Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie. Einfach alles
P.W. Atkins, J.A. Beran
55.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.10.2009, 15:44   #1   Druckbare Version zeigen
postkarte weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 4
Pi-Bindungen,Sigma-Bindungen: Warum, wieso,weshalb?

Hallo!
Ich hoffe das ich hier endlich Antworten auf meine Fragen bekomme und diesen Mist endlich verstehe!
Ich hab mich jetzt seit 3 Stunden durch das Internet gewühlt und versuche verzweifelt die Pi-Bindungen bzw die Sigma-Bindungen nach zu vollziehen.
Ich weiß das das Thema hier schon 100 mal besprochen wurde, aber richtige Antworten hab ich trotzdem nicht gefunden.

Ich verstehe nicht genau, WANN die atome sigma bzw PI-Bindungen eingehen.
wie sieht es bei sigma-bindungen mit mehreren Orbitalen aus und wie funktoniert eine PI-Bindung?
Warum kann ein Orbital mal eine Bindung eingehen und mal nicht, weil es zu voll ist?
http://www.zum.de/Faecher/Materialien/beck/chemkurs/cs11.htm
auch diese Seite versteh ich einfach nicht mehr und weiß nicht wann und wie es zu einer hybridiseirung kommt.
ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Dank im voraus!!
postkarte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2009, 15:54   #2   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Pi-Bindungen,Sigma-Bindungen: Warum, wieso,weshalb?

Vielleicht einmal das http://www.chemgapedia.de/vsengine/vlu/vsc/de/ch/4/cm/bindung.vlu/Page/vsc/de/ch/4/cm/bindung/atombindung.vscml.html in aller Ruhe anschauen.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2009, 16:10   #3   Druckbare Version zeigen
miez Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.034
AW: Pi-Bindungen,Sigma-Bindungen: Warum, wieso,weshalb?

Zitat:
auch diese Seite versteh ich einfach nicht mehr und weiß nicht wann und wie es zu einer hybridiseirung kommt.
Das ist kein Wunder, die Seite enthält viele Fehler.
miez ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 04.10.2009, 16:13   #4   Druckbare Version zeigen
postkarte weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 4
AW: Pi-Bindungen,Sigma-Bindungen: Warum, wieso,weshalb?

Es tut mir leid, aber auch nach mehrmaligem durchlesen dieser seite, bin ich genauso schlau wie vorher.
WARUm verbinden die sich, wie sie es tun, und wann und wie?
kann das jemand vll mit seinen eigenen einfachen worten erklären und doch ausführlich?das wäre wunderbar!
postkarte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2009, 16:22   #5   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Pi-Bindungen,Sigma-Bindungen: Warum, wieso,weshalb?

Warum bilden sich chemische Bindungen - weil dann beide Partner stabile Elektrnonenkonfigurationen erreichen können. Beispiel Wasserstoff: 2 Elektronen = abgeschlossene Schale. Beispiel Stickstoff: jedes Stickstoffatom hat dann 8 Außenelektronen. Beim Stickstoff müssen 3 Bindungen entstehen, damit dies erfüllt ist. Dabei überlappen die s-Orbitale (und bilden eine sigma-Bindung) und zwei (der drei) p-Orbitale (und bilden zwei pi-Bindungen). Bei Verbindungen mit verschiedenen Atomen ist es ähnlich (z. B. Wasser).

Die bezeichnung sigma- bzw. pi-Bindung bezeichnet (einfach ausgedrückt) lediglich die Symmetrie der Bindung.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2009, 16:22   #6   Druckbare Version zeigen
miez Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.034
AW: Pi-Bindungen,Sigma-Bindungen: Warum, wieso,weshalb?

Die MO-Theorie (LCAO, MO-Schema, sigma- und pi-Bindungen) sollte man erstmal getrennt von der VB-Theorie (Hybridisierung) verstehen.

Eine sigma-Bindung ist rotationssymmetrisch mit der max. Elektronendichte auf der Kernverbindungsachse (z.B. x-Achse)

Eine pi-Bindung ist nicht rotationssymmetrisch und die max. Elektronendichte liegt nicht auf der Kernverbindungsachse.

Wenn jetzt zwei px-Orbitale (=Atomorbital) sich auf der x-Achse nähern, werden
sich beide Orbitale irgendwann überlappen und ein gemeinsames Orbital (=Molekülorbital) bilden, in diesem Fall ein sigma-Orbital, weil die max. Elektronendichte....

Wenn sich zwei py-Orbitale auf der x-Achse näheren (also immer noch der Kern/Kern-Achse), überlappen diese Atomorbitale und bilden ein gemeinsames
Orbital (= Molekülorbital), in diesem Fall ein pi-Orbital, weil die Elektronendichte oberhalb und unterhalb der Kern/Kern-Achse am größten ist,
auf der Kern/Kern-Achse aber Null.

Ist das verständlich?
miez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2009, 16:32   #7   Druckbare Version zeigen
postkarte weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 4
AW: Pi-Bindungen,Sigma-Bindungen: Warum, wieso,weshalb?

aber was bedeutet dieses rotationssymmetrisch?
und wann bilden sich pi-bindungen
sobald es mehr als 1 p-orbital gibt?
und warum ist das wichtig mit der elektronendichte?
es tut mir wirklich leid ,aber chemie ist wirklich nicht mein fach
postkarte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2009, 16:51   #8   Druckbare Version zeigen
miez Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.034
AW: Pi-Bindungen,Sigma-Bindungen: Warum, wieso,weshalb?

Zitat:
was bedeutet dieses rotationssymmetrisch?
Die Orbitaltheorie benutzt in hohem Maße Symmetrieelemente.
Die Orbitaltypen pi- und sigma- sind u.a. durch Symmetrie-Eigenschaften definiert.

Rotationsymmetrisch heitßt, wenn man ein sigma-Orbital um die Kern/Kern-Achse dreht, ändert sich am Aussehen nichts. Bei pi-Orbitalen ist das anders.

Zitat:
wann bilden sich pi-bindungen
py + py ->
pz + pz ->

Sigma-Bindungen
px + px
s + px

Was kommt raus bei der Kombination
px + py ?
miez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2009, 16:52   #9   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Pi-Bindungen,Sigma-Bindungen: Warum, wieso,weshalb?

Rotationssymetrisch: Man kann das Molekül um beliebige Winkel um die sigma-Bindung drehen.

Es gibt 3 p-Orbitale. Wenn die mit 3 Partnern Bindungen eingehen, sind dies wieder sigma-Bindungen.

Wenn ein p-Orbital mit einem anderen p-Orbital überlappt, wobei zwischen den Atomen bereits eine (sigma-) Bindung besteht, bilden sich pi-Orbitale, die sich oberhalb bzw. unterhalb der Verbindungslinie zwischen den Atomen befinden.

Die "Elektronendichte" gibt an, wo sich die Elektronen einer Bindung am wahrscheinlichsten aufhalten. Dazu gibt es in dem o.g. link Schemata, die viel besser erläutern, als es Sprache kann.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2009, 17:50   #10   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Pi-Bindungen,Sigma-Bindungen: Warum, wieso,weshalb?

Hallo postkarte,

auf einfachem Schulniveau mal ein Versuch:

- Atome besitzen verschiedene Atomorbitale, die unterscheidliche Formen haben (z. B. s-Orbitale, die kugelfömig sind, oder p-Orbitale, die die Fom einer Hantel haben9.
- Bindungen entstehen dadurch, dass diese Orbitale überlappen, also einen gemeinsamen Raum bilden, in denen sich die Elektronen aufhalten.
- Überlappen zwei s-Atomorbitale, so bildet sich eine sigma-Bindung. In dieser befinden sich die Elektronen bevorzugt zwischen den beiden Atomrümpfen. Dreht man die Bindung, so ändert sich nichts. Beispiel: H2
- Überlappt ein s- mit einem p-Orbiatl, so bildet sich ebenfalls eine sigma-Bindung, z. B. bei NH3.
- Überlappen zwei p-Orbitale, so bildet sich eine pi-Bindung. Der Überlappungsraum befindet sich nicht direkt zwischen den Atomrümpfen, sondern ober- und unterhalb der Bindungsachse. Er ist nicht rotationssysmmetrisch.
- pi-Bindungen findet man bei Mehrfachbindungen, wobei z. B. bei Ethen eine der Bindungen zwischen den beiden Kohlenstoffatomen eine sigma-Bindung ist und die zweite Bindung eine pi-Bindung.

Ich hoffe, das hilft fürs erste.

Gruß

arrhenius
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sigma und Pi-Bindungen allasdallas Anorganische Chemie 1 30.12.2011 23:18
Sigma und Pi Bindungen Recon Allgemeine Chemie 3 05.12.2010 21:04
Sigma- und Pi-Bindungen ehemaliges Mitglied Organische Chemie 10 16.10.2005 18:00
Sigma Bindungen im Benzol ehemaliges Mitglied Organische Chemie 3 29.12.2002 16:54
s-, p- Orbitale; Pi-, Sigma-Bindungen... ehemaliges Mitglied Organische Chemie 5 18.10.2001 23:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:42 Uhr.



Anzeige