Allgemeine Chemie
Buchtipp
Experimente mit Supermarktprodukten
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.06.2009, 19:21   #1   Druckbare Version zeigen
Ernies Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 173
Fumarsäure-Lösung

Hätte eine kurze Bitte. Kann mir einer erklären, wie diese Rechnung funktioniert. Das wird wohl heute hoffentlich die letzte Rechnung sein (Hoffentlich!)

Hier mal die Angabe:
Eine wässrige Fumarsäure-Lösung (Fumarsäure C4H4O4, Dichte: 1,64 g/mL) hat eine Konzentration von 0,9% Fumarsäure und eine Dichte von 1,09 g/mL. BErechne
a) die Stoffmengenkonzentration (mol/L) und
b) die Volumskonzentration (Vol-%) von Fumarsäure in dieser Lösung!

******

Wäre für alle hilfreichen Antworten dankbar!

Grüße
Ernie
Ernies ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2009, 21:08   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Fumarsäure-Lösung

Fumarsäuer ist ein Feststoff. http://de.wikipedia.org/wiki/Fumars%C3%A4ure. Was soll die Feststoffkörperdichte hier?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2009, 21:10   #3   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Fumarsäure-Lösung

Zitat:
Zitat von bm Beitrag anzeigen
Was soll die Feststoffkörperdichte hier?
Sie dient der Verwirrung.
Damit dieser&jener vergeblich versucht, diese Dichte in der an sich simplen Rechnung unterzubringen...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2009, 21:26   #4   Druckbare Version zeigen
Ernies Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 173
AW: Fumarsäure-Lösung

Also kann man das nicht rechnen?
Ernies ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 25.06.2009, 21:41   #5   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Fumarsäure-Lösung

Ich schrieb doch, dass das eine simple Aufgabe ist.

Für die Stoffmengenkonzentration benötigst Du die Molmasse, da die Angabe in mol/l erfolgt.
Also erst ausrechnen, wieviel Gramm Fumarsäure im Liter etnhalten sind (Dichte der Lösung verwenden). Daraus dann mit der Molmasse auf Stoffmenge umrechnen.

Die Dichte der festen Fumarsäure brauchst Du aber tatsächlich, nämlich für die 2. Aufgabe. Hier rechnest Du aus, welches Volumen die Fumarsäure einnimmt (Dichte des Feststoffs verwenden).
Macht man zwar nie im Leben, einen gelösten Feststoff in Voulmen% anzugeben, aber man kann das schon ausrechnen.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2009, 21:42   #6   Druckbare Version zeigen
Ernies Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 173
AW: Fumarsäure-Lösung

OK. Könnt ihr mir dann vielleicht bei dem hier helfen:

Gegeben ist einer 10%-ige Phosphorsäure-Lösung (H3PO4) mit einer Dichte von 1,053 g/mL. Die Dichte der Phosphorsäure beträgt unverdünnt 1,87 g/mL Berechne
a) die Volumenkonzentration der Lösung (Vol-%)!
b) Die Molarität (Stoffmengenkonzentration) der Lösung. (mol/L)

Würdet ihr mir da bitte helfen?
Vielen Dank im Vorraus!

Grüße
Ernie
Ernies ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2009, 21:44   #7   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Fumarsäure-Lösung

Ich wüsste wirklich gerne, wie man hier eine Konz. in Vol% ausrechnen soll.
Deine anderen Beispiele konnte man wenigstens noch unter Zuhilfnahme fragwürdiger Annahmen lösen. Aber mit einem gelösten Feststoff, das geht ein bisschen weit...Wer stellt eigentlich diese schwachsinnigen Aufgaben alle, das würde ich mal gerne wissen ?
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2009, 21:45   #8   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Fumarsäure-Lösung

Zitat:
Zitat von Ernies Beitrag anzeigen
OK. Könnt ihr mir dann vielleicht bei dem hier helfen:

Gegeben ist einer 10%-ige Phosphorsäure-Lösung (H3PO4) mit einer Dichte von 1,053 g/mL. Die Dichte der Phosphorsäure beträgt unverdünnt 1,87 g/mL Berechne
a) die Volumenkonzentration der Lösung (Vol-%)!
b) Die Molarität (Stoffmengenkonzentration) der Lösung. (mol/L)
Das ist der gleiche Kram wie bei der Fumarsäure-Aufgabe, und das wird genauso gelöst.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2009, 21:48   #9   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Fumarsäure-Lösung

Zitat:
Zitat von FK Beitrag anzeigen
Die Dichte der festen Fumarsäure brauchst Du aber tatsächlich, nämlich für die 2. Aufgabe. Hier rechnest Du aus, welches Volumen die Fumarsäure einnimmt (Dichte des Feststoffs verwenden).
Macht man zwar nie im Leben, einen gelösten Feststoff in Voulmen% anzugeben, aber man kann das schon ausrechnen.
Meinst du denn wirklich, dass die Fumarsäure im gelösten Zustand dasselbe Volumen einnimmt, wie im festen Zustand ? Das glaube ich nicht...
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2009, 22:16   #10   Druckbare Version zeigen
Ernies Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 173
AW: Fumarsäure-Lösung

Kann mir jemand das Beispiel mit Phopshorsäure vorrechnen?
Trotz Anleitung schaff ich es nicht zum Ergebnis!

Bitte!
Ernies ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2009, 09:56   #11   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Fumarsäure-Lösung

Zitat:
Zitat von Ernies Beitrag anzeigen
Kann mir jemand das Beispiel mit Phopshorsäure vorrechnen?
Trotz Anleitung schaff ich es nicht zum Ergebnis!

Bitte!
Es sind doch immer die gleichen Überlegungen anzustellen...

Zu a) 1 Liter der 10%igen Säure hat eine Masse von 1.053 kg.
Davon sind 10% reine Säure : also 105.3 g.
Mit der Dichte der reinen Säure rechnest du das Volumen davon : 105.3/1.87=56.31 ml.
Die Volumenkonzentration in % ist demnach (56.31/1000)*100=5.631%

Zu b) Die Masse 105.3 g ist reine Säure die sich in einem Liter Lösung befindet. Mit der Molmasse 98 entstpricht das einer Stoffmenge von 105.3/98=1.07 mol, die in einem Liter sind. Also ist die Lösung 1.07 molar.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fumarsäure/Bernsteinsäure Martin93 Organische Chemie 4 23.10.2010 11:26
Fumarsäure mit H-Br tasukete Organische Chemie 1 08.07.2009 00:19
Fumarsäure nas007 Organische Chemie 4 08.03.2009 23:29
Fumarsäure und Maleinsäure Jackx Organische Chemie 2 08.03.2008 12:46
Fumarsäure-Bernsteinsäure gee Organische Chemie 1 24.11.2007 16:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:28 Uhr.



Anzeige