Allgemeine Chemie
Buchtipp
Basiswissen Chemie
M. Wilke
19.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.06.2009, 19:21   #1   Druckbare Version zeigen
Radieschen weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 5
Änderung des Löslichkeitsprodukt von Silberchlorid

Hallo, ich habe folgendes Problem:

"Die Löslichkeit von schwer löslichen Salzen kann durch Komplexbildung stark beeinflusst werden. Beispiel: Wie ändert sich die Löslichkeit von AgCl in einem Wasser, das 0,1 mol/L Ammoniak enthält, verglichen mit reinem Wasser? Die folgenden Gleichgewichtsdaten sind verfügbar:

Ks0(AgCl) = 10^-9.7
Ag+ + NH3 --> Ag(NH3)+ K1 = 10^3.4
Ag+ + 2 NH3 --> Ag(NH3)2+ ß2 = 10^7.4

Mir ist klar das die Löslichkeit größer wird, da ein Teil des Silbers komplexiert wird. Nur wie rechne ich das aus?

Danke für eure Hilfe
Radieschen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2009, 21:31   #2   Druckbare Version zeigen
bobg  
Mitglied
Beiträge: 39
AW: Änderung des Löslichkeitsprodukt von Silberchlorid

Ich denke, da kann man so argumentieren:

[Ag+]=√Ks=√10^-9.7 M^2=10-4.85M
[[Ag(NH3)2]+]=ß2*[Ag+]*[NH3]2= 107.4 M-2 * 10-4.85 M * (0.1 M)^2 = 3.5 M >> c(AgCl)0

Bin mir aber nicht 100% sicher
bobg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2009, 21:48   #3   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Änderung des Löslichkeitsprodukt von Silberchlorid

Das Löslichkeitsprodukt kann man übrigens nicht ändern (das ist eine Stoffkonstante); die Löslichkeit aber schon...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2009, 21:55   #4   Druckbare Version zeigen
Radieschen weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 5
AW: Änderung des Löslichkeitsprodukt von Silberchlorid

Zitat:
Zitat von bobg Beitrag anzeigen
= 3.5 M >> c(AgCl)0
woher weisst du wie groß c von AgCl ist? sagst du 3,5M sind viel größer, weil die Löslichkeitskonstate so klein ist?

Und du nimmst ß =10^7,4 M^-2 warum? ich dachte ß2 wäre ein index?(also die 2 vom ß)

danke

Geändert von Radieschen (30.06.2009 um 22:01 Uhr)
Radieschen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2009, 21:58   #5   Druckbare Version zeigen
Radieschen weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 5
AW: Änderung des Löslichkeitsprodukt von Silberchlorid

@ Franz: das ist schon klar, es wird auch nach der Änderung der Löslichkeit gesucht. gemeint ist doch dann die Konzentration an Ag+ bzw. [Ag(NH)3^+] oder?
Radieschen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2009, 23:40   #6   Druckbare Version zeigen
bobg  
Mitglied
Beiträge: 39
AW: Änderung des Löslichkeitsprodukt von Silberchlorid

Zitat:
Zitat von Radieschen Beitrag anzeigen
woher weisst du wie groß c von AgCl ist? sagst du 3,5M sind viel größer, weil die Löslichkeitskonstate so klein ist?

Und du nimmst ß =10^7,4 M^-2 warum? ich dachte ß2 wäre ein index?(also die 2 vom ß)

danke
ß2 ist die gleichgewichtskonstante (ananol K) der Reaktion Ag+ + 2 NH3 <-> [Ag(NH3)2]:
ß2 = Produkte / Edukte = [[Ag(NH3)2]] / ([Ag+] * [NH3]^2)

Ja, das mit c(AgCl)0 ist natürlich eine Annahme (aber nicht mit dem Löslichkeitprodukt verwechseln!, z.B. c(AgCl)0 = 1 mM). Wenn c(AgCl)0 grösser wie die Hälfte der Anfangskonzentration an Ammoniak (0.1 M / 2) ist, kann natürlich nicht alles Ag+ zu [Ag(NH3)2]+ komplexiert werden...
bobg ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
änderung des pH-Werts von wasser bei temperhöhung l.heizmann Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 1 24.01.2010 18:12
Löslichkeitsprodukt Silberchlorid mit Titration bestimmen cateyes88 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 1 12.06.2009 22:32
änderung des pH wertes bei zugabe von wasser? Dibee Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 2 09.07.2008 15:24
Änderung des pH-Wertes von dest. Wasser an der Luft? Smack Allgemeine Chemie 3 29.04.2008 21:27
änderung des lastwiderstands, änderung der reaktion? original_ck Physikalische Chemie 3 06.11.2006 11:05


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:01 Uhr.



Anzeige