Allgemeine Chemie
Buchtipp
Arbeitsbuch Chemie für Mediziner und Biologen
D. Röbke, U. Wolfgramm
25,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.08.2009, 18:55   #1   Druckbare Version zeigen
JundL31 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 62
Stofftrennung

Hat jemand eine Idee wie man ein Gemisch aus Salz,Sand und Tinte trennen kann? Das Gemisch ist heterogen und eine Suspension. Könnte man destilliertes Wasser hinzugen,sodass sich das Salz darin auflöst und es dann destilieren sodass der Sand und die Tinte übrigbeleiben? Die Trennung von Sand und Tinte könnte meiner Meinung nach dann durch Chromatographie erfolgen.Stimmt das so? Hat jemand noch eine Bessere Idee?

Dankeschön!
JundL31 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 19:17   #2   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.688
AW: Stofftrennung

Das Salz wird in der tinte geloest sein, da Tinte ein Gemisch aus einem Farbstoff und Wasser ist.

Also Den Sandkann man absitzen lassen und dann dekantieren,oder wenn es ganz rein sein soll kann man filtrieren. Der Sand ist also getrennt. Den Farbstoff kann man durch Extraktion mit einem geeigneten Loesungsmittel (Kohlenwasserstoff) herausholen. Schliesslich laesst man das Wasser verdampfen und erhaelt das Salz.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 20:44   #3   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Stofftrennung

Zitat:
Zitat von Nobby Beitrag anzeigen
Den Farbstoff kann man durch Extraktion mit einem geeigneten Loesungsmittel (Kohlenwasserstoff) herausholen.
Da der Farbstoff wasserlöslich ist, sehe ich da wenig Chancen, den mit Benzin extrahieren zu können.
Eher: die Lösung trocknen und versuchen, den Farbstoff mit Alkohol rauszulösen.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 20.08.2009, 22:34   #4   Druckbare Version zeigen
FalconX Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.988
AW: Stofftrennung

Wenn man Glück hat ist es eine Tinte die nicht auf Wasserbasis sondern einem org. LM aufgebaut ist, dann klappt das mit dem mit wasser ausschütteln
FalconX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 22:51   #5   Druckbare Version zeigen
pleindespoir Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.106
AW: Stofftrennung

Wenn man Pech hat, besteht die Tinte aus gelösten Salzen.

Eigentlich geht es ja um eine Anfängerübung im Kinderchemiekastenniveau.

Denken hier alle zu kompliziert?

Den Sand haben wir ja schon mal draussen - das Kochsalz wird beim Auskristallisieren die Tintenfarbstoffe nicht mit in die Kristalle nehmen- jedenfalls nicht in einer Menge, die für den Kosmos-Kastenbesitzer ohne Spezialausrüstung wahrnehmbar ist.

Und Kristalle mit einer Pinzette aussortieren ist eine Übung, die schon ein Forscher dermaleinst durchgeführt hatte, um ein Racemat in seine Enantiomere zu trennen. Damals gab es noch keine Kosmos-Kästen. aber auch keine High-Tech-ausrüstung in den Labors.
pleindespoir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2009, 07:11   #6   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Stofftrennung

Zitat:
Zitat von FalconX Beitrag anzeigen
Wenn man Glück hat ist es eine Tinte die nicht auf Wasserbasis sondern einem org. LM aufgebaut ist, dann klappt das mit dem mit wasser ausschütteln
Dann wird sie von vornherein nicht in Wasser löslich sein. Übliche Schreibtinte besteht aus wasserlöslichen Farbstoffen.

Zitat:
Zitat von pleindespoir
das Kochsalz wird beim Auskristallisieren die Tintenfarbstoffe nicht mit in die Kristalle nehmen
Auf jeden Fall wird sie außen auf den Kristallen kleben.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2009, 09:05   #7   Druckbare Version zeigen
FalconX Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.988
AW: Stofftrennung

Zitat:
Zitat von FK Beitrag anzeigen
Dann wird sie von vornherein nicht in Wasser löslich sein.
Wovon ich, wenn ich mir den ersten Post des Threaderstellers nocheinmal genauer anschaue, ausgehen muss, da ich sonst keine Suspension von Sand und Salz in Tinte bekomme.

gruß Dennis
FalconX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2009, 09:35   #8   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Stofftrennung

Zitat:
Zitat von FalconX Beitrag anzeigen
Wovon ich, wenn ich mir den ersten Post des Threaderstellers nocheinmal genauer anschaue, ausgehen muss, da ich sonst keine Suspension von Sand und Salz in Tinte bekomme.
Ich glaube, der Fragesteller sollte mal klären, ob das hier eine übliche Schreibtinte oder eine was-weiß-ich-für-eine ist, die nicht wasserlöslich ist.

Wäre nicht das erste Mal, dass wir tagelang über eine Frage diskutieren und dann der Fragesteller ankommt "Ach, da habe ich noch was zu erwähnen vergessen" und sich die ganzen Vorschläge als sinnlos erwiesen...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2009, 11:08   #9   Druckbare Version zeigen
Daos Männlich
Mitglied
Beiträge: 351
AW: Stofftrennung

Für mich ist es einerseits amüsant, andererseits auch interessant, inwieweit man da ins Detail geht (nicht nur in diesem Thread, aber auch bei anderen).
Wie zuvor bereits erwähnt wurde, wird es sich hierbei wahrscheinlich um eine Aufgabe handeln, welche die ersten Schritte in die Physik und Chemie zu erklären versucht. Dementsprechend bin ich ebenso, wie einige andere auch, der Ansicht, es würde sich um simple, wasserbasierende Tinte handeln.
__________________
Planung ist der Ersatz des Zufalls durch den Irrtum. Aber Planung ist besser, da man aus dem Irrtum lernen kann.

Manche Männer beschäftigen sich ihr halbes Leben damit, Frauen zu begreifen. Andere befassen sich mit weniger komplizierten Dingen, wie zum Beispiel der Relativitätstheorie. (Albert Einstein)
Daos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2009, 14:33   #10   Druckbare Version zeigen
FalconX Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.988
AW: Stofftrennung

Zitat:
Zitat von Daos Beitrag anzeigen
Dementsprechend bin ich ebenso, wie einige andere auch, der Ansicht, es würde sich um simple, wasserbasierende Tinte handeln.
Was die Trennung , vorallem für einen Kinderchemiekasten, sehr schwer machen würde, denn der einfachen Idee das Salz SAUBER aus einer Tinte auszukristallisieren kann ich wenig abgewinnen.

Und so wie der Threadersteller es formuliert hat liegt das Salz noch als Feststoff in der Tinte vor, was wohl klarstellen würde, das die Tinte nicht auf Wasserbasis ist.
FalconX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2009, 14:45   #11   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Stofftrennung

Tinte für wasserfeste Faserschreiber? Gibts, aber wenn nicht extra erwähnt, geht der Rest der Welt von Schreibtinte für Füllfederhalter aus.

Doch lassen wir die Fragestellerin selbst sprechen...

'Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2009, 19:44   #12   Druckbare Version zeigen
JundL31 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 62
AW: Stofftrennung

Die Tinte ist wasserlöslich.
JundL31 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2009, 21:01   #13   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Stofftrennung

Danke für die Info.
Blaue Schreibtinten enthalten meist anionische Farbstoffe. Die Anionen könnte man eventuell mit einem nicht wassermischbaren Lösemittel + einem quartären Ammoniumsalz aus der wässrigen Lösung extrahieren.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2009, 03:31   #14   Druckbare Version zeigen
pleindespoir Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.106
AW: Stofftrennung

Naja, das halte ich für einen einfachen Anfängerversuch vielleicht doch für etwas zu kompliziert.

Das pädagogische Ziel könnte wohl sein, dass es Stoffe gibt, die sich leicht trennen lassen und andere, die sich lösen und dann schwerer und mit Hausmitteln praktisch gar nicht auseinanderzunehmen sind.

Da Tinte ein Gemisch aus einem Dutzend Stoffen ist, kann sicher nicht die Aufgabe sein, diese Stoffe zu finden, zu bestimmen und zu trennen.

Dann kommt ja noch hinzu, dass es etliche verschiedene Tinten gibt.

Ich habe jedenfalls mal Salzwasser mit Tinte versetzt und lasse das mal so langsam neben der Kristallzucht mitabdunsten - ich werde berichten.
pleindespoir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2009, 04:24   #15   Druckbare Version zeigen
pleindespoir Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.106
AW: Stofftrennung

Funktioniert!

Sakzkristalle bilden sich aus dem Tintenschmodder heraus und lassen sich herauswaschen, ohne dass Tinte dranbleibt.

Um eine saubere Trennung hinzubekommen, muss das Verfahren allerdings vermutlich mindestens 3 mal wiederholt werden.

Fazit:
Theoretisch mit einfachsten Mitteln machbar - praktisch recht zeitraubend.
pleindespoir ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stofftrennung North22 Verfahrenstechnik und Technische Chemie 4 16.10.2011 11:58
Stofftrennung 200chrissof Allgemeine Chemie 4 14.07.2009 22:46
Stofftrennung shamoei Organische Chemie 3 12.01.2008 23:33
Stofftrennung Giessener20 Organische Chemie 2 09.01.2008 16:31
Stofftrennung Fernandotorres Allgemeine Chemie 7 09.03.2007 18:19


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:07 Uhr.



Anzeige