Allgemeine Chemie
Buchtipp
Verständliche Chemie
A. Arni
24.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.06.2009, 11:35   #1   Druckbare Version zeigen
popsi weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 15
Oberflächen von Polymeren

hallo miteinander

ich hab mal ne dringende frage.
ich versuchen grad herauszufinden, wie ich rezeptoren auf biologische polymere wie pmma binden kann.

in vielen papern finde ich infos, wie man silanisiert(also hydrophob machen der oberfläche) bei glas oder gold.
ich hab ja keine silizium und silanisiere daher nicht.

aber ist pmma schon hydrophob? oder wie erziele ich den gleichen effekt wie das silanisieren, um danach einen antikörper oder antigen binden zu lassen?
hat irgendwei viell paper??
oder ne idee?

danke. wäre echt cool.
mfg popsi
popsi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2009, 12:50   #2   Druckbare Version zeigen
Tobee Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.500
Blog-Einträge: 4
AW: Oberflächen von Polymeren - DRINGEND

Hallo!

DRINGEND schreckt hier eher ab. Das bringt rein garnichts.


Zitat:
Polymethylmethacrylat
PMMA (Polymethylmethacrylat) ist ein synthetischer, glasähnlicher thermoplastischer Kunststoff.
Meinst Du vielleicht doch was anderes?

Grüße
Tobee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2009, 21:30   #3   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Oberflächen von Polymeren - DRINGEND

Mit "dringend, eilt, wichtig, Hilfe, etc." geht es auch nicht schneller. Entfernt.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2009, 21:40   #4   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Oberflächen von Polymeren

Zitat:
Zitat von popsi Beitrag anzeigen
biologische polymere wie pmma
Mit der Ansicht, dass PMMA ein biologisches Polymer ist, stehst Du aber ziemlich allein auf weiter Flur...
PMMA ist nur mittelmäßig hydrophob.

Erzähl mal genau, was Du vorhast, damit wir eine Lösung finden können.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2009, 08:56   #5   Druckbare Version zeigen
popsi weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 15
AW: Oberflächen von Polymeren

hey

ok ... hab verstanden, dass DRINGEND keinen wirklichen Sinn macht...

wegen meinem Problem:
ich will mit nem Biosensor arbeiten, der mit Micro-ring resonatoren arbeitet...
mittels Mikrofluidik soll später mal der Messablauf durchgeführt werden. Waschen etc. und dann das Analyt (nen Antikörper oder Antigen oder dergleichen) über den Chip pumpen, sodass ich diesen dann messen kann.

Nun habe ich versucht mich übers Internet zu informieren, wie ich solchen Messablauf durchführen kann.
Meist wird die Oberfläche zuerst gewaschen (HCL) und dann SILANISIERT (Silan bindet an OH - Gruppe).. an dieses Silan bindet dann der Crosslinker und daran der Rezeptor (z.B der Antikörper) und an den Antikörper kann ich das Antigen binden.

Nun ist meine Frage:
dieses Silanisieren wird nur gemacht, wenn Silizium mit im Spiel ist. das ist bei mir nicht der Fall.
Wie kann ich OHNE SILANISIEREN den Crosslinker und den Rezeptor an das Polymer binden.. also was würde ich machen?(welcher Stoff über den Chip und so)..

wäre echt genial, falls mir jemand helfen könnte.

mfg popsi
popsi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2009, 10:39   #6   Druckbare Version zeigen
fraggle Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.128
AW: Oberflächen von Polymeren

das silanisieren findet aber auch bei polymeren ohne silizium statt. die silanisierung ist allgemein das "aufstöpseln" von silangruppen.

eine möglichkeiit wäre hierbei die -COOH-gruppen der acrylsäure zu verestern. die sind z.t. nicht umgesetzt oder müssen umgeestert werden. ich denke, da darfste selbst nochmal ran mit den monomeren
__________________
wer bin ich? Und wenn ja, wieviele?

Gib einem Mann Feuer, und er hat es warm für einen Abend. Zünde ihn an, und er hat es warm für den Rest seines Lebens
fraggle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2009, 10:51   #7   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Oberflächen von Polymeren

Silane binden hauptsächlich an OH-Gruppen an, wie schon gesagt. Ohne solche wirds nichts.
Silan-Haftvermittler haben erstmal eine oder mehrere Silangruppen und dann einen reaktiven "Anker", je nachdem, was über das Silan gebunden werden soll. Das können z. B. Amino- Epoxy. Acryl-, Thiol- Isocyanat- und weitere Gruppen sein. Meinst Du dieses mit "Crosslinker"?

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2009, 11:11   #8   Druckbare Version zeigen
Marduk Männlich
Mitglied
Beiträge: 314
AW: Oberflächen von Polymeren

Warum denn so weit in die Ferne greifen?

Bei der Polymerisation von PMMA einfach 2-Hydroxyethylmethacrylat zusetzen und schon hat man polymer gebundene OH-Gruppe, die man dann silanisieren kann.
(2-HEMA gibt es auch hochrein mit medizinischer Zulassung - bei Interesse kann ich per PN ne Quelle nennen, die das dann auch besmustert)

Andere Möglichkeit:
Nicht behandeltes (hydrophiles) SiO2 mit einpolymerisieren und dieses dann silanisieren.
Trübt allerdings den Kunststoff...
Marduk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2009, 10:19   #9   Druckbare Version zeigen
popsi weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 15
AW: Oberflächen von Polymeren

Danke für eure Hinweise, dass Silane allgemein auch für Polymere verwendet werden können... also das diese an die OH - Gruppen des PMMA binden...
ich jedoch brauche net unbedingt Silangruppen auf meiner Oberfläche... ich will nen ELISA auf meinem Chip machen: Antikörper Antigen Bindung...

ich habe die letzten tage einige paper gefunden, in denen mirkofluidik betrieben wurde wie ich es in etwa machen will:

ich habe gelesen, wie ihr es auch schon geschrieben habt, dass man Silane binden lassen kann... an den OH- Gruppen
denn ist die Oberfläche silanisiert und weitere Stoffe etc. können binden.

Bei meinem Versuch soll mittels ELISA Antikörper und Antigene binden, was ich dann mittels einem optischen Messverfahren auf meinem Chip messe (nennt sich Microring Resonatoren).
In den Quellen wurden häufig Aminosilane verwendet, da an die Aminodruppe des Silans sehr gut nen Crosslinker für nen Antikörper binden kann.. (dass meinte ich mit Crosslinker: z.B. Glutaraldehyd für Bindung von Antikörpern)

Daher meine Überlegung: anstatt dem Aminosilan nehme ich einfach nen Polymer mit Aminogruppe dran (z.B PEI=Polyethylenimine)... es geht mir ja nur um das NH2 woran der Crosslinker mit CHO binden kann.
und an den Crosslinker (Glutaraldehyd hat ja auf jeder Seite nen CHO) kann denn nen Antikörper mit NH2 binden...und daran das Antigen

wäre das sinnvoll?
und die Bindung zwischen NH2 und CHO ergibt doch ne Schiffsche Base oder??
wie stabil ist die so?
also würde das halten? (weil ich ja nen Chip habe, über das ich alles spülen muss... und nicht das alles vorbeifließt und nichts bindet... )

danke schonmal
popsi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2009, 11:25   #10   Druckbare Version zeigen
popsi weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 15
AW: Oberflächen von Polymeren

ich hab bei meinen Überlegungen noch ne Frage...

wenn die C=N bindung (Imine) .. zwischen PEI und Crosslinker und zwischen Crosslinker und NH2-Antikörper stabil sind und während der Fluidik gebunden bleiben,
so muss ich den Bereich, wo kein ELISA durchgeführt werden soll geblockt werden.
ich meine damit, ich will ja nur die Sensoroberfläche pmma bearbeiten... untersuchen
der rest des chips: ich glaub pdms sollte dann nichts gebunden haben:
meine überlgung jetzt: blocken des pdms mit casein bevor ich die sensoroberfläche mit PEI und soweiter bearbeite...

da es hydropob ist müsste der tropfen ja da sitzen bleiben, wo ich ihn hingesetzt hab: also könnte ich mit pipette casein draufsetzen... danach sachte waschen und denn anfangen?
popsi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2009, 15:39   #11   Druckbare Version zeigen
popsi weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 15
AW: Oberflächen von Polymeren

die Iminbindung ist wasserlöslich.... denke ich... aber wie stark ist die so allgemein??

und ist Blocken mit Casein nun eine gute Idee??

mfg popsi
popsi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2009, 19:26   #12   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Oberflächen von Polymeren

Zitat:
Zitat von popsi Beitrag anzeigen
die Iminbindung ist wasserlöslich....
Stoffe sind wasserlöslich, aber nicht Bindungen. Imine können aber mit Wasser hydrolysiert werden.
Zitat:
Polyethylenimine
Enthalten, wie der Name schon anzudeuten versucht, Iminogruppen...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2009, 12:11   #13   Druckbare Version zeigen
Marduk Männlich
Mitglied
Beiträge: 314
AW: Oberflächen von Polymeren

Warum so kompliziert?

Du willst immernoch PMMA verwenden - warum macht du kein Copolymerisat.

Ich hab hier z.B. 2-Aminoethylmethacrylat stehen - nur so als Gedankenanstoss

Dann hättest du deine Amino-Gruppen gleich fest mit im System eingebaut und musst die nicht erst extra binden...
Marduk ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anlagerung von Ionen an Oberflächen/Grenzflächen Tanja13 Analytik: Instrumentelle Verfahren 4 21.06.2009 11:07
Analyseverfahren UV Beständigkeit von Oberflächen Midix Analytik: Instrumentelle Verfahren 2 22.09.2007 12:24
UV-Beständigkeit von Oberflächen Midix Verfahrenstechnik und Technische Chemie 3 23.08.2007 20:05
Geometrie, Lineare Algebra, berechnen von Kanten von Oberflächen ehemaliges Mitglied Mathematik 0 24.03.2005 23:44
Sorption von Phosphat an FeOOH-Oberflächen Rosentod Anorganische Chemie 9 30.08.2004 22:45


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:56 Uhr.



Anzeige