Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wie funktioniert das?
H.-J. Altheide, A. Anders-von Ahlften, u.a.
23.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.06.2009, 08:16   #1   Druckbare Version zeigen
mobyd  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
37%ige HCl --> Reaktion auf Kunststoff

Guten Morgen!

Die Frage mag vllt. ein wenig komisch klingen, aber löst 37% Salzsäure ein Tuppergeschirr (kein Original; vom IKEA) auf?

Ich möchte einigen Chrom bzw. Metallteilen einen "used look" verpassen und bin darauf gestossen:

Zitat:
Here's a great way to do the hardware:
1. Get a thick plastic container, at least 12" x 12" inches square with a flat plastic lid.
2. Drill small holes in the lid, spaced a couple inches apart.
3. Get a bottle of Muratic acid. This is sold at all home depot/home base, supply type stores.
4. Get a nice respirator with good vapor filters and a place with lot's of ventilation cos' it stinks!
5. Pour 1 or 2 inches of muratic acid in the bottom of the container and cover with the lid.
6. Arrange the hardware on top of the lid, without any parts touching, screws touching are OK.
7. Cover entire bucket tightly with black plastic trash bag.
8. Leave overnight for aging and check in the morning to see how things are progressing.
Leider hab ich keine so großen Glasgefäße um dies darin zu machen, sondern eben nur Kunstoffgefäße.

Wie in der Schule gelernt, mache ich das selbstverständlich in einem gut gelüfteten Raum (mit Ventilator), mit Handschuhen, Schutzbrille usw.
Jedoch will ich halt nicht über Nacht die Teile dem Dampf aussetzen und dann am Morgen den ganzen Raum voller Chlor haben.

Danke schonmal
mobyd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2009, 08:27   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.862
AW: 37%ige HCl --> Reaktion auf Kunststoff

Salzsäure setzt kein Chlor frei, sondern nur Chlorwasserstoff. Dieser ist viel weniger giftig als Chlor, so dass von da keine Gefahr droht.

Aus welchem Kunstoff sind denn die Teile ? PET oder PP (wie ich vermute) hält Salzsäure ein Weile aus, und PE noch besser.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)

Geändert von ricinus (25.06.2009 um 08:32 Uhr)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2009, 08:47   #3   Druckbare Version zeigen
mobyd  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: 37%ige HCl --> Reaktion auf Kunststoff

Sorry, meinte natürlich Chlorwasserstoff
Sicher ists weniger giftig aber dennoch ziemlich unangenehm, dies zu inhalieren.

weiss leider nciht aus welchem Stoff die Tupperware ist.
Muss ich dann zu Hause schauen, wird eh am Boden ein PP oder PE stehen.

Danke für die Antwort!

Edit: Wie lang ist ne Weile; mehrere Tage oder mehrere Stunden?
mobyd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2009, 11:12   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.862
AW: 37%ige HCl --> Reaktion auf Kunststoff

PP gilt laut Roth Katalog als "beständig" (also ohne Begrenzung) gegenüber HCl.
Für PE gilt dasselbe.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 25.06.2009, 11:21   #5   Druckbare Version zeigen
mobyd  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: 37%ige HCl --> Reaktion auf Kunststoff

Vielen Dank!

Ich habs gestern schon mit einem kleinen Teil probiert (in einem Einmachglas) und nachdem ich es nicht direkt reingeben wollte, hab ich diese Abdeckung genommen wo Teelichter drinnen sind. Das hat sofort geblubbert wie wahnsinnig und sich aufgelöst

Na dann kann das vintagen heute nach der Arbeit begonnen werden!
mobyd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2009, 15:50   #6   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.862
AW: 37%ige HCl --> Reaktion auf Kunststoff

Die kleinen Gefässe, in denen die Teelichter stehen, bestehen aus Aluminium. Dieses wird natürlich mit HCl reagieren (heftig sogar). Ausserdem sollst du die Teile (wenn ich deine Anleitung richtig verstehe) nicht in die Säure tauchen, sondern nur den Dämpfen aussetzen !

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
25%ige HCL MegaKraut Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 1 27.01.2012 21:56
Protolyse-Reaktion: Warum nimmt nicht HCl noch ein Proton auf? chloridion Allgemeine Chemie 16 19.09.2010 18:57
25%ige HCl herstellen Matthias M. Allgemeine Chemie 7 08.04.2010 13:20
10%ige Salzsäure aus HCL Gas MAtriX0001 Allgemeine Chemie 14 08.07.2009 09:09
Warum härten Kleber auf Pappe schneller als auf Kunststoff? SambaUfo Allgemeine Chemie 2 26.03.2005 20:28


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:44 Uhr.



Anzeige