Allgemeine Chemie
Buchtipp
Grundlagen der allgemeinen und anorganischen Chemie
A. Hädener, H. Kaufmann
22,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.09.2009, 14:24   #1   Druckbare Version zeigen
Fischsuppe  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 43
Säurestärke, Löslichkeit und Siedepunkt

ich hab hier 3 fragen

a) säurestärke bei carbonsäuren, ich hab verschiedene regeln gefunden warum sich säurestärken unterscheiden (oxosäuren,säuren mit h nicht an o gebunden/elektronegativität)
nur woran liegt es bei z.b methansäure und
ethansäure und welche ist stärker sauer?

b) was sind schwerlöslich verbindungen? nach welchen regeln kann man verbindungen in ihrer löslichkeit zu einander einordnen?
zb. "Octanol ist schlechter in Wasser löslich als 1,3,5 - Pentatriol"
(eine wahr/falsch aufgabe)

c) Woran kann man bei Verbindungen sehen welche den größeren Siedepunkt hat?
z.b Ethandiol oder 2 - Methylbutan

schreibe samstag meinen 3. versuch grundlange der chemie und in den übungsklausuren kann ich nur diese 3 arten von aufgaben nicht lösen
über jede art von tip bin ich sehr dankbar!

Geändert von Fischsuppe (23.09.2009 um 14:25 Uhr) Grund: Erklärung zu Beispiel Frage b)
Fischsuppe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2009, 14:43   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Säurestärke, Löslichkeit und Siedepunkt

Hallo Fischsuppe,

zu 1) Hier ist der +I-Effekt der Alkylgruppen der entscheidende Faktor. Metahnsäure ist saurer, wie man auch an dem KS-Wert sehen kann.

zu 2)In Wasser lösen sich polare Stoffe oder Stoffe mit polaren Gruppen. Pentatriol hat drei Hydroxylgruppen, Octanol ...

zu 3) Zwei Aspekte sind wichtig: die Molekülmasse und die zwischenmolekularen Kräfte. Je größer die Molekülmasse, umso höher der Siedepunkt(wenn die Anziehungskräfte vergleichbar sind).
Bei gleicher Masse ist der Siedepunkt bei dem Molekül größer, welches stärkere Anziehungskräfte hat, also z. B. Wasserstoffbrücken anstelle von Van-der-Waals-Kräften.

Gruß

arrhenius
  Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2009, 15:07   #3   Druckbare Version zeigen
klickverbot Männlich
Mitglied
Beiträge: 146
AW: Säurestärke, Löslichkeit und Siedepunkt

Zitat:
Zitat von arrhenius Beitrag anzeigen
Bei gleicher Masse ist der Siedepunkt bei dem Molekül größer […]
Diese Formulierung finde ich etwas irreführend, da der Einfluss von funktionellen Gruppen, die etwa Wasserstoffbrückenbindungen ermöglichen, bei größenordnungsmäßig vergleichbaren Kettenlängen meist überwiegt, so auch im gegebenen Beispiel…

Geändert von klickverbot (23.09.2009 um 15:12 Uhr)
klickverbot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2009, 15:07   #4   Druckbare Version zeigen
Fischsuppe  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 43
AW: Säurestärke, Löslichkeit und Siedepunkt

also zu a) wird der I effekt mit jeder ch3 gruppe stärker und die carbonsäure schwächer

zu b) das sind schon mal sehr hilfreiche tips
OH ist eine polare gruppe und je mehr die verbindung davon hat desto besser löslich?
"Die Löslichkeit ist umso besser, je ähnlicher die Wechselwirkungskräfte zwischen den Teilchen des Lösungsmittels und zwischen denen des gelösten Stoffes sind."
muss ich auch noch beachten wie stark die Ladung des Dipols ist?

c) alles klar , verstanden
Fischsuppe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2009, 15:13   #5   Druckbare Version zeigen
Fischsuppe  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 43
AW: Säurestärke, Löslichkeit und Siedepunkt

ok auch dafür vielen dank!
Fischsuppe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2009, 15:13   #6   Druckbare Version zeigen
klickverbot Männlich
Mitglied
Beiträge: 146
AW: Säurestärke, Löslichkeit und Siedepunkt

Zitat:
Zitat von Fischsuppe Beitrag anzeigen
zu b) das sind schon mal sehr hilfreiche tips
OH ist eine polare gruppe und je mehr die verbindung davon hat desto besser löslich?
Sofern es um ein polares Lösungsmittel geht, ja. Ist Wasser polar?
klickverbot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2009, 15:18   #7   Druckbare Version zeigen
Fischsuppe  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 43
AW: Säurestärke, Löslichkeit und Siedepunkt

jap

also ist Octanol schlechter in Wasser löslich als 1,3,5- Pentantriol
Fischsuppe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2009, 15:21   #8   Druckbare Version zeigen
klickverbot Männlich
Mitglied
Beiträge: 146
AW: Säurestärke, Löslichkeit und Siedepunkt

Zitat:
Zitat von Fischsuppe Beitrag anzeigen
also ist Octanol schlechter in Wasser löslich als 1,3,5- Pentantriol
Genau, das ist richtig!
klickverbot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2009, 15:46   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Säurestärke, Löslichkeit und Siedepunkt

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied Beitrag anzeigen
Das sollte man meiner Meinung nach lieber nicht so sagen. Die Masse spielt nämlich nur eine vernachlässigbare Rolle. Was bei Vergleichen innerhalb eine Homologen Reihe neben etwaigen Funktionellen Gruppen noch entscheidend ist für den Siedepunkt sind die VAN DER WAALS - Wechselwirkungen zwischen den schwach polaren C- H Bindungen benachbarter Mol+küle, die sich über die Kettenlänge summieren. So basiert der scheinbare "Masseneffekt" in wirklichkeit auch auf zwischenmolekularer Wechselwirkung. Was im Übrigen auch erklärt, warum die Siedepunkte isomerer Alkane um so niedriger sind, je verzeigteter die Kette ist und warum sehr langkettige Moleküle sich eher zersetzen , als zu verdampfen.
Das stimmt alles, ich dachte aber z. B. an den Vergleich eines Alkans mit einem gleichlangkettigen 1-Bromalkans und da scheint mir die Masse der entscheidende Aspekt zu sein.

Gruß

arrhenius
  Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2009, 16:08   #10   Druckbare Version zeigen
Fischsuppe  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 43
AW: Säurestärke, Löslichkeit und Siedepunkt

Nennen sie 2 schwerlösliche Verbindungen des Calcium

Wie kann ich das jetzt auf diese Aufgabe anweden,
damit es schwer löslich ist muss die dipol ladung gering sein aber muss vorhanden sein sonst würde es sich gar nicht lösen, richtig?
Fischsuppe ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 23.09.2009, 16:44   #11   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Säurestärke, Löslichkeit und Siedepunkt

Zitat:
Zitat von Fischsuppe Beitrag anzeigen
Wie kann ich das jetzt auf diese Aufgabe anweden,
So gut wie garnicht.
Ca-Ionen sind keine Dipole, und Anionen können Dipole sein, aber auch nicht.

Ein ganz wichtiger Aspekt der Löslichkeit wurde bisher nicht erwähnt, nämlich die intermolekularen (interionischen) Kräfte im Kristall. Es gibt jede Menge Stoffe, die unglaublich polar und ebenso unglaublich schlecht in Wasser löslich sind, weil die Anziehungskräfte der Teilchen im festen Zustand so groß sind, dass das Lösungsmittel nichts gewinnt, wenn es sich dazwischendrängt. Also lässt es das bleiben...

Ebenso gibt es völlig unpolare Stoffe, die sich kaum in unpolaren Lösungsmitteln lösen.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2009, 00:10   #12   Druckbare Version zeigen
Fischsuppe  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 43
AW: Säurestärke, Löslichkeit und Siedepunkt

in unserem skript findet sich dazu leider nur eine tabelle mit unlöslichen verbindungen und da steht nur CaSO4 drin und keine 2.

in der tabelle: unter 0,001 mol löslich bei 25°C gleich unlöslich
= schwer löslich ?
Fischsuppe ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Siedepunkt und Säurestärke Wurstebrei Allgemeine Chemie 11 17.07.2011 13:47
Was sind permanente und induzierte Dipol und Verbindungen nach Siedepunkt ordnem steterpan Allgemeine Chemie 2 20.06.2011 00:56
siedepunkt löslichkeit zumpel Organische Chemie 4 09.03.2010 14:25
Faustregeln für Siede- u. Schmelztemperatur, Löslichkeit, Dampfdruck u. Säurestärke? miachen Organische Chemie 8 05.04.2007 20:45
Siedepunkt / Löslichkeit klakamaus Organische Chemie 4 02.03.2004 23:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:58 Uhr.



Anzeige