Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie
C.E. Mortimer, U. Müller
59.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.06.2009, 22:27   #1   Druckbare Version zeigen
Neoplan Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 29
Vorhersage des Reaktionsablauf via Redoxreihe?

Moin alle zusammen!

Bin gerade beim Thema Elektrochemie angelangt und bis jetzt habe ich bei diesen Gebiet noch nicht so den Durchblick. Bisher konnte ich Redoxreaktionen im sauren und basischen Milieu aufstellen und lösen. Nur wurde das ganze mit der Zeit immer kniffliger und ich musste mich dann doch mit der elektrochemischen Spannungsreihe auseinandersetzen.

Ich habe hier einige Aufgaben, bei denen ich nicht genau weiss wie ich vorgehen muss - Vielleicht kann mir jemand dabei helfen:

a) Pb + HBr --> ?
b) Zn + SnCl2 --> ?

"Läuft diese Reaktion ab - ja oder nein?" - Ich hatte bei dieser Frage eine Liste mir den Redoxpotentialen und musste darauf basierend die Aussage machen. Wie muss ich da vorgehen? Muss man hier vergleichen ob HBr Pb oxidieren kann? Und auf welches Ion beziehe ich mich da - auf H+ oder Br- ?


MfG, Neoplan
__________________
Gruen Blau Rot Gelb Weiss
Neoplan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2009, 22:38   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Vorhersage des Reaktionsablauf via Redoxreihe?

Pb hat ein negatives E0: http://de.wikipedia.org/wiki/Spannungsreihe#Elektrochemische_Spannungsreihe

Was passiert mit einer Säure?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2009, 22:56   #3   Druckbare Version zeigen
Neoplan Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 29
AW: Vorhersage des Reaktionsablauf via Redoxreihe?

Blei ist gegenüber der Normalwasserstoffelektrode ein Reduktionsmittel (oder?) - ich weiss jetzt nicht was ich vergleichen muss. Wenn ich die Säure jetzt in H+ und Br- Ionen aufschreibe - welches Potential muss ich dann vergleichen: Wasserstoff oder Brom?

H+ hat ein positiveres Potential als Blei und kann reduziert werden.
Bromid hat ebenfalls ein positiveres Potential und kann aber nicht weiter reduziert werden.
--> Demnach müsste Wasserstoff entstehen und Blei(II)?


Glaub mir fehlt einfach das Konzept wie ich da jetzt systematisch vorgehe. :/
__________________
Gruen Blau Rot Gelb Weiss
Neoplan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2009, 07:48   #4   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.701
AW: Vorhersage des Reaktionsablauf via Redoxreihe?

Die Bromidionen ändern sich nicht , sie sind in HBr und PbBr2 vorhanden.
In der Spannungsreihe sind alle Metalle und Wasserstoff verzeichnet.

Blei steht links vom Wasserstoff, ergo scheidet sich Wasserstoff ab. Die Reaktion wird aber gebremst, da Bleibromid sehr schwerlöslich ist.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2009, 07:48   #5   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Vorhersage des Reaktionsablauf via Redoxreihe?

Zitat:
--> Demnach müsste Wasserstoff entstehen und Blei(II)?
Genauso ist es.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2009, 09:03   #6   Druckbare Version zeigen
Neoplan Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 29
AW: Vorhersage des Reaktionsablauf via Redoxreihe?

Zitat:
Zitat von Nobby Beitrag anzeigen
Die Bromidionen ändern sich nicht , sie sind in HBr und PbBr2 vorhanden.

In der Spannungsreihe sind alle Metalle und Wasserstoff verzeichnet.
Dazu hab ich 3 Fragen:

1. Würde diese Reaktion damit auf die Produktseite geschoben werden wenn ständig schwerlösliches Bleibromid ausfällt (LeChatelier) ?

2. Nur Metalle? O2 oder F2 sind doch klassische Nichtmetalle und haben trotzdem ein Redoxpotential?!

3. Passt zwar nur bedingt zum Thema: Bilden die Übergangsmetalle nur Kationen oder gibts auch Anionen (gesehn hab ich bis jetzt noch kein Anion) - UND: Kann man sagen, dass Nichtmetalle vorzugsweise Oxidationsmittel sind bzw. das Redoxverhalten mit der Elektronegativität verbunden ist?


Und Danke euch beiden für die Hilfe!
__________________
Gruen Blau Rot Gelb Weiss
Neoplan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2009, 09:30   #7   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Vorhersage des Reaktionsablauf via Redoxreihe?

1. Ja

2. Auch Nichtmetalle gehen Redoxreaktionen ein...

3. Auch Metalle können durch Aufnahme von Elektronen Anionen bilden. Bekannt ist z. B. CsAu mit Au--Ionen

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2009, 10:25   #8   Druckbare Version zeigen
Neoplan Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 29
AW: Vorhersage des Reaktionsablauf via Redoxreihe?

ad 3.: Ist das also eher bei der 1. und 2. Übergangsgruppe? - Gibt es nen zusammenhang mit der EN?

Kann man behaupten, dass eine Redox nur ablaufen kann, wenn das zu oxidierende Atom in einer mittleren Oxidationsstufe (bzw. nicht in der max. Oxidationsstufe) vorliegt + Das Oxidationsmittel muss in der Redoxreihe ein positiveres Potential haben?
Sind das die einzigen Faktoren, die ich beachten sollte wenn es um die Frage geht ob die Reaktion spontan oder nicht-spontan ist?


Bsp.: Li + KCl --> Ist quasi Kalium(I) das stärkere Oxidationsmittel (positiver als Li) und es würde Lithium(I) und Kalium Metall entstehen = spontane Reaktion?


Ich komm mit der Tabelle noch nicht so schnell voran beim vergleichen und mir gehn immer hunderte Sachen durch den Kopf wenn ich hinschau.
Es sind ja hier immer die Gleichgewichte zwischen oxidierter und reduzierter Form aufgelistet mit zugehörigem Potential. Stehen die Reaktanden bei einer Redox in dieser Liste stets auf entgegengesetzten Seiten? Also wenn ich zb Kupfer Metall (=reduzierte Form) oxidieren sollte, dann müsste ich nach einem Ion suchen, dass unter Cu steht und in der oxidierten Form aufgeschrieben ist?
__________________
Gruen Blau Rot Gelb Weiss
Neoplan ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 09.06.2009, 16:41   #9   Druckbare Version zeigen
fj Männlich
Mitglied
Beiträge: 161
AW: Vorhersage des Reaktionsablauf via Redoxreihe?

Zitat:
Zitat von Neoplan Beitrag anzeigen
ad 3.: Ist das also eher bei der 1. und 2. Übergangsgruppe? - Gibt es nen zusammenhang mit der EN?
Das Reduktionspotential ist nicht nur von der Ionisierungsenergie
abhängig, sondern auch von der Hydratationsenthalpie des entstehenden
Ions. Insofern gibt es z.B. bei den Alkalimetallen eine andere Rangfolge
des Redoxpotentials als "kleine EN= gutes Reduktionsmittel" es vorhersagen würde.


Zitat:
Bsp.: Li + KCl --> Ist quasi Kalium(I) das stärkere Oxidationsmittel (positiver als Li) und es würde Lithium(I) und Kalium Metall entstehen = spontane Reaktion?
Die Werte der Spannungsreihe beziehen sich auf ein wässriges Medium.
Dort würde der o.g. Vorgang nie stattfinden, da Wasser bzw H+ ein
besseres Oxidationsmittel ist als K+.

In Abwesenheit von Wasser als LM würde eine andere Redoxreihe entstehen als
die normale Spannungsreihe. Die sog. "Verdrängungsreihe" hat teilweise eine unterschiedliche Rangfolge. (Hydratation findet da z.B. ja auch nicht statt)

Gruß, FJ
fj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2009, 17:54   #10   Druckbare Version zeigen
Neoplan Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 29
AW: Vorhersage des Reaktionsablauf via Redoxreihe?

Zitat:
Zitat von fj Beitrag anzeigen
Die Werte der Spannungsreihe beziehen sich auf ein wässriges Medium.
Dort würde der o.g. Vorgang nie stattfinden, da Wasser bzw H+ ein
besseres Oxidationsmittel
ist als K+.

Gruß, FJ

Bedeutet das, dass im wässrigen Milieu nur Redox möglich sind bei denen das Oxidationsmittel ein Redoxpotential > 0 hat? (darauf bezogen, dass H+ nicht das Oxidationsmittel ist)
> Da mir die Autoprotolyse grade einfällt - oder ist die vernachlässigbar?
__________________
Gruen Blau Rot Gelb Weiss
Neoplan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2009, 14:13   #11   Druckbare Version zeigen
Neoplan Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 29
AW: Vorhersage des Reaktionsablauf via Redoxreihe?

Kennt jemand eine Redoxpotential Tabelle, in welcher das Potential von Clnasc., Hnasc. und Onasc. angeführt ist?
__________________
Gruen Blau Rot Gelb Weiss
Neoplan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2009, 19:57   #12   Druckbare Version zeigen
fj Männlich
Mitglied
Beiträge: 161
AW: Vorhersage des Reaktionsablauf via Redoxreihe?

E(H) -2.11V (saure Lösung)bzw -2,93 V (alkalische Lösung)
E(O) +2,42 (s.Lsg) bzw. +1,59V (alk.Lsg)

HoWi 102.Aufl S. 228

Gruß FJ
fj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2009, 21:15   #13   Druckbare Version zeigen
Neoplan Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 29
AW: Vorhersage des Reaktionsablauf via Redoxreihe?

Danke Dir!
__________________
Gruen Blau Rot Gelb Weiss
Neoplan ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Reaktionsablauf Calciumoxid + Wasser -> Calciumhydroxid Atomorbital Anorganische Chemie 0 07.07.2011 16:27
Molekulare Küche - Genauer Reaktionsablauf? Vinzip Allgemeine Chemie 10 18.04.2010 00:58
Standardelektrodenpotenziale (Vorhersage für die Richtung des Reaktionsablaufs; Normalwasserstoffelektrode) DaliaK Allgemeine Chemie 3 05.08.2009 09:30
Reaktionsablauf bei Stärkefolien-Herstellung HuaBaer Organische Chemie 2 05.11.2007 18:23
Vorhersage des Berufserfolgs ehemaliges Mitglied Off-Topic 5 07.10.2002 13:57


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:27 Uhr.



Anzeige