Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie
C.E. Mortimer, U. Müller
59.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.08.2009, 22:48   #1   Druckbare Version zeigen
NoraS weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 219
Neutralisationstitration

Hi allesamt,
Folgende Frage,ich hoffe,ihr könnt mir ein wenig weiter helfen:
Für die Titration von 50mL Schwefelsäure verbrauchen Sie 18,5mL Kaliumhydroxid (c= 0,1 mol/L).
a) Wie groß ist die Schwefelsäurekonzentration in mol/L?
b) Wie groß ist die Kaliumsulfatkonzentration in mol/L?

zu a) Hier habe ich die Stoffmenge vom Titrator(KOH) berechnet und kam auf 0,00185mol.
Dann habe ich die Reaktionsgleichung aufgestellt und die Stöchiometrie von 1:2 erkannt.Daraus berechnete ich dann die Stoffmenge für die Schwefelsäure,also 9,25* 10^-4 mol.
Da das Vorlagevolumen 50mL sind,habe ich für die Schwefelsäurekonz. 4,625*10^-5mol/L raus.
ABER TOTAL FALSCH,weil laut Musterlösung 1,85*10^-2 raus kommen sollen.

zu b) Keine Ahnung.Laut Musterlösung 1,3504*10^-2...

HILFE!Danke ;-(
NoraS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2009, 00:37   #2   Druckbare Version zeigen
Tobee Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.500
Blog-Einträge: 4
AW: Neutralisationstitration

Hallo!


Du machst bei deinem letzten Schritt den Fehler und multiplizierst die 9,25*10^-4 mol mit den 0,05L. Achte auf die Einheiten, Du kriegst mol*L. Um auf mol/L zu kommen musst Du...

Bei der Berechnung der Kaliumsulfatkonzentration rechnest Du genauso, nur kommt zu dem Volumen Schwefelsäure noch das Volumen der zugebenen Kalilauge hinzu.
Aus einem Mol Schwefelsäure wird ein Mol Kaliumsulfat.

Titrationen habe ich immer mit V1c1t1n1=V2c2t2n2 gerechnet. Nach c umstellen.

Grüße Tobi
Tobee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2009, 20:55   #3   Druckbare Version zeigen
NoraS weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 219
AW: Neutralisationstitration

Hallo Tobee,
was ist denn in deiner letzten Gleichung das "t"?
LG,Nora
NoraS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2009, 21:22   #4   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Neutralisationstitration

Das wird gemeint sein: Wikipedia reference-linkhttp://de.wikipedia.org/wiki/Titer_(Chemie). Hier ist der Fator 1,00.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2009, 09:20   #5   Druckbare Version zeigen
NoraS weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 219
AW: Neutralisationstitration

Danke für den Tipp,leider gibt es den Artikel nicht mehr.
Liebe Grüße
NoraS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2009, 09:27   #6   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Neutralisationstitration

http://de.wikipedia.org/wiki/Titer_(Chemie)
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2009, 12:37   #7   Druckbare Version zeigen
NoraS weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 219
AW: Neutralisationstitration

Danke,aber ich denke nicht,dass der Titer/ Normalfaktor gemeint ist,denn der Titer f=c(experimentell)/ c(theoretisch) und ich habe doch gar keine experimentelle Konzentration gegeben und damit auch keinen Titer.
Falls ich Quatsch erzähle,belehrt mich bitte eines besseren.
Danke
NoraS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2009, 12:51   #8   Druckbare Version zeigen
Sponk Männlich
Mitglied
Beiträge: 966
AW: Neutralisationstitration

Zitat:
Zitat von NoraS Beitrag anzeigen
ich denke nicht,dass der Titer/ Normalfaktor gemeint ist,denn ... ich habe doch gar keine experimentelle Konzentration gegeben und damit auch keinen Titer.
Stimmt, mit den von Dir gemachten Angaben kannst Du zwar keinen Titer ausrechnen, aber dennoch steht t für den Titer. Wie jag ja schon festgehalten hat, musst Du in Ermanglung weiterer Angaben t = 1 setzten.

Mit anderen Worten: Du musst davon ausgehen, dass die in der Aufgabe angegebenen Konzentrationen den tatsächlichen Konzentrationen der Lösung entsprechen. Eine andere Möglichkeit hast Du auch nicht.
__________________
Alle Verallgemeinerungen sind falsch, immer und überall.
Sponk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2009, 19:44   #9   Druckbare Version zeigen
NoraS weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 219
AW: Neutralisationstitration

Ich habe jetzt mal nach c umgestellt und die ganzen Größen eingesetzt,wobei ich auf ein falsches Ergebnis kam.Denn laut Musterlösung sollen für die Kaliumsulfatlösung 1,3504*10^-2 mol/L raus kommen.
Könnt ihr mir bitte sagen,welche Werte ihr jeweis für c,n1/n2,V1/V2 einsetzt und auch weshalb.Ausgehend hierbei von der Gleichung V1c1t1n1=V2c2t2n2 und unter der Annahme,dass der Titer/Normalfaktor t=1 ist.
Danke!
NoraS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2009, 20:10   #10   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Neutralisationstitration

Wenn Du die ein bischen Mühe mit der Formatierung geben würdest, könnte man das besser lesen. Danke!

Bitte die Formatierungshilfen zum Hoch- und Tiefstellen benutzen:

oder

http://www.chemieonline.de/forum/announcement.php?f=21&a=54

Zum Probieren : http://www.chemieonline.de/forum/forumdisplay.php?f=27
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2009, 20:40   #11   Druckbare Version zeigen
Sponk Männlich
Mitglied
Beiträge: 966
AW: Neutralisationstitration

Zitat:
Zitat von NoraS Beitrag anzeigen
b) Wie groß ist die Kaliumsulfatkonzentration in mol/L?
Zitat:
Zitat von NoraS Beitrag anzeigen
Ich habe jetzt mal nach c umgestellt und die ganzen Größen eingesetzt,wobei ich auf ein falsches Ergebnis kam.Denn laut Musterlösung sollen für die Kaliumsulfatlösung 1,3504*10^-2 mol/L raus kommen.
Du beziehst Dich jetzt offenbar auf den Aufgabenteil b). Die von Tobee angegebene Formel bezieht sich auf Titrationen:
Zitat:
Zitat von Tobee Beitrag anzeigen
Titrationen habe ich immer mit V1c1t1n1=V2c2t2n2 gerechnet.
Aufgabenteil b) bezieht sich jedoch nicht mehr auf die eigentliche Titration, sondern fragt nach der Konzentration an Kaliumsulfat (vermutlich am Ende der Titration, also am Äquivalenzpunkt, sonst würde die Aufgabe keinen Sinn machen). Hier ist eine ganz normale Konzentrationsberechnung gefragt:

Aus Aufgabenteil a) ist bekannt, dass die Konzentration der Schwefelsäure 18,5 mM ist. Demzufolge liegen in 50 ml vorgelegter Schwefelsäurelösung 18,5 mM · 50 ml = 0,925 mmol Schwefelsäure vor. Aus einem Mol Schwefelsäure wird am Äquivalenzpunkt genau 1 Mol Kaliumsulfat. Also entspricht die Stoffmenge an Kaliumsulfat am Äquivalenzpunkt ebenfalls 0,925 mmol. Diese Stoffmenge ist jedoch nicht mehr in 50 ml, sondern jetzt in 50 ml + 18,5 ml = 68,5 ml gelöst. Und das ergibt dann eine K2SO4-Konzentration am Äquivalenzpunkt von 13,5 mM.
__________________
Alle Verallgemeinerungen sind falsch, immer und überall.
Sponk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2009, 20:50   #12   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Neutralisationstitration

Gelöscht wegen Redundanz.
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2009, 12:02   #13   Druckbare Version zeigen
NoraS weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 219
AW: Neutralisationstitration

Danke,habe es nun endlich verstanden.
Ensteht am Äuivalenzpunkt aber nicht immer aus einem Mol einer Säure ein Mol eines Salzes?
Wenn es hierzu ein (Gegen-) Beispiel gibt,lasst es mich bitte wissen.
Danke,viele Grüße---> Nora
NoraS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2009, 12:05   #14   Druckbare Version zeigen
wobue Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.661
AW: Neutralisationstitration

Hallo,
Zitat:
Zitat von NoraS Beitrag anzeigen
...
Ensteht am Äuivalenzpunkt aber nicht immer aus einem Mol einer Säure ein Mol eines Salzes?
...
z.B.
Ca(OH)2+2HCl->CaCl2+2H2O
__________________
Wolfgang
wobue ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 16.08.2009, 12:24   #15   Druckbare Version zeigen
NoraS weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 219
AW: Neutralisationstitration

Hallo Wolfgang,
Oh ja,logisch,danke!
Jetzt mal NUR zu meinem Verständnis folgende Annahme: Aus zwei Mol Schwefelsäure entstünde (KONJUNKTIV!) am Äquivalenzpunkt genau 1 Mol Kaliumsulfat. Wie wäre dann die Stoffmenge von Kaliumsulfat zu berechnen (mit den Angaben aus Aufgabenteil b)? Denn die Stöchiometrie wäre in diesem Fall ja nun nicht mehr 1:1.
Danke!

Geändert von NoraS (16.08.2009 um 12:30 Uhr)
NoraS ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
neutralisationstitration RoadRunner. Analytik: Quali. und Quant. Analyse 2 17.07.2012 21:34
Neutralisationstitration steppenwolf1 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 4 30.04.2011 11:34
Neutralisationstitration hamso Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 37 28.05.2008 07:05
Neutralisationstitration pinhani16 Allgemeine Chemie 30 27.05.2008 16:50
Neutralisationstitration ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 4 19.05.2003 21:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:56 Uhr.



Anzeige