijo Beitrag anzeigen
Gibt es da eine Faustregel oder muss ich jetzt jedesmal wo eine Ausfällung stattfand nachschlagen welches Salz das höhere Löslichkeitsprodukt hat?
Nachschlagen oder wissen. Faustregeln können höchstens sein:
- Ammoniumsalze, Alkalisalze und Nitrate sind praktisch ausnahmslos (für die Schule: absolut ausnahmslos) gut löslich.
- Halogenide sind meist gut löslich, populärste Ausnahme: Silberhalogenide
- Die Sulfate und Carbonate der zweiten Gruppe (ab Ca) sind schlecht löslich.
Botanicus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2009, 22:42   #5   Druckbare Version zeigen
Danijo Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 293
AW: Fälungsreaktionen von Salzen

Kopfzerbrechen bereitet mir nun noch diese Beobachtung:

Bei der Reaktion von Aluminiumnitratlsg mit einer Natriumsulfidlsg (Na2S) bildete sich wie zu erwarten ein Niederschlag.

2 Al(NO3)3 + 3 Na2S -> Al2S3 + 5Na+ + 6NO3-

Auch dieser soll sich nach Zugabe von HNO3 wieder aufgelöst haben. (Dies war nicht meine Beobachtung sondern die eines Komilitonen.) Ich kann mir aber absolut nicht erklären warum dies der Fall ist. Das Ergebnis weicht grundsätzlich von den Ergebnissen bei Versuchen mit anderen Nitraten ab. Da konnte ein Niederschlag der bei der Reaktion mit Na2S entstand nicht durch ansäuern aufgelöst werden.
Hat sich da ein Abschreibfehler bei mir eingeschlichen oder tanzt Aluminiumnitrat in diesem Fall einfach aus der Reihe.

Hab die Ergebnisse mal in tabellarischer Form in den Anhang geladen. (Vielleicht findet ja noch jemand einen anderen Fehler)
N = Niederschlag
K = Niederschlag wurde bei der Reagenzerhöhung durch Komplexbildung aufgelöst
+ = Niederschlag löste sich beim ansäuren mit HNO3 auf

Es lassen sich ja schon z.T Regelmäßigkeiten beobachten. Einige Ergebnisse wie zb. oben genanntes hätte ich allerdings nicht erwartet.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Faellung.jpg (148,0 KB, 6x aufgerufen)
Danijo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2009, 00:02   #6   Druckbare Version zeigen
Botanicus Männlich
Mitglied
Beiträge: 617
AW: Fälungsreaktionen von Salzen

Zitat:
Zitat von Danijo Beitrag anzeigen
... wie zu erwarten ein Niederschlag.

2 Al(NO3)3 + 3 Na2S -> Al2S3 + 5Na+ + 6NO3-

Auch dieser soll sich nach Zugabe von HNO3 wieder aufgelöst haben.
Nicht das Nitrat der Salpetersäure, sondern die Oxoniumionen bewirken die Auflösung des ND. Wenn Sulfid protoniert wird, lösen sich viele (aber längst nicht alle!) Sulfide wieder auf. Nitrat alleine kann das natürlich nicht.

An der Tabelle finde ich nichts Ungewöhnliches. Die Fällungen mit NH3 rühren wohl alle von der alkalischen Wirkung her. Fe-Salz sollte ebenfalls als Hydroxid fallen und sich im Sauren wieder lösen.
BaSO4 löst sich im extrem Sauren als Ba-hydrogensulfat.
Natriumcarbonat ist auch alkalisch ... siehe Spalte 1 + 2.
Was ist denn ungewöhnlich??
Botanicus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2009, 07:41   #7   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Fälungsreaktionen von Salzen

Zitat:
Zitat von Danijo Beitrag anzeigen
AgNO3 + NaOH -> AgOH + NaNO3
AgOH ist instabil uns spaltet schnell Wasser ab. Der Niederschlag besteht daher aus Ag2O.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2009, 09:05   #8   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Fälungsreaktionen von Salzen

Zitat:
Zitat von FK Beitrag anzeigen
AgOH ist instabil uns spaltet schnell Wasser ab.
Das ist so auch noch nicht ganz richtig: AgOH gibts überhaupt nicht. Es bildet sich sofort Ag2O.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2009, 09:29   #9   Druckbare Version zeigen
Danijo Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 293
AW: Fälungsreaktionen von Salzen

okay danke. habt mir sehr geholfen.
Danijo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2009, 19:13   #10   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Fälungsreaktionen von Salzen

Zitat:
Zitat von Tino71 Beitrag anzeigen
Das ist so auch noch nicht ganz richtig: AgOH gibts überhaupt nicht.
Kommt evtl. drauf an, wie schnell man guckt...

Der HoWi (101. Aufl.) schreibt hierzu: "Die Zwischenstufe AgOH kann aus alkoholischer Lösung ausgefällt werden"...

In einem älteren D'Ans-Lax fand ich sogar eine Dissoziationskonstante für AgOH (pKb = 3,96).

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2009, 09:02   #11   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Fälungsreaktionen von Salzen

Ich weiß, daß der HoWi die Existenz eines AgOH beschreibt. Allerdings tut er das ohne Literaturangaben. Es gibt aber bis heute keinen einzigen experimentellen Nachweis, der das Vorliegen von AgOH bestätigen würde. Es gibt Rechnungen, die die Stabilität eines AgOH-Moleküls als ebenso stabil wie das CuOH-Molekül ergeben, aber das ist meiner Meinung nach von vorneherein Kappes...

Bevor man mir nicht die Struktur von AgOH zeigt, bin ich von dessen Existenz so wenig überzeugt, daß ich weiterhin sage, daß es das nicht gibt.

*echauffier*

__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 24.11.2009, 19:19   #12   Druckbare Version zeigen
Luftreinhaltung weiblich 
Mitglied
Beiträge: 58
AW: Fälungsreaktionen von Salzen

Hallo!
Wir mussten heut auch eine Fällungsreaktion machen:

KClO4 + KCl ----->
KClO4 + NaClO4 ------>

Was passiert?


Lieben Gruß
Luftreinhaltung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2009, 19:41   #13   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Fälungsreaktionen von Salzen

Auch hallo!

Ich weiß zwar, was Du meinst, aber es wäre nett, wenn Du den Versuch trotzdem näher beschreibst. Dann muss ich das nicht tun...

Also:
"Wir haben dies&jenes gemacht und dies&jenes beobachtet..."

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2009, 21:07   #14   Druckbare Version zeigen
Luftreinhaltung weiblich 
Mitglied
Beiträge: 58
AW: Fälungsreaktionen von Salzen

Ok

Wir haben eine kaltgesättigte KClO4 Lösung hergestellt, und diese auf zwei Reagenzgläser verteilt. In das erste Reagenzglas tropften wir 10 Tropfen kaltgesättigte KCl-Lösung und in das zweite Reagenzglas 10 Tropfen Konzentrierter NaClO4 Lösung.

Nachdem wir alles etwas geschüttelt haben, passierte eigentlich nichts. Wir haben die beiden Gläser gekühlt, und dann bildete sich in dem NaClO4-Reagenzglas ein kleiner Niederschlag.
Die Überschrift des gesamten Versuchs war Fällung.

Lieben Gruß
Luftreinhaltung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2009, 21:26   #15   Druckbare Version zeigen
Botanicus Männlich
Mitglied
Beiträge: 617
AW: Fälungsreaktionen von Salzen

Zitat:
Zitat von Luftreinhaltung Beitrag anzeigen
KClO4 + KCl ----->
KClO4 + NaClO4 ------>
Was soll da passieren? Lösliche Salze, die m.E. nichts miteinander machen ... oder was habe ich übersehen?
Symproportioniert da evtl. Chlorid mit Perchlorat und fällt dann? Aber als Alkalimetallsalz? Nee ...
Botanicus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Berücksichtigung von Massen beim Lösen von Salzen Cako Physikalische Chemie 5 05.10.2011 00:59
Umkristallisieren von Salzen MartinMartin Allgemeine Chemie 2 14.04.2010 09:25
Nachweis von Salzen Olli_008 Allgemeine Chemie 6 26.06.2009 17:58
pH von Salzen nahasapeemapetilon Anorganische Chemie 1 13.02.2008 16:10
Löslichkeit von Salzen in Abhängigkeit von der Tempratur manu8182 Anorganische Chemie 9 23.01.2007 08:06


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:04 Uhr.



Anzeige