Allgemeine Chemie
Buchtipp
NANO?!
N. Boeing
16.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.08.2009, 17:36   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Das Produkt-mein Mysterium

So, nachdem ich mich hinter die lustige Konzentrationsberechnung geklemmt hatte, ist die Verstanden, aber ich stoße mal wieder auf ein neues Problem in diesem Thema.

Meine Ganz Dumme Frage, ich habe ein Produkt, von dem ich die Konzentrationberechnen möchte.
Da ich weder eine Stoffmenge von dem Produkt habe, setzte ich es gleich.
Warum auch immer.

Zn(s)+ 2HCl (aq) -> ZnCl + H2

c V ->n
n(Zn) 2n (HCl) n(ZnCl) n (H2)


da gilt n (h2) = n(Zn)
c(Zn)n (H2)/ V (Lg)


2 n (H2) = n (HCl)

Stoffmenge HCl
C= 1 mol/L
V= 5 mL
n= 1 mol/L *O, 005 L


Ich möchte jetzt also das Edukt H+ berechnen.

Das Alles ist leichter verständlich auf dem Aufgabenzettel beschrieben.

Ein kleines Rechenbeispiel wie ich da jetzt auf mein C komme wäre schon ganz hilfreich und ich würde mich riesig darüber freuen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Scannen0007.jpg (229,9 KB, 13x aufgerufen)
  Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2009, 18:13   #2   Druckbare Version zeigen
Bergler Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.415
AW: Das Produkt-mein Mysterium

Zitat:
Zitat von KoInta Beitrag anzeigen
So, nachdem ich mich hinter die lustige Konzentrationsberechnung geklemmt hatte, ist die Verstanden, aber ich stoße mal wieder auf ein neues Problem in diesem Thema.

Meine Ganz Dumme Frage, ich habe ein Produkt, von dem ich die Konzentrationberechnen möchte.
Da ich weder eine Stoffmenge von dem Produkt habe, setzte ich es gleich.
Warum auch immer.

Zn(s)+ 2HCl (aq) -> ZnCl + H2
In der Reaktionsgleichung ist ein kleiner Fehler. Es entsteht nicht ZnCl sondern ZnCl2.

Warum du da was gleichsetzen willst, ist mir ein Rätsel. Sind dir vielleicht die Begriffe Überschuss und Unterschuss geläufig?

Mal eine kleine Erklärung:

Aus der Reaktionsgleichung erkennst du, dass 1 mol Zn mit 2 mol HCl zu 1 mol ZnCl2 und 1 mol H2 reagiert. Will man, dass alle Edukte abreagieren, so sollten n(Zn) und n(HCl) immer im Verhältnis n(Zn):n(HCl)=1:2 stehen.

Praktisches Beispiel: Es liegen vor 3 mol Zn und 2 mol HCl. Man erkennt, dass n(Zn):n(HCl) nicht 1:2 sondern 3:2 ist. Das bedeutet, dass Zink im Überschuss und HCl im Unterschuss vorliegt; d.h. ausbeutebestimmend ist immer die Komponente, welche im Unterschuss vorliegt (in diesem Fall HCl, da auf 2 äquivalente HCl 3 äquivalente Zn kommen).

Aus der Reaktionsgleichung wissen wir, dass aus 2 mol HCl maximal 1 mol Zinkchlorid gebildet werden kann; d.h. für das obige selbst genannte Beispiel können maximal 1 mol Zinkchlorid gebildet werden, auch wenn 3 mol Zn vorliegen. Salzsäure liegt im Unterschuss vor und ist somit ausbeutebestimmend.

Vlt. ein paar kleine Hilfen:
- Berechne zunächst die Stoffmengen der Edukte
- Bestimme des Verhältnis der Edukte in der Reaktionsgleichung
- Vergleich der Verhältnisse der vorliegenden Edukte und des Eduktverhältnisses in der Reaktionsgleichung
- Bestimmung der Unterschussverbindung

- Berechnung der Molmenge/Konzentration des Produktes

Gruß Bergler
__________________
Γνῶθι σεαυτόν - Erkenne dich selbst

Carpe diem! Fasse dich kurz!
Bergler ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2009, 18:31   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Das Produkt-mein Mysterium

Unsere Lehrerin hat gesagt wir sollen das Gleichsetzen und brauchen dann keine Stoffmengen mehr ausrechnen.

Dann können wir einfach c ausrechnen.

Ich geb´s auf, ich versteh das nicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2009, 20:05   #4   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Das Produkt-mein Mysterium

Warum denn so schnell aufgeben?

Entscheidend ist, dass aus zei mol HCl ein mol H2 entsteht und dass damit die c H+ gegenüber dem Ausgangswert mit längerer Reaktionsdauer abnimmt. Eigentlich nur eine Substraktionsausfgabe, da ja n H2 schon ermittelt wurde.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2009, 20:06   #5   Druckbare Version zeigen
Bergler Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.415
AW: Das Produkt-mein Mysterium

Hallo nochmal.

Ich habe in meinem ersten Post vlt. etwas am Thema vorbeigeschrieben.

Aus deinem ersten Post werde ich nicht so ganz schlau. Beschreib mal ganz genau, wo deine Probleme liegen, dann kann man vielleicht gezielt helfen.

Zitat:
Ich geb´s auf, ich versteh das nicht.
Na, na, so schlimm wirds schon nicht sein.

Gruß Bergler
__________________
Γνῶθι σεαυτόν - Erkenne dich selbst

Carpe diem! Fasse dich kurz!
Bergler ist gerade online   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
brauche BITTE hilfe in chemie (Alkane) mein lehrer erklärt das so unverständlich DortmundFan Organische Chemie 1 03.12.2011 20:23
Mein Freund ... Das Alter der Nichten Magi Vektorrechnung und Lineare Algebra 16 14.03.2011 21:31
Addition von 2,4-Dinitrophenylhydrazin an Aldehyd- wie heisst mein produkt?? Jimmyeatworld Organische Chemie 11 04.07.2010 12:55
Gründe dafür das das Anti-cram Produkt Hauptptodukt ist Kischa Organische Chemie 1 20.06.2009 13:28
Reaktionsgleichung, wo das Produkt unbekannt ist ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 5 05.12.2004 21:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:14 Uhr.



Anzeige