Allgemeine Chemie
Buchtipp
Die Elemente
J. Emsley
21.47 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.06.2009, 10:16   #1   Druckbare Version zeigen
gastchemikerin weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 284
woher kommen die bindungselektronen...

und zwar hab ich folgende situation: R-NH2, hat keine ladung und R-NH3+ ist positiv geladen. was ich schon weiss ist, dass stickstoff 7 elektronen und 5 valenzelektronen hat, wovon 2 im 2s und 3 jeweils einzeln im 2p-orbital liegen. dann weiss ich, dass N die ersten 3 bindungen gern eingeht, weil es ja dann eine volle schale hat. aber es kann auch mit den elektronen des 2s orbital binden, dann wird es eben positiv geladen.
ok, was ich jetzt nich mehr verstehe, ist dass die H-atome ja jetzt unterschiedliche vorraussetzungen haben müssen was ihre elektronen angeht, oder? man liest im büchern immer von protonen also H+ das drangeht. aber für die ersten 2 N-H bindungen braucht es doch auch noch ein elektron. woher kommt das? ist es einfach da? und das dritte bringt offensichtlich kein elektron mit, weil ja sonst NH3 nicht negativ geladen wäre? fliegt unter physiologischen bedingungen beides rum? ich dachte auch immer dass "H+" was formales ist, weil kein proton einfach so irgendwo rumfliegt.
ja. was versteh ich nich? hoffe ihr könnt mir helfen.
lg
__________________
it's kind of fun to do the impossible.
gastchemikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2009, 11:44   #2   Druckbare Version zeigen
Planck Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.725
AW: woher kommen die bindungselektronen...

Wenn du ersteinmal Stickstoff und Wasserstoff zu Ammoniak reagieren lässt (sp wird es technisch hergestellt) bringt jedes Atom sozusagen ein Elektron für die Bindung mit Stickstoff und Wasserstoff teilen sich dann zwei Elektronen, es entsteht eine Elektronenpaarbindung.

N2 + 3H2 --> 2NH3

In diesem Molekül bildet Stickstoff nun 3 Elektronenpaarbindungen mit seinen 2p-Elektronen aus. Zu jeder Elektronenpaarbidnung steuern der Stickstoff und der Wasserstoff jeweils ein Elektron bei. Der Wasserstoff dabei sein einziges.
Weiters hat der Stickstoff im Ammoniak also noch zwei Valenzelektronen übrig (die 2s-Elektronen), die selbst ein sog. "freies" Elektronenpaar bilden, sie sind an keiner Bindung beteiligt. Der Stickstoff hat nun also 4 Elektronenpaare um sich, er hat eine abgeschlossene Edelgasschale.

Wenn nun jedoch (positive) Wasserstoffionen zum Ammoniak kommen, die ja bekanntlich keine Valenzelektronen mehr haben, lagern sie sich an das freie Elektronenpaar des Stickstoffs an, und dieses wird zu einem bindenden Elektronenpaar. Der Wasserstoff hat nun also 2 Elektronen zur Vefügung, er hat eine abgeschlossene (Helium-)Schale. Für den Stickstoff ändert sich in dieser Hinsicht nichts, er hat immer noch seine 4 Elektronenpaare zur Verfügung (die werden ja geteilt). Allerdings ist er nun positiv geladen, weil er sein freies Elektronenpaar mit dem vormals positiven Wasserstoff teilen muss.
So bekommt man ein Ammonium-Ion.

NH3 + H+ --> NH4+

Es ist nun auch möglich, dass statt dem Wasserstoff bis zu vier organische Reste am Stickstoff hängen. Dann erhält man, je nach Anzahl der Substitutionen, primäre, sekundere, ternäre oder quartäre Ammoniumionen.

mfg, Planck
__________________
"Voll Hunger und voll Brot ist unsere Erde, ........Von Schönheit hell entflammt ist diese Erde
voll Leben und voll Tod ist diese Welt. ..............vom Elend ganz verbrannt ist diese Welt,
In Armut und Reichtum grenzenlos. .................doch ihre Zukunft ist herrlich und gross."

>Freundeskreis - Sternstunde/Die Revolution der Bärte<

Weil ich nun auch schon mehrmals davon heimgesucht wurde: Fachfragen bitte nur im Forum! Dazu ist es da und dort wird euch am schnellsten geholfen. PNs sind, wie der Name schon sagt, persönlichen Nachrichten vorbehalten.
Planck ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 06.06.2009, 12:09   #3   Druckbare Version zeigen
gastchemikerin weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 284
AW: woher kommen die bindungselektronen...

ok, danke !
__________________
it's kind of fun to do the impossible.

Geändert von gastchemikerin (06.06.2009 um 12:19 Uhr)
gastchemikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
MWG woher die kommen die Werte? ZontableZz Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 4 19.09.2010 19:38
Ist die geschlechtliche Fortpflanzung auch ungeschlechtlich? Woher kommen Gameten? Harpa Biologie & Biochemie 4 23.08.2010 11:54
Grüße aus dem Sommerloch: Woher kommen die abgetrennten Füße? Godwael Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 8 18.07.2008 14:33
Woher kommen die restraints? ehemaliges Mitglied Anorganische Chemie 8 22.05.2008 23:50
Woher kommen die Buchstaben (K,L,M,..) für die Energieniveaus im PSE ehemaliges Mitglied Physikalische Chemie 1 18.06.2004 15:31


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:44 Uhr.



Anzeige