Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie der Gefühle
M. Rauland
17.40 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.06.2009, 16:48   #1   Druckbare Version zeigen
chemikus2010  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
Der erste Kunstdünger

Hallo an alle, die helfen wollen!

Wie ist die chem. Zusammensetzung des ersten Kunstdüngers und wurde dieser wirklich von Justus Liebig erfunden??

Danke
chemikus2010 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2009, 20:12   #2   Druckbare Version zeigen
Peter Schmidt Männlich
Mitglied
Beiträge: 687
AW: Der erste Kunstdünger

Hallo,

von GEO-Kompakt ist gerade ein Heft erschienen, das die 100 wichtigsten Erfindungen der Meschengeschichte beschreibt. Da ist unter "Mineraldünger" aufgeführt, dass Liebig als erster den Gedanken geäußert hat, dass das Wachstum der Pflanzen von der Gegenwart bestimmter Elemente abhängt und bei Kenntnis dieser Elemente die Fruchtbarkeit von Böden verbessert werden könne.

Die praktische Umsetzung hat danach ein Brite namens John Bennet Lawes durchgeführt, der sich 1842 ein Gemisch aus Knochenmehl und Schwefelsäure als Phosphatdünger patentieren ließ.

Dieser Brite zeigte auch, dass das wichtigste Element für das Pflanzenwachstum Stickstoff ist. Der große Durchbruch in der künstlichen Düngung kam deshalb 1908 mit dem Haber-Bosch-Verfahren.

Gruß Peter
Peter Schmidt ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 04.06.2009, 20:19   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Der erste Kunstdünger

N Abend,

laut dem Buch "Sternstunden der frühen Chemie" (Ernst F. Schwenk) ist Justus Liebig als erster auf die Idee gekommen, dass Pflanzen Nährsalze zugefügt bekommen müssen und diese nicht selber aus ihrer "inneren Lebenskraft (vis vitalis)" herstellen können, was allgemein angenommen wurde.
Zuerst ging er davon aus, dass die Salze wasserunlöslich sein müssten, damit diese nicht vom Regen weggespült würden. Sein erstes Düngerrezept sei : "Pottasche verschmolzen mit kohlensaurem Kalk" gewesen, welches keinen Einfluss auf den Ertrag der Felder hatte.
Außerdem erkannte er erst später, dass Calcium und Kalium als Nährstoffe nicht ausreichten. Es mussten noch Magnesium, Phosphate und Nitrate zugesetzt werden, als wasserlösliche Salze.

Gruß

P.S.
auf die Frage eines Studenten "Erhalte ich Knallquecksilber wenn ich den Inhalt dieser beiden Reagenzgläser vermische?" habe er geantwortet : "Sie nicht mehr!"
  Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2009, 15:27   #4   Druckbare Version zeigen
chemikus2010  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Der erste Kunstdünger

Danke für die schnelle Antwort
chemikus2010 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der erste chemische Schaltkreis der Welt - Chemie Godwael Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 04.06.2012 19:00
erste Analyse, Anzahl der Ionen Hesa251 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 4 01.11.2010 11:02
Der erste Hauptsatz VT Physikalische Chemie 4 15.04.2010 13:30
Chemie-Nobelpreis für moderne Oberflächenchemie - Brennstoffzellen, Kunstdünger und A tbeyer Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 12.10.2007 10:30
Was nützt der Defi bei der neugeregelten Erste-Hilfe-Maßnahmen? kleinerChemiker Medizin & Pharmazie 7 13.12.2005 02:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:50 Uhr.



Anzeige