Allgemeine Chemie
Buchtipp
Verständliche Chemie
A. Arni
24.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.07.2009, 11:12   #1   Druckbare Version zeigen
ceego  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 15
Schwefelsäure mit Kalk neutralisieren

Hallo,

bin Chemie-noob, muss aber unser altes Eloxalbad (ca. 20%ige Schwefelsäure) entsorgen.
Ich hab gelesen dass das entweder mit Natronlauge geht (bis ph7) oder bei mir im speziellen mit Kalk, da sich hierbei das Aluminium ausfällt.
Aber was nun? Branntkalk oder Löschkalk? Was ist ungefährlicher, was besser?
Muss ich den Kalk zuerst mit Wasser anmischen (Kalkmilch) oder kann ich Pulver und Säure direkt vermischen?
Wird ein hitzebständiger Behälter benötigt?

Und vor allem:
Kalk in die Säure oder Säure in den Kalk? Es handelt sich um ca. 10 Liter.

Vielen Dank!
ceego
ceego ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2009, 11:25   #2   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.390
AW: Schwefelsäure mit Kalk neutralisieren

Zitat:
Zitat von ceego Beitrag anzeigen
im speziellen mit Kalk, da sich hierbei das Aluminium ausfällt.
Aber was nun? Branntkalk oder Löschkalk? Was ist ungefährlicher, was besser?
Ich meine, es bildet sich Cacliumsulfat und Calciumaluminat.
Zitat:
Muss ich den Kalk zuerst mit Wasser anmischen (Kalkmilch) oder kann ich Pulver und Säure direkt vermischen?
Wird ein hitzebständiger Behälter benötigt?
Kalkmilch wäre schon ganz okay. Wenn du z.B. Caclimcarbonat zusetzt, wird es u.U. stark schäumen.

Zitat:
Und vor allem:
Kalk in die Säure oder Säure in den Kalk? Es handelt sich um ca. 10 Liter.
Je nach dem, wie kontrolliert die Zugabe erfolgt
__________________
mfg Jörn
Chemiker haben für alles eine Lösung!

Was macht Salz, wenn es pleite ist? Es geht in-Solvenz
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2009, 11:33   #3   Druckbare Version zeigen
ceego  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 15
AW: Schwefelsäure mit Kalk neutralisieren

Zitat:
Zitat von Joern87 Beitrag anzeigen
Kalkmilch wäre schon ganz okay. Wenn du z.B. Caclimcarbonat zusetzt, wird es u.U. stark schäumen.
Kalkmilch ist Löschkalk in Wasser, richtig? Was pasiert wenn ich die beiden teile zusammenkippe?
Calciumcarbonat ist dann folglich der normale Branntkalk?
Also was denn nun?

Sry, wie gesagt Chemiegrundlagen kaum vorhanden...^^

Zitat:
Zitat von Joern87 Beitrag anzeigen
Je nach dem, wie kontrolliert die Zugabe erfolgt
Und was ist die Idiotensichere Methode?

ceego ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2009, 11:38   #4   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Schwefelsäure mit Kalk neutralisieren

Zitat:
Zitat von ceego Beitrag anzeigen
Kalkmilch ist Löschkalk in Wasser, richtig?
Ja.
Zitat:
Calciumcarbonat ist dann folglich der normale Branntkalk?
Nein, das ist einfach Kalk (ohne Brennen oder Löschen). Der ist am ungefährlichsten, schäumt aber, wie gesagt.
Branntkalk ist Calciumoxid.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2009, 11:44   #5   Druckbare Version zeigen
ceego  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 15
AW: Schwefelsäure mit Kalk neutralisieren

Gut. Geb ich jetzt z.b. Löschkalk direkt in die Säure oder die Säure in den Löschkalk.
Muss ich da vorher Kalkmilch draus machen oder ist das empfehlenswert?
Ich hoffe im Baumarkt gibts Löschkalk...
ceego ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2009, 11:54   #6   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Schwefelsäure mit Kalk neutralisieren

Natürlich gibt man den Kalk in die Säure. Wobei man die Säure rührt und den Kalk in Portionen zufügt.
Für 2 kg Schwefelsäure (pur) benötigt man etwa 1,5 kg Löschkalk.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2009, 12:23   #7   Druckbare Version zeigen
ceego  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 15
AW: Schwefelsäure mit Kalk neutralisieren

Super, vielen Dank!
ceego ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neutralisieren mit Substanz ehemaliges Mitglied Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 4 12.12.2009 10:21
Schwefelsäure neutralisieren mit Waschmittel? Schmied Allgemeine Chemie 13 09.05.2009 20:56
Neutralisieren mit Ca(OH)2 Kummerog Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 8 21.01.2007 19:18
Schwefelsäure und Kalk!? crackl Anorganische Chemie 9 07.11.2006 19:34
Neutralisieren von Pyridin mit Schwefelsäure ehemaliges Mitglied Organische Chemie 6 19.02.2002 15:47


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:17 Uhr.



Anzeige