Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie. Einfach alles
P.W. Atkins, J.A. Beran
55.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.05.2003, 22:25   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
luft (in gefäß) auf minustemperatur herunterkühlen ?

hallo,
hier braucht ein absoluter chemie-depp eure hilfe...ich hoffe ihr seid mir nicht böse dass ich euer forum hier mit lächerlichen fragen missbrauche - aber ihr seid wohl die letzte hilfe...
folgendes: ich suche eine möglichkeit einen plexiglaswürfel (oben offen) von innenheraus auf minustemperatur herunterzukühlen (also dass praktisch im inneren des würfels sehr kalte luft ist). ein kumpel hat mir folgendes geraten: wasser + calciumchloridhexahydrat das funktioniert allerdings nicht wirklich. trockeneis kann ich nur in 10kg röhren kaufen - also auch nicht so das wahre...und flüssiger stickstoff ist eindeutig zu kalt (ausserdem ist mir das zu riskant).
da das ganze für eine präsentation gedacht ist bin ich über jeden tip dankbar!

p.s.: eiswürfel kann ich nicht benutzen da ich nicht weiß wann meine präsentation ist - kann sein, dass ich einen ganzen tag sitzen muss - und dann sind die natürlich geschmolzen.
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 03.05.2003, 23:14   #2   Druckbare Version zeigen
kleinerChemiker Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
Sind die Eiswürfel auch dann schon geschmolzen, wenn Du sie in einer Thermoskanne aufbewahrst?
Müsstest Du mal probieren, wielang es dauert, bis sie geschmolzen sind!

Ansonsten, Kältemischungen:

26Ma% NaCl in Wasser: -10°C
57Ma% NH4SCN in Wasser: -16°C

Mit Trockeneis und Ether würde man sogar auf -100°C kommen, erstaunlich!




lg, Peter!
kleinerChemiker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2003, 23:17   #3   Druckbare Version zeigen
4hooves Männlich
Mitglied
Beiträge: 136
Vielleicht Ammoniumnitrat in Wasser lösen.

Ich weiß nicht, die chemische Lösung kommt mir etwas schwach vor, um Luft schnell zu kühlen. Wie wäre es mit einem Peltierelement?
Und flüssiger Stickstoff ist nicht riskant, man muss nur wissen, wo man es aufbewahrt und wo man es zu welchem Zwecke hingießt (und die Menge machts).

4hooves

[jetzt war ich doch nich erster ]
__________________
Wer kämpft kann gewinnen!
4hooves ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2003, 13:33   #4   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
Zitat:
...wasser + calciumchloridhexahydrat das funktioniert allerdings nicht wirklich.

Und warum nicht?


Zitat:
und flüssiger stickstoff ist eindeutig zu kalt

Verwende eine Mischung... zB.: Stickstoff/Aceton


Zitat:
(ausserdem ist mir das zu riskant).

Da gibt es eindeutig schlimmeres...

Vorher über den Umgang mit fl. N informieren dann passt das schon.


Gruß
Adam
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Unterdruck in Gefäß mars199 Physik 3 21.06.2010 20:32
berechnung der leistung und des wirkungsgrades eines luft-luft-wärmetauschers freedom16 Physik 1 11.09.2008 12:26
Bürger haben ein "Recht auf saubere Luft" CO-Newsbot Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 1 27.09.2007 20:41
Die Masse an luft in einem Gefäß berechnen? gRiSs0m Physikalische Chemie 3 14.09.2007 10:16
EInfluss der Erddrehung auf bewegt Luft chh25 Physik 1 01.05.2005 11:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:10 Uhr.



Anzeige