Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie Methodik
J. Kranz, J. Schorn
19,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.04.2003, 19:50   #1   Druckbare Version zeigen
theplaya  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 434
Wasserstoffperoxid als Medikament?

Meine Mutter hat mir gerade erzählt. sie hätte im Fernsehen gehört, dass man eine Wasserstoffperoxidlösung als Medikament gegen Mundfäule gurgeln könnte.
Ist Wasserstoffperoxid nicht extrem giftig, selbst wenn keine so hohe Konzentration vorliegt?
theplaya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2003, 19:56   #2   Druckbare Version zeigen
Matzi Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.463
Wird meines Wissens oft zu Desinfektionszwecken verwendet. (Glaube, als etwa 3% Lösung)
__________________
Ego vero fateor me his studiis esse deditum.
(Cicero)
Matzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2003, 19:59   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Hi @ Matzi,

hast recht als 3% ige Lösung

MfG Zeus
  Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2003, 19:59   #4   Druckbare Version zeigen
CO-Mertens Männlich
ChemieOnline Team
Beiträge: 7.138
Korrekt. Eine 3%ige Lösung wir als Desinfektionsmittel eingesetzt. Aber auch zum Bleechen (Bleichen) von Zähnen wird es eingesetzt. Wasserstoffperoxid ist in höherer Konzentration mehr ätzend als giftig. 35%ige Lösung, mit der ich oft arbeite, macht ziemlich schnell schmerzende weiße Flecken auf der Haut.
__________________
Sascha

Regeln | Hilfe | Etikette | Suchtipps | Beiträge ohne Antwort
CO-Mertens ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2003, 21:07   #5   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
1.) Für Mundspülungen verwendet man keinesfalls 3%ige Lösungen, sondern eine Verdünnung von 1 EL 3% auf 1 Glas Wasser! Schmeckt übrigens widerlich. Empfehle ich keinem, da gibt's bessere Mittel (sowohl von Geschmacksneutralität als auch Wirksamkeit).

2.) Perhydrol hinterlässt weiße Flecken auf der Haut, die aus Sauerstoffpolstern bestehen, nicht schmerzen sollten und nach einigen Tagen wieder problemlos verschwunden sind.
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2003, 21:16   #6   Druckbare Version zeigen
GH Männlich
Mitglied
Beiträge: 659
3%ige H2O2-Lösung wird auch zum desinfizieren von Kontaktlinsen verwendet. Dabei gibt man die Kontaktlinsen in die Lösung und zusätzlich noch eine Tablette Katalase. Nach 2 Std ist die Linse desinfiziert (und das H2O2 zersetzt) und kann wieder eingesetzt werden.

Gruß GH
__________________
MfG
GH

Alles Leben ist Chemie
GH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2003, 22:28   #7   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Wasserstoffperoxid produziert der Körper sogar selber.
Der übermäßige Konsum von H2O2 sollte jedoch vermieden werden.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2003, 23:00   #8   Druckbare Version zeigen
1-Raphi-Ethanol  
Mitglied
Beiträge: 297
Zitat:
Originalnachricht erstellt von Zander
Wasserstoffperoxid produziert der Körper sogar selber.
Der übermäßige Konsum von H2O2 sollte jedoch vermieden werden.
Wozu sonst die Katalase...
__________________
1-R-E
1-Raphi-Ethanol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2003, 23:25   #9   Druckbare Version zeigen
CO-Mertens Männlich
ChemieOnline Team
Beiträge: 7.138
Zitat:
Originalnachricht erstellt von buba
1.) Für Mundspülungen verwendet man keinesfalls 3%ige Lösungen, sondern eine Verdünnung von 1 EL 3% auf 1 Glas Wasser! Schmeckt übrigens widerlich. Empfehle ich keinem, da gibt's bessere Mittel (sowohl von Geschmacksneutralität als auch Wirksamkeit).
Mundspülungen vielleicht nicht, aber für öberflächliche Anwendung auf der haut schon.

Zitat:
Originalnachricht erstellt von buba
2.) Perhydrol hinterlässt weiße Flecken auf der Haut, die aus Sauerstoffpolstern bestehen, [...]
Stimmt.

Zitat:
Originalnachricht erstellt von buba
[..] nicht schmerzen sollten und nach einigen Tagen wieder problemlos verschwunden sind.
Sollen vielleicht nicht, aber es tut es trotzdem. Läßt aber schnell nach.
__________________
Sascha

Regeln | Hilfe | Etikette | Suchtipps | Beiträge ohne Antwort
CO-Mertens ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2003, 17:18   #10   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
Stell dich nicht so an! Chemiker kennen keinen Schmerz!
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2003, 17:35   #11   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Zitat:
Originalnachricht erstellt von CO-Mertens
Sollen vielleicht nicht, aber es tut es trotzdem. Läßt aber schnell nach.
Ist mir auch nicht nur einmal bisher passiert; weh getan hat's nie.
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2003, 19:17   #12   Druckbare Version zeigen
LuckyAndyD Männlich
Mitglied
Beiträge: 283
Ich hatte das auch schon paar mal; weh getan hat's nicht und es war eigentlich immer noch am selben Abend wieder weg.
__________________
Fährst du rückwärts an den Baum,
verkleinert sich der Kofferraum.
LuckyAndyD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2003, 20:58   #13   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Zitat:
Originalnachricht erstellt von buba
2.) Perhydrol hinterlässt weiße Flecken auf der Haut, die aus Sauerstoffpolstern bestehen, nicht schmerzen sollten und nach einigen Tagen wieder problemlos verschwunden sind.
Ist eher ein unangenehmes Prickeln, was man spürt. Es verschwindet, wenn man fest auf die betreffenden Stellen drückt.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 10.04.2003, 22:04   #14   Druckbare Version zeigen
CO-Mertens Männlich
ChemieOnline Team
Beiträge: 7.138
Ihr seit auch noch nicht so lange im Labor aktiv. (Ausnahme FK, aber er hat auch was bemerkt). Mit der Zeit wird die Haut im Labor dünner. Pro Laborjahr ein µm weniger
__________________
Sascha

Regeln | Hilfe | Etikette | Suchtipps | Beiträge ohne Antwort
CO-Mertens ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2003, 23:06   #15   Druckbare Version zeigen
laborchemikus Männlich
Mitglied
Beiträge: 93
Na, na, nur keinen Streit :-)

Jeder Hauttyp reagiert da etwas anders. Je nach Säureschutzschicht, Hornhaut etc.
__________________
Rechtschreibung war noch nie mein Ding. Egal ob alt oder neu.
laborchemikus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wasserstoffperoxid als Oxidationsmittel ChemieBioLAin Anorganische Chemie 2 18.03.2010 13:55
Gen-Mails bald als Medikament? - Godwael Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 04.03.2010 10:20
Wasserstoffperoxid als Schimmelkiller ? Anubiz Anorganische Chemie 17 20.01.2008 17:37
wasserstoffperoxid als oxidationsmittel natura Analytik: Quali. und Quant. Analyse 3 24.05.2007 06:53
Nitroglycerin als Medikament erkan1000 Organische Chemie 3 12.05.2005 01:28


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:04 Uhr.



Anzeige