Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie der Gefühle
M. Rauland
17.40 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.09.2009, 20:45   #1   Druckbare Version zeigen
kjetil Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 917
Fahrenheit-Skala

hallo,ich habe eine Frage warum ist der Nullpunkt der Fahrenheit-Skala ein Gemisch aus Eis Wasser und Ammoniumchloridanke für die Antworten
kjetil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2009, 20:47   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Fahrenheit-Skala


Zitat:
Zitat von wikipedia
Fahrenheit wählte als Nullpunkt seiner Temperaturskala die tiefste Temperatur des strengen Winters 1708/1709 in seiner Heimatstadt Danzig. Mit einer Mischung aus „Eis, Wasser und Salmiak oder Seesalz“ (Kältemischung) konnte er danach den Nullpunkt bzw. ersten Fixpunkt wieder herstellen (−17,8 °C). Fahrenheit wollte dadurch negative Temperaturen vermeiden, wie sie bei der Rømer-Skala schon im normalen Alltagsgebrauch auftraten
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 21.09.2009, 20:51   #3   Druckbare Version zeigen
pleindespoir Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.106
AW: Fahrenheit-Skala

Wikipedia reference-linkhttp://de.wikipedia.org/wiki/Grad_Fahrenheit
pleindespoir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2009, 21:25   #4   Druckbare Version zeigen
petethel Männlich
Mitglied
Beiträge: 12
AW: Fahrenheit-Skala

Hallo,
eine sehr plaubible Erklärung (... tiefste damals erreichbare Temperatur ...) findet man bei
http://leifi.physik.uni-muenchen.de/web_ph09/simulationen/02celsius_kelvin/umrechnung.htm,
dort heißt es u.a.
"...Temperaturmessung in Fahrenheit:
Der Deutsche Wissenschaftler Gabriel Daniel Fahrenheit definierte 1714 diese Temperatureinheit.
Als Nullpunkt legte er die tiefste Temperatur fest, die er erzeugen konnte. Mit einer Kältemischung aus Eis, Wasser und Salmiak erreichte er -17,78 °C. Als zweiter Referenzpunkt diente zunächst der Gefrierpunkt von Wasser und als dritter die Körpertemperatur eines gesunden Menschen. Der dritte Referenzpunkt wurde später durch den Dampfpunkt von Wasser ersetzt und den Bereich zwischen Gefrierpunkt und Siedepunkt des Wassers unterteilte er in 180 Teile zu je 1 °F."
Auch das "Lehrbuch der Experimentalphysik" , Bergmann und Schäfer, 1970, teilt mit :
"...Fahrenheit... wählte die niedrigste Temperatur als Nullpunkt, die er damals mit einer Mischung von Salz und Eis herstellen konnte."
Ich hoffe, das hilft.
Beste Grüße
petethel
petethel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2009, 21:44   #5   Druckbare Version zeigen
kjetil Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 917
AW: Fahrenheit-Skala

Danke für die Antworten
kjetil ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
atommodell und skala hector1611 Allgemeine Chemie 3 01.05.2012 20:04
Wie viel Fahrenheit hat der absolute Nullpunkt? Mawerika Physik 2 03.01.2012 16:10
Entstehung der Fahrenheit-Skala Maren1993 Physik 5 29.04.2008 20:32
3 Jahre bei 700°Fahrenheit C2H5OH Off-Topic 2 30.01.2007 18:18
Logarithmische Skala ehemaliges Mitglied Mathematik 2 29.04.2003 13:49


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:37 Uhr.



Anzeige