Allgemeine Chemie
Buchtipp
NANO?!
N. Boeing
16.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.06.2009, 15:55   #1   Druckbare Version zeigen
tomto Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
Woher kommt die Einheit g/g?

Hallo,
leider verstehe ich bei der Rechnung nicht, warum die Konzentration von NaOH 0,5 g/g ist.
Finde die Einheit schon recht merkwürdig. Kann mir vielleicht jemand dazu einen Denkanstoß geben?

Aufgabe:
Konzentrierte Natronlauge besteht zu 50 % aus NaOH und hat eine Dichte von 1,54 g/ml. Wenn 25 ml dieser Lösung auf ein Volumen von 750 ml verdünnt werden, welche Stoffmengenkonzentration hat sie dann?

Rechnung:
1. c(NaOH) = 0,5 g/g; V1=25ml; V2=0,75L; Dichte = 1,54 g/ml
2. m(Natronlauge) Dichte(natronlauge) x V1 = 1,54 g/ml x 25 ml= 38,5 g.
3. m(NaOH) = c(NaOH) x m(Natronlauge) = 0,5 g/g x 38,5g = 19,25 g.
4. n(NaOH) = m(NaOH)/M(NaOH) = 19,25 g / 40 g/mol = 0,48 mol.
5. c(NaOH) = n(NaOH)/V2 = 0,48 mol / 0,75L = 0,64 mol/L.

LG Tom
tomto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2009, 16:01   #2   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.407
Blog-Einträge: 122
AW: Woher kommt die Einheit g/g?

was sagt denn die Größe 50 % aus?
__________________
Wenn es einfach wäre, hätte es schon jemand gemacht!

I said I never had much use for it. Never said I didn't know how to use it.(M. Quigley)
You can't rush science, Gibbs! You can yell at it and scream at it, but you can't rush it.(A. Sciuto)

Wer durch diese Antwort nicht zufriedengestellt ist, der möge sich bitte den Text "Über mich" in meinem Profil durchlesen und erst dann meckern.
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2009, 16:51   #3   Druckbare Version zeigen
tomto Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Woher kommt die Einheit g/g?

Es sagt aus, dass die Hälfte aus NaOH und die andere Hälfte aus Wasser besteht. Oder ist das nicht so?
Verstehe die g/g immer noch nicht.
tomto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2009, 16:52   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Woher kommt die Einheit g/g?

Zitat:
Zitat von tomto Beitrag anzeigen
Hallo,
leider verstehe ich bei der Rechnung nicht, warum die Konzentration von NaOH 0,5 g/g ist.
Finde die Einheit schon recht merkwürdig. Kann mir vielleicht jemand dazu einen Denkanstoß geben?
g und g kürzen sich weg. Übrig belieben 0,5 vom ganzen =1 oder 1/2 oder einfach 50%

Zitat:
Zitat von tomto Beitrag anzeigen
Aufgabe:
Konzentrierte Natronlauge besteht zu 50 % aus NaOH und hat eine Dichte von 1,54 g/ml. Wenn 25 ml dieser Lösung auf ein Volumen von 750 ml verdünnt werden, welche Stoffmengenkonzentration hat sie dann?

Rechnung:
1. c(NaOH) = 0,5 g/g; V1=25ml; V2=0,75L; Dichte = 1,54 g/ml
2. m(Natronlauge) Dichte(natronlauge) x V1 = 1,54 g/ml x 25 ml= 38,5 g.
3. m(NaOH) = c(NaOH) x m(Natronlauge) = 0,5 g/g x 38,5g = 19,25 g.
4. n(NaOH) = m(NaOH)/M(NaOH) = 19,25 g / 40 g/mol = 0,48 mol.
5. c(NaOH) = n(NaOH)/V2 = 0,48 mol / 0,75L = 0,64 mol/L.

LG Tom
[/quote]

Äh, was machst du da?
Es gibt die Stoffmengenkonzentration, die in mol/L (mmol/mL) angegeben wird und die Massenkonzentration, die in g/L angegeben wird.
Das ist was völlig verschieden und du musst dich entscheiden, was du haben willst.
für chemische Reaktionen ist es meistens die Stoffemngenkonzentration, die mit Mol rechnet.
Und keine Panik vor dem Mol, Chemie ist wie Kuchenbacken und alles reagiert Pfund auf Pfund, nur das das Pfund des Chemikers das Mol ist.
Hat meine Ausbilderin mal gesagt und die hat sowas von Recht
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
dichte, g/g, naoh, natronlauge, stoffmengenkonzentration

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Woher kommt die lange Dopplesträngige RNA, welche zur siRNA wird? madamecurie Allgemeine Chemie 0 09.07.2012 22:20
Woher kommt die Quantelung? ehemaliges Mitglied Physikalische Chemie 3 15.11.2009 16:50
Woher kommt die Schulter bei Titration schwacher Säuren Tim90 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 7 07.01.2008 22:27
AAS - Woher kommt die starke Schwankung? Asphyxious Analytik: Instrumentelle Verfahren 13 11.10.2006 19:19
Woher kommt die Mehrleistung mit Nitromethan MidasX Organische Chemie 8 10.01.2006 10:08


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:28 Uhr.



Anzeige