Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wie funktioniert das?
H.-J. Altheide, A. Anders-von Ahlften, u.a.
23.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.07.2009, 14:32   #1   Druckbare Version zeigen
Orsat2006  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 108
Ozonometer

Hallo zusammen,

ich habe einmal gelesen, dass es ein, von einem Herrn Schönbein, erfundenes Ozonometer geben soll, dass aus Stärkepapier, welches mit Kaliumiodid getränkt wurde besteht. Um damit den Ozongehalt der Umgebung zu bestimmen, muss man das Papier anfeuchten.

Dann gibt es eine Variation davon, von einem gewissen Moffat, bei dem man das Papier nicht befeuchten muss. Leider steht außerdem nichts darüber, in wiefern sich Moffats Rezeptur von Schönbeins unterscheidet: http://tinyurl.com/lvsdf9 (Seite 134 eingeben), es wird nur gesagt: "whose papers are prepared somewhat different"

Woanders habe ich außerdem von "Lowe's Powder" gelesen, welches auch ein Ozon-Indikator sein soll, aber darüber habe ich keine weiteren Informationen gefunden.

Außerdem habe ich diesen Artikel gefunden, wo gesagt wird, dass Thallium-Papier am besten geeignet sei: http://chestofbooks.com/crafts/scientific-american/sup1/Thallium-Papers-As-Ozonometers.html

Welches ist denn die beste chemische Methode den Ozongehalt von Luft zu bestimmen?
__________________
DURING the past few years the civilised world has begun to realise the advantages accruing to scientific research, with the result that an ever increasing amount of time and thought is being devoted to various branches of science. No study has progressed more rapidly than chemistry.
Textbook of Inorganic Chemistry, J. Newton Friend, 1917, S. vii
Orsat2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2009, 14:42   #2   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Ozonometer

Also, eine quantitative Bestimmung mit selbstgemachten Reagenzien wird etwas schwierig sein...

Es gibt aber entsprechende Prüfröhrchen zu kaufen.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2009, 15:02   #3   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.700
AW: Ozonometer

Es gibt da eine Firma Draeger, die sich mit sowas beschaeftigt.

http://www.draeger.com/media/10/02/80/10028074/cms_br_9044336_de.pdf
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2009, 16:49   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Ozonometer

Mit selbst angesetzten Reagenzien ist durchaus etwas zu erreichen.
Man muss nur über eine Anordnung verfügen, die es erlaubt, ein genau messbares Volumen Luft in einer festgelegten Zeit durch eine KI Lösung zu saugen. Anschliessend wird das freigesetzte Iod mit Thiosulfat titriert.
Die genaue Anleitung habe ich leider im Augenblick nicht zur Hand, kann sie aber bei Interesse besorgen.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2009, 01:51   #5   Druckbare Version zeigen
Orsat2006  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 108
AW: Ozonometer

Danke für die schnellen Antworten!

@ricinus, ich hätte Interesse an der Anleitung, es wäre super wenn du sie besorgen könntest !

An Dräger habe ich natürlich auch gedacht, nur wollte ich ja wegen den Schönbein'schen Variante fragen. Was meint ihr zu dem verlinkten Papier mit Thallium?
__________________
DURING the past few years the civilised world has begun to realise the advantages accruing to scientific research, with the result that an ever increasing amount of time and thought is being devoted to various branches of science. No study has progressed more rapidly than chemistry.
Textbook of Inorganic Chemistry, J. Newton Friend, 1917, S. vii
Orsat2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 01.08.2009, 09:16   #6   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Ozonometer

Zitat:
Zitat von Orsat2006 Beitrag anzeigen
Was meint ihr zu dem verlinkten Papier mit Thallium?
Das klingt machbar. Ich sehe daran nur zwei Haken : erstens, musst du mit doch erheblich giftigen Tl Verbindungen arbeiten. Das ist imho nichts fürs Hobbylabor. Zweitens, musst du eine Reihe Papiere bekannten Ozonkonzentrationen aussetzen, um Vergleichsproben zu erhalten. Wie gedenkst du das zu tun ? Das setzt ja wiederum voraus, dass du eine unabhängige Möglichkeit hast, Ozon zu messen.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2009, 12:13   #7   Druckbare Version zeigen
Orsat2006  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 108
AW: Ozonometer

Beim genauen Durchlesen meines Links bin ich am Ende auf das hier gestoßen:

Zitat:
A table of results for the year 1879 is given in monthly means, of the two thallium papers, the ozonometer, the relative humidity, cloudiness, rain, and velocity of wind.
Also ist das aus dem Jahre 1879! Und das Argument der Giftigkeit ist doch schon ein Argument, diese Papiere nicht zu versuchen.

Ich denke, die angesprochenen Dräger-Röhrchen wären eine gute Idee, das Ozon unabhängig zu messen, weil die ja werksseitig schon genau kalibriert sind.
__________________
DURING the past few years the civilised world has begun to realise the advantages accruing to scientific research, with the result that an ever increasing amount of time and thought is being devoted to various branches of science. No study has progressed more rapidly than chemistry.
Textbook of Inorganic Chemistry, J. Newton Friend, 1917, S. vii
Orsat2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2009, 20:09   #8   Druckbare Version zeigen
Orsat2006  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 108
AW: Ozonometer

@ricinus: Ich bin natürlich immer noch an der Anleitung interessiert !

@all: Ist es so, dass man ab einer bestimmten verstrichenen Zeit seine Einträge nicht mehr editieren kann? Ich hätte ja sonst ein Edit anstelle eines neuen Posts gemacht, aber der Edit-Button ist nicht mehr da!
__________________
DURING the past few years the civilised world has begun to realise the advantages accruing to scientific research, with the result that an ever increasing amount of time and thought is being devoted to various branches of science. No study has progressed more rapidly than chemistry.
Textbook of Inorganic Chemistry, J. Newton Friend, 1917, S. vii
Orsat2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2009, 21:00   #9   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Ozonometer

Zitat:
Zitat von Orsat2006 Beitrag anzeigen
@ricinus: Ich bin natürlich immer noch an der Anleitung interessiert !
Erinnere mich nach dem 10.08. nochmal dran. Vorher hab ich keinen Zugriff darauf.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2009, 15:50   #10   Druckbare Version zeigen
Orsat2006  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 108
AW: Ozonometer

Hallo,

@ricinus, Ich sollte dich ja heute nochmal an die Anleitung erinnern, und das mache ich nun hiermit !
__________________
DURING the past few years the civilised world has begun to realise the advantages accruing to scientific research, with the result that an ever increasing amount of time and thought is being devoted to various branches of science. No study has progressed more rapidly than chemistry.
Textbook of Inorganic Chemistry, J. Newton Friend, 1917, S. vii
Orsat2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2009, 21:04   #11   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Ozonometer

Ich habe die Anleitung gefunden, allerdings bezieht sie sich auf die Ozonbestimmung in kleineren Volumina mit Ozon -im Prozentbereicht- angereicherten Sauerstoffs . Ich denke, dass es vielleicht doch nicht das ist, was Du suchst. Tut mir Leid.

Eine Literatursuche wird Dir aber zweifellos titrimetrische Anleitungen / Methoden liefern.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2009, 02:03   #12   Druckbare Version zeigen
Orsat2006  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 108
AW: Ozonometer

Danke fürs nachschauen! Könntest du mir die Anleitung trotzdem geben, vielleicht nützt sie mir ja doch etwas?
__________________
DURING the past few years the civilised world has begun to realise the advantages accruing to scientific research, with the result that an ever increasing amount of time and thought is being devoted to various branches of science. No study has progressed more rapidly than chemistry.
Textbook of Inorganic Chemistry, J. Newton Friend, 1917, S. vii
Orsat2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2009, 10:14   #13   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Ozonometer

Ja. Bei Interesse gib mir bitte deine email via PN. Die Anleitung ist aber leider auf Französisch.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2009, 12:05   #14   Druckbare Version zeigen
Orsat2006  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 108
AW: Ozonometer

Das ist kein Problem, ich hab dir gerade eine PN geschickt. Danke schonmal!

Nach den angesprochenen Versuchen von Glaisher (im Anfangspost) gab es noch ein paar Ballonfahrten in Frankreich (allerdings keine zusammenhängende Fahrtenserie mehr). Über eine der Fahrten habe ich das hier gefunden (wörtliches Zitat, nur Schreibweise an heutige Zeit angepasst):

Zitat:
Ozonpapier von L'Hôte wurde blau bei 675 mm Druck, ein Teil desselben war mit einer Lösung von rotem "tournesol" (Sonnenblume) getränkt, diese Papiere haben sich nicht gefärbt. Hieraus schloss Tissandier, dass das Ozonpapier wirklich durch Ozon und nicht etwa durch "Alkalinität des Gases" gebläut worden sei. (Der Sonnenblumensaft scheint dem Lackmus ähnliche Eigenschaften zu haben)
Nun heißt laut LEO "tournesol" Sonnenblume und Lackmus. Wenn ich das richtig verstehe, wurden also einige der Ozonpapiere in Lackmus getaucht, und weil es keinen Farbumschlag gab, wurde die Verfärbung der normalen Papiere durch echtes Ozon verursacht. Aber könnte eine Säure oder Base denn etwas am Ozonpapier auslösen? (Wenn man von der Version mit Kaliumiodid ausgeht)
__________________
DURING the past few years the civilised world has begun to realise the advantages accruing to scientific research, with the result that an ever increasing amount of time and thought is being devoted to various branches of science. No study has progressed more rapidly than chemistry.
Textbook of Inorganic Chemistry, J. Newton Friend, 1917, S. vii
Orsat2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2009, 12:51   #15   Druckbare Version zeigen
Orsat2006  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 108
AW: Ozonometer

Eine kleine Korrektur: Ich hatte fälschlicherweise gedacht, im Anfangspost Glaisher erwähnt zu haben, was ich aber nicht getan habe. Glaisher hatte nämlich die drei dort erwähnten (Schönbein, Moffat und Lowe) Ozonometer auch in seinem Ballon.
__________________
DURING the past few years the civilised world has begun to realise the advantages accruing to scientific research, with the result that an ever increasing amount of time and thought is being devoted to various branches of science. No study has progressed more rapidly than chemistry.
Textbook of Inorganic Chemistry, J. Newton Friend, 1917, S. vii
Orsat2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:11 Uhr.



Anzeige