Allgemeine Chemie
Buchtipp
Lexikon der Chemie. Studienausgabe.

99.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.04.2003, 18:22   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Frage Zinkkatalysator

Hallo :-), ich bin nun auch neu hier am Board und möchte euch gleich mal mit einer Frage löchern :-)))...
Es geht um einen Unterwasserkleber der Vertreter dieser Fa. teilte mir heute mit das dieser Kleber zwar keine Giftstoffe, Fungiziede, Pestiziede enthält lediglich Zinkkatalysator der bis zu 2 % an das Wasser abgegeben werden kann. Da es sich hierbei mal wieder um Meerwasseraquaristik handelt ist für mich natürlich nun schon sehr interessant was um gottes Willen Zinkkatalysator überhaupt ist wird dort Zink abgegeben oder wie soll ich das verstehen?? Der Vertreter konnt mir dazu leider auch nich mehr mitteilen !
über eine schnelle Antwort währe ich sehr dankbar :-)
viele Grüsse Iris
  Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2003, 18:36   #2   Druckbare Version zeigen
No Regrets  
Moderator
Beiträge: 3.073
Blog-Einträge: 1
Irgendwas organisches oder anorganisches was Zink enthält und bei der "klebe"reaktion nicht verbraucht wird

Das ein Kleber Pestizide enthält wäre mir neu, aber auf was so Vertreter kommen um ihre Produkte im umweltfreundlichen Licht erstrahlen zu lassen ist immer wieder spannend.


Um was für einen Kleber handelt es sich denn?
No Regrets ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2003, 18:38   #3   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Willkommen im Forum!

"Zinkkatalysator" sagt nur aus, dass es sich um einen Katalysator handelt, der Zink enthält.

Was ist denn das für ein Kleber (Name)?

btw.: "-zid", ohne "e"

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2003, 18:54   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Zitat:
Originalnachricht erstellt von FK
Willkommen im Forum!

"Zinkkatalysator" sagt nur aus, dass es sich um einen Katalysator handelt, der Zink enthält.

Was ist denn das für ein Kleber (Name)?

btw.: "-zid", ohne "e"

Gruß,
Franz
Hallo erst mal vielen Dank Ihr seid ja echt Superschnell hier :-), Es handelt sich um Adheseal der Fa Innotec. Dieser Kleber wird vorallem für Karosseriebau verkauft! Allerdings bekommt man diesen auch im Aquaristischem Bereich als Unterwasserkleber verkauft. Das seltsame dabei ist das ich schon mehrfach mit diesem Kleber im Meerwasser ohne jegliche Raktion der Tiere geklebt hab niemals etwas negatives feststellen konnte. Ein Bekannter von mir hatte vor einiger Zeit mit dem weissem Kleber schlechte Erfahrungen gemacht ich selbst habe nur den schwarzen benutzt zum Kleben von Korallen! Nun hat wiederum ein Bekannter diesen Kleber in Grau verwendet um seine Steine zu befestigen nach kürzester Zeit wurden seine Steinkorallen weiss (starben ab) in meinem neuem Aqua haben wir einen Überlaufschacht eingeklebt (schwarz) und bei mir nun das gleiche Problem Steinkorallen werden erst Matt und dann sterben sie ab. Da dieser Kleber nach wie vor für Aquaristische Dinge verkauft wird liegt es mir natürlich am herzen das sowas nicht bei weiteren Aquarianern passiert. Komischer weise zeigten Weichkorallen und Fische keinerlei Reaktion so das ich vermutet habe das es sich doch um eine Schwermetallvergiftung handeln könnte (Steinkorallen reagieren Empfindlicher) Hat jemand eine Idee wie ich Zink im Meerwasser nachweisen kann??
Gruss Iris
  Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2003, 19:15   #5   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Adheseal ist afaik ein sogenanntes "MS-Polymer". Ich meine mich dunkel erinnern zu können, dass diese Stoffe nicht mit Zink-, sondern mit Zinnkatalysatoren beschleunigt werden, die wesentlich toxischer asl Zinkverbindungen sind.
Müsste dazu aber noch Literatur wälzen...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2003, 19:24   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Zitat:
Originalnachricht erstellt von FK
Adheseal ist afaik ein sogenanntes "MS-Polymer". Ich meine mich dunkel erinnern zu können, dass diese Stoffe nicht mit Zink-, sondern mit Zinnkatalysatoren beschleunigt werden, die wesentlich toxischer asl Zinkverbindungen sind.
Müsste dazu aber noch Literatur wälzen...

Gruß,
Franz
Hallo Franz :-) MS Polymer?? was ist das denn schon wieder?*grins*
Wenn du das für mich mal in Erfahrung bringen könntest (Zinn/ Zink) währe ich Dir Super dankbar
Gruss Iris
  Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2003, 19:41   #7   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
MS-Polymere sind aus einer Polyetherkette mit Alkoxysilan-Endgruppen aufgebaut. Der Härtungsmechanismus ist derselbe wie bei Siliconen (Anlagerung von Wasser, Abspaltung von Methanol/Ethanol, Kondensation zu Siloxanen).
Dichtstoffe aus MS-Polymeren sind aber besser überlackierbar als Siliconkautschuk.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2003, 06:59   #8   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Also, ich fand als Beschleuniger für Siliconkautschuk erwähnt: Dibutylzinndiacetat und Dibutylzinndilaurat. Müsste auch, wegen des gleichen Härtungssystems, auch für MS-Polymere gelten.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 23.04.2003, 09:29   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Zitat:
Originalnachricht erstellt von FK
Also, ich fand als Beschleuniger für Siliconkautschuk erwähnt: Dibutylzinndiacetat und Dibutylzinndilaurat. Müsste auch, wegen des gleichen Härtungssystems, auch für MS-Polymere gelten.

Gruß,
Franz
Hallo Franz ,
also ich habe nun von der Fa Technische Datenblätter bekommen. Du hattest Recht! Dort steht : Unter dauernder Wasserbelastung setzte das Produkt einen geringen Prozentsatz an Zinnkatalysator frei! Basis ist Silan modifizierte Polymere ohne Isozyanate. Nun meine Frage setzt diesesd Produkt die Inhaltsstoffe ständig frei oder evtl nur in der Durchhärtezeit? Mein Problem ist halt das ich nicht mal eben mein 1000 Liter Aquarium wieder enleeren kann gibt es eine Möglichkeit gegen die Gifte gegen zu steuern? Ich habe schon Wasseraufbereiter die Schwermetalle binden sollen verwendet hatte aber nur kurzfristige Erfolge damit erzielt. Gibt es eine weitere Möglichkeit evtl stetigen Wasserwechsel?? Nur wenn stets neu zinn in den Kreislauf kommt sehe ich damit leider auch keinen weiteren Erfolg :-(. Was würdest Du machen? Und noch einmal vielen Dank für Deine Bemühungen! Wenn Du möchtest kann ich Dir auch gerne die Datenblätter Mailen!
Gruss Iris
  Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2003, 17:17   #10   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Hallo, Iris!

Der Katalysator steckt in der ganzen Masse. Das bedeutet, dass er ständig abgegeben wird, anfangs schnell, dann immer langsamer. Ob dabei gefährliche Konzentrationen auftreten, kann ich leider nicht sagen. Toxisch sollen Konzentrationen im Bereich von 1-50 µg/l sein. Sicherlich lassen sich konkretere Daten finden; wenn Du Dir das antun willst:
http://www.google.de/search?q=Dibutylzinn+wasser&ie=UTF-8&oe=UTF-8&hl=de&btnG=Google+Suche&meta=

Man könnte immerhin aus dem Katalysatorgehalt (wenn bekannt) die maximal mögliche Konzentration im Wasser ausrechnen.

Wie man Dibutylzinn aus Wasser entfernt, müsste ich selbst erstmal rausfinden; werde mal suchen...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2003, 18:11   #11   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Einige Informationen über zinnorgansiche Verbindungen, Toxizität und Elimination aus dem Wasser:

http://www.uni-karlsruhe.de/~dg21/zinn.pdf

http://www.advisorycouncil.org/Biloxi_Downloads/0508_tributyltin_cleaning.pdf



Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2003, 08:05   #12   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Zitat:
Originalnachricht erstellt von FK
Einige Informationen über zinnorgansiche Verbindungen, Toxizität und Elimination aus dem Wasser:

http://www.uni-karlsruhe.de/~dg21/zinn.pdf

http://www.advisorycouncil.org/Biloxi_Downloads/0508_tributyltin_cleaning.pdf



Gruß,
Franz
Hallo :-), mitlerweil platzt mir etwas der Kragen seit nun über einer Woche versuche ich herrausuzfinden um was für einen Katalysator es sich hier handelt und zu wie viel % er an das Wasser abgegeben wird. Am Freitag habe ich dann abermals bei der Fa. Innotec angerufen und wollte dort einen Chemiker im Werk sprechen ES GIBT KEINEN!!!es kann mir demanach niemand Auskunft erteilen was sich alles so in dem Kleber befindet.... Toll oder??Aber der Vetreter arbeitet daran *grins*. Mir sterben hier die Korallen wie währe es wenn nun ein Kind so ein Zeug verschluckt muss man sich dann auch 1 Woche gedulden bevor man Infos bekommt? Wollte euch nur mal auf dem laufenden Stand halten. Ich werde nun mit grösseren Wasserwechseln versuchen einen Teil aus dem Kreislauf zu entfernen.
Gruss Iris
  Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2003, 16:59   #13   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Es ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Dibutylzinnverbindung.
Schick mir mal das Sicherheitsdatenblatt, damit ich mal reinschauen kann.
Finde ich ungewöhnlich, dass keine Fungizide drin sein sollen...


Hast Du es mal mit einem Aktivkohlefilter probiert?

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2003, 19:25   #14   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Hallo :-), heute habe ich nach langer Zeit Post von der Fa. Innotec bekommen hier der Text:

Hallo Frau B.,
tut mir Leid das ich mich jetzt erst melde, aber ich war eine Woche auf Fortbildung und konnte meine E-Mail erst jetzt abrufen.

Der Zinnkatalysator den wir verwenden nennt sich DBT (Dibytiltin). Leider läst sich DBT nicht neutralisieren, er soll sich aber auch nicht negativ auf das Ökologische Gleichgewicht in Aquarien auswirken.

MfG Torsten T.

hmmmm nun weiss ich ehrlichgesagt garnix mehr... Ist das nun giftig oder eher nicht ? Das Datenblatt schicke ich Dir heute Abend noch zu. Hatte Probleme hier in das Forum zu kommen
viele Grüsse
Iris B ><)))°>
  Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2003, 20:14   #15   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Zitat:
Originalnachricht erstellt von Iris.B
Hallo :-), heute habe ich nach langer Zeit Post von der Fa. Innotec bekommen hier der Text:

Hallo Frau B.,
tut mir Leid das ich mich jetzt erst melde, aber ich war eine Woche auf Fortbildung und konnte meine E-Mail erst jetzt abrufen.

Der Zinnkatalysator den wir verwenden nennt sich DBT (Dibytiltin). Leider läst sich DBT nicht neutralisieren, er soll sich aber auch nicht negativ auf das Ökologische Gleichgewicht in Aquarien auswirken.

MfG Torsten T.

hmmmm nun weiss ich ehrlichgesagt garnix mehr... Ist das nun giftig oder eher nicht ? Das Datenblatt schicke ich Dir heute Abend noch zu. Hatte Probleme hier in das Forum zu kommen
viele Grüsse
Iris B ><)))°>
Tja nun...Dibutylzinn-sonstwas, wie vermutet.

Bringt jetzt nichts neues, Dibutylzinnverbindungen sind gängig als Beschleuniger für Polyurethane und Silicone; wie das bereits erwähnte Dibutylzinn-diacetat und Dibutylzinn-dilaurat.

Schick mir das Sicherheitsdatenblatt mal rüber..

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:24 Uhr.



Anzeige