Allgemeine Chemie
Buchtipp
Silicon Chemistry
U. Schubert
192.55 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.10.2009, 20:16   #1   Druckbare Version zeigen
DANrulz81  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 50
Löslichkeitsprodukt berechnen

Hallo zusammen,

ich hab ein kleines Problem. Ich würde gerne das Löslichkeitsprodukt berechnen, ich weiss aber nicht, wieviel CaCO3 in einer gesättigten Lösung vorliegt.
Kann ich das auch irgendwie berechnen, oder muss ich das aus einer Tabelle entnehmen?
DANrulz81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2009, 20:47   #2   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: Löslichkeitsprodukt berechnen

theoretisch kannste sowas aus thermodynamischen daten komplett berechnen, ist aber doch recht aufwendig im vergleich zu "nachschlagen" (zumindest der loeslichkeit)
loslichkeit : 14 mg /l (20°C)
(aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Calciumcarbonat )

mit den molekulargewichten der beteiligten ionen sollte der rest einfach zu rechnen sein, wobei du vereinfacht ansetzen solltest:
L = [Ca2+]*[CO32-]
(d.h. die gleichgewichte mit HCO3- usw. vernachlaessigen)
gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 15.10.2009, 21:20   #3   Druckbare Version zeigen
DANrulz81  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 50
AW: Löslichkeitsprodukt berechnen

Wie kommt man dann auf 4,9 * 10-9 mol2/L2?
DANrulz81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2009, 21:43   #4   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: Löslichkeitsprodukt berechnen

M (CaCO3) = 100,09 g/mol

in einem liter loesen sich bei 20° 14 mg, das sind ~ 0.14 mmol/l

deine loesung enthaelt somit 0.14 mmol calciumionen und ebensoviele carbonationen pro liter

eingesetzt in die formel zur loeslichkleitsproduktberechnung aus dem letzten post: L = (0.14 mmol/l )2 = 1,96 * 10-8 mol2/l2

--> angesichts der vereinfachungen hinreichend genau


gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2009, 22:07   #5   Druckbare Version zeigen
DANrulz81  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 50
AW: Löslichkeitsprodukt berechnen

Wie kommen die dann darauf:
http://www.old.uni-bayreuth.de/departments/didaktikchemie/umat/loeslichkeitsprodukt/loeslichkeitsprodukt.htm
DANrulz81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2009, 04:05   #6   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: Löslichkeitsprodukt berechnen

die bei der uni bayreuth genannte loeslichkeit betraegt 6.9 mg/l , also relevant weniger als mir meine (von wikipedia ansonsten ungeprueft uebernommene) quelle als wert anegeben hat (14 mg/l)

wikipedia bezieht sich auf "Eintrag zu CAS-Nr. 471-34-1 in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 20. August 2008" sowie eine genannte bezugstemperatur von 20°C - das hoert sich fuer mich vertrauenswuerdig an

uni bayreuth nennt weder quelle noch bezugstemperatur (bereits in diesem letzten aspekt koennte sich alles klaeren)

allein hierin liegt der unterschied

der rechenweg in deinem link / bei der uni bayreuth ist - incl. der vereinfachungen - meinem ansonsten voellig identisch

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Löslichkeitsprodukt berechnen isabella26 Allgemeine Chemie 12 30.03.2012 16:59
Löslichkeitsprodukt berechnen Fanatic2k Allgemeine Chemie 3 05.12.2010 18:26
Löslichkeitsprodukt berechnen Leine Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 2 25.11.2010 21:52
Löslichkeitsprodukt berechnen Chemie_Student_Graz Allgemeine Chemie 2 26.02.2008 20:29
Löslichkeitsprodukt berechnen... ehemaliges Mitglied Anorganische Chemie 2 18.06.2001 13:29


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:06 Uhr.



Anzeige