Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie für Ahnungslose
K. Standhartinger
19.80 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.09.2009, 15:03   #16   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.862
AW: Elektronenpaarbindung

ich meinte natürlich "antiparallel"
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2009, 15:21   #17   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Elektronenpaarbindung

Jetzt bin ich beruhigt.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 10.09.2009, 17:44   #18   Druckbare Version zeigen
Marvin92 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 384
AW: Elektronenpaarbindung

Zitat:
Zitat von Marvin92 Beitrag anzeigen
Wie wirken sich antibindende Orbitale auf die Bindung aus?
Hatte in der Schule, dass, wenn nur bindende Orbitale vorhanden sind, das eine Bindung vorhanden ist.

Wenn aber noch das dazugehörige antibindende Orbital vorhanden ist (antibindendes- und bindendes jeweils 2e) dann ist keine Bindung vorhanden, stimmt das?

Was bedeutet zum Thema gerhörend:
paramagnetisch und diamagnetisch?
Ich bin mir nicht sicher, aber meine Fragen wurden noch nicht beantwortet oder eventuell schon bloß habe ich nichts verstanden.
__________________
Gruß Marvin
Marvin92 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2009, 17:59   #19   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.862
AW: Elektronenpaarbindung

Antibindende Orbitale, wenn sie besetzt sind, schwächen die Bindung.
Die Bindungsordnung erhält man, wenn man die Differenz zwischen bindenden und antibindenden Elektronen durch zwei dividiert. So ergibt sich z.B. für O2 (ein Molekül mit besetzten antibindenden Orbitalen) eine Bindungsordnung von 2. Beim hypothetischen He2 Molekül erhielte man eine Bindungsordnung von 0, da gleichviele (2) Elektronen im bindenden wie im antibindenden sigma Orbital sind. Das spiegelt die Tatsache wider, dass es das Molekül nicht gibt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Paramagnetisch

zu diamagnetisch sagt bestimmt auch noch was
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2009, 09:08   #20   Druckbare Version zeigen
Marvin92 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 384
AW: Elektronenpaarbindung

Ich ziehe jetzt mal ein Fazit:
Also freie/einsame Elektronenpaare benötigen mehr Platz, weil sie nur von einem Kern angezogen werden und es heißt einsames/freies Elektronenpaar, weil man es mit dem Oribtalmodell vorstellen muss.

Die bindenden Elektronenpaare werden von 2 Kernen angezogen und benötigen daher weniger Platz.
Die bindenden Elektronen stoßen sich nicht so stark ab, weil sie sich durch die +1/2 & -1/2 Rotation ein wenig anziehen.

Werden nur bindendes Orbital besetzt, ist eine Bindung vorhanden.
Sind bindendes- und antibindendes Orbital jeweils mit Elektronen besetzt, so gibt es keine Bindung, was darauf deutet, dass es diesen Stoff nicht gibt.

Man muss zwischen "bindendes bzw. einsames Elektronenpaar" und "bindendes- und antibindendes Orbital" unterscheiden.

so richtig?
__________________
Gruß Marvin
Marvin92 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2009, 16:07   #21   Druckbare Version zeigen
AlinaO2  
Mitglied
Beiträge: 2
AW: Elektronenpaarbindung

Hallo Leute.
Ich verstehe im allgemeinen nicht was eine Elektronenpaarbindung ist.
Schreibe morgen einen Chemietest,9. Klasse Gymnasium
Ich verstehe noch nicht die Elektronenpaarbindung und die Lewis-Schreibweise.
Und wie man die Elektronegativität ausrechnet habe ich auch noch nicht verstanden.Wäre lieb wenn ihr mir direkt schreibt.Danke jetzt schon!
AlinaO2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2009, 16:09   #22   Druckbare Version zeigen
AlinaO2  
Mitglied
Beiträge: 2
AW: Elektronenpaarbindung

Bitte antwortet schnell auf meine Frage hier drüber! Danke!
AlinaO2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2009, 16:31   #23   Druckbare Version zeigen
miez Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.034
AW: Elektronenpaarbindung

Ein Auszug aus einem Chemiebuch, 9. Klasse:
Es geht um die Bildung eines Moleküls H-H aus den Atomen HA und HB:

Die wechselseitige Durchdringung von Atomorbitalen (das 1s(HA) und 1s(HB)) führt zur Bildung eines Molekülorbitals (hier: Sigma s).
Wird dieses Molekülorbital mit einem gemeinsamen Elektronenpaar besetzt, (d.h. je ein Elektron aus HA und einem aus HB), liegt eine Elektronenpaarbindung (Atombindung) vor.

In der Lewis-Schreibweise wird diese Elektronenpaarbindung durch eine Strich
zwischen den Atomen gekennzeichnet: H-H, H-F, H-S-H, usw.

Man kann Eletronegativitäten auch ausrechnen. In der 9. Klassen entnimmt man
die entsprechenden Werte aus einer Tabelle. Was man ausrechnen kann, ist
allenfalls EN-Differenzen, um etwas über die Polarität einer Bindung aussagen zu können.
miez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2009, 20:29   #24   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Elektronenpaarbindung

Anders ausgedrückt: die Atome werden durch ein Elektronenpaar (= 2 Elektronen) zusammengehalten. Die Elektronen halten sich in der Nähe der Atome und zwischen ihnen auf. Bei vielen Elektronenpaarbindungen spendiert jedes Atom ein Elektron für das Paar. Es geht aber auch so, dass ein Atom zwei Elektornen, das andere gar keins beisteuert (nur den freien Platz für das Paar).

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2009, 20:20   #25   Druckbare Version zeigen
Marvin92 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 384
AW: Elektronenpaarbindung

Zitat:
Zitat von Marvin92 Beitrag anzeigen
Ich ziehe jetzt mal ein Fazit:
Also freie/einsame Elektronenpaare benötigen mehr Platz, weil sie nur von einem Kern angezogen werden und es heißt einsames/freies Elektronenpaar, weil man es mit dem Oribtalmodell vorstellen muss.

Die bindenden Elektronenpaare werden von 2 Kernen angezogen und benötigen daher weniger Platz.
Die bindenden Elektronen stoßen sich nicht so stark ab, weil sie sich durch die +1/2 & -1/2 Rotation ein wenig anziehen.

Werden nur bindendes Orbital besetzt, ist eine Bindung vorhanden.
Sind bindendes- und antibindendes Orbital jeweils mit Elektronen besetzt, so gibt es keine Bindung, was darauf deutet, dass es diesen Stoff nicht gibt.

Man muss zwischen "bindendes bzw. einsames Elektronenpaar" und "bindendes- und antibindendes Orbital" unterscheiden.

so richtig?
Würde mich freuen, wenn mir jemand sagen könnte ob meine Zusammenfassung inhaltlich korrekt ist.
__________________
Gruß Marvin
Marvin92 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2009, 21:30   #26   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Elektronenpaarbindung

Freie/einsame Elektronenpaare heißen so, weil sie nur einem Atom angehören.

Guck auch mal hier rein: http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?p=2684622613#post2684622613

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Elektronenpaarbindung anybody Allgemeine Chemie 3 06.05.2012 13:56
Elektronenpaarbindung Amy17 Allgemeine Chemie 2 18.09.2010 17:32
Elektronenpaarbindung flex94 Anorganische Chemie 8 27.01.2010 17:27
Elektronenpaarbindung bachmann Allgemeine Chemie 6 18.02.2008 22:59
Elektronenpaarbindung Janny1991 Organische Chemie 2 25.09.2006 15:46


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:13 Uhr.



Anzeige