Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie
C.E. Mortimer, U. Müller
59.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.05.2009, 14:50   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
untersuchung einer Ammoniaklösung mit indikatorpapier

Hallo!
In der Schule sollten wir einen Versuch durchführen:
Über ein Reagenzglas, das Ammoniaklösung enthielt, sollte ein
trockener Streifen Universalindikatorpapier gehalten werden.
Der Streifen färbte sich grünblau.
Danach sollte ein feuchter Streifen darüber gehalten werden.
Der Streifen färbte sich blau.
Ich kann mir zwar erklären, dass Ammoniak mit Wasser Hydroxidionen bildet
und dass Wasser dabei ein Proton abgibt, aber warum färbt sich auch
der trockenen Streifen bläulich??
Über Antworten würde ich mich sehr freuen.
Viele Grüße!
  Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2009, 19:10   #2   Druckbare Version zeigen
Jascha Männlich
Mitglied
Beiträge: 151
AW: untersuchung einer Ammoniaklösung mit indikatorpapier

vl luftfeuchtigkeit oder die restfeuchtigkeit des Papiers ?
währe für mich zumindest mal ne erklärung warum es aufjedenfall leicht alkalisch sein müsste.
__________________
Chemiker haben für alles eine Lösung!
Jascha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2009, 21:06   #3   Druckbare Version zeigen
NoHau_89 Männlich
Mitglied
Beiträge: 108
AW: untersuchung einer Ammoniaklösung mit indikatorpapier

Ich würde meinen, dass nicht unbedingt das NH3-Gas den Farbumschlag beim trockenen Streifen verursacht hat, sondern die niedrige Siedetemperatur des Ammoniumhydroxid zum Absetzen (Kondensieren) eben dieser Chemikalie am pH-Streifen geführt hat. Wegen des geringen Siedepunktes riecht das Zeug übrigens auch so stark.
Aber sag mal gibt man vor diesem Test (zumindest für den feuchten Streifen) denn nicht eigentlich eine Base zur
Ammoniaklösung hinzu?
__________________
Glaubenskriege sind Konflikte zwischen Menschen, die sich streiten, wer den cooleren Imaginären Freund hat...

NoHau_89 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2009, 21:14   #4   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.390
AW: untersuchung einer Ammoniaklösung mit indikatorpapier

Zitat:
Zitat von NoHau_89 Beitrag anzeigen
Aber sag mal gibt man vor diesem Test (zumindest für den feuchten Streifen) denn nicht eigentlich eine Base zur[/FONT] Ammoniaklösung hinzu?
Eine Ammoniaklösung ist eine Base...
__________________
mfg Jörn
Chemiker haben für alles eine Lösung!

Was macht Salz, wenn es pleite ist? Es geht in-Solvenz
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2009, 21:58   #5   Druckbare Version zeigen
NoHau_89 Männlich
Mitglied
Beiträge: 108
AW: untersuchung einer Ammoniaklösung mit indikatorpapier

Bei OH--Überschuss kommt es zu folgender Reaktion:
NH4+ + OH- -> NH3 + H2O
Genaugenommen ist dies eine Gleichgewichtsreaktion, jedoch verläuft die Reaktion nach Zugabe einer Base stark in die dargestellte Richtung.

PS: Amoniakgas ist eine Base und bildet, wenn es in Wasser eingeleitet wird, OH-. Nur es ist nicht richtig, wenn man sagt: "Eine Ammoniaklösung ist eine Base..."
__________________
Glaubenskriege sind Konflikte zwischen Menschen, die sich streiten, wer den cooleren Imaginären Freund hat...

NoHau_89 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2009, 22:58   #6   Druckbare Version zeigen
Jascha Männlich
Mitglied
Beiträge: 151
AW: untersuchung einer Ammoniaklösung mit indikatorpapier

Aus einer Amoniaklösung gast doch so schon gewaltig Ammoniak aus. wodurch sich mit berührung von wasser aus den ammoniak molekühlen wieder "ammoniumhydroxid" bildet.

Eine Amoniaklösung währe sogar eine Säure nach brönstedt. da sie zusätzliche protonen aufnehmen kann.
__________________
Chemiker haben für alles eine Lösung!
Jascha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2009, 12:13   #7   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: untersuchung einer Ammoniaklösung mit indikatorpapier

Zitat:
Eine Amoniaklösung währe sogar eine Säure nach brönstedt. da sie zusätzliche protonen aufnehmen kann.
Nochmal kurz drüber nachdenken. Ich zähle vier Fehler in diesem Satz.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2009, 14:49   #8   Druckbare Version zeigen
Jascha Männlich
Mitglied
Beiträge: 151
AW: untersuchung einer Ammoniaklösung mit indikatorpapier

also Ammoniaklösung sind ja
NH4+ und OH- Ionen.
Wenn ich nun eine Säure zugebe werden die Protonen (eigentlich H3O+- Ionen) doch durch das Hydroxydion neutralisiert. Ein Stoff der Protonen aufnehmen kann ist natürlich ein protonenakzeptor, und somit natürlich eine Base. Hab ichs nun richtig gestellt oder immernoch fehler ?
__________________
Chemiker haben für alles eine Lösung!
Jascha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2009, 15:29   #9   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: untersuchung einer Ammoniaklösung mit indikatorpapier

Jetzt ist alles klar. Die anderen Fehler waren grammatikalisch.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2009, 17:41   #10   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: untersuchung einer Ammoniaklösung mit indikatorpapier

Hat niemand eine Antwort auf meine Frage:
"aber warum färbt sich auch der trockenen Streifen bläulich??".
Wie kann es sein, dass der trockene Streifen sich über der Ammoniaklösung grün-bläulich färbt??
Wär echt lieb, wenn mir jemand helfen könnte...
Viele Grüße!
  Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2009, 18:32   #11   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: untersuchung einer Ammoniaklösung mit indikatorpapier

Papier ist niemals trocken, auch wenn es sich so anfühlt.
Im Übrigen kann Ammoniak den Indikator auch direkt deprotonieren (also ohne den Umweg über Hydroxidionen).

Ich weise öfter mal gasförmigen HCl nach; das Anfeuchten des Indikatorpapiers erspare ich mir...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2009, 18:51   #12   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: untersuchung einer Ammoniaklösung mit indikatorpapier

Das kann ich schon verstehen.... In meiner Aufgabenstellung soll ich aber die Unterschiede zwischen dem trockenen und feuchten Streifen in einer Tabelle festhalten und die unterschiedlichen Ph Werte aufschreiben.
Un anschließend die Beobachtungen mithilfe von Reaktionsgleichungen erklären.
Beim feuchten Streifen ist ja die Gleichung
NH3 + H2O à NH4+ + OH-


Ammoniak bildet mit Wasser Hydroxidionen. Wasser gibt dabei ein Proton an Ammoniak ab -
es entsteht das Ammoniumion:aber beim trockenen Streifen hab ich leider keine Erklärung...
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 28.05.2009, 19:09   #13   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: untersuchung einer Ammoniaklösung mit indikatorpapier

pH-Werte sind für wässrige Lösungen definiert.

Wenn das Testpapier nass ist (also ausreichend Wasser vorhanden), zeigt es den pH-Wert einer Lösung von Ammoniak in Wasser an.

Das "trockene" Papier zeigt auch einen Farbumschlag (warum - siehe oben), mangels ausreichend Wasser kann man das wohl nicht als wässrige Lösung betrachten - das "Umfeld" ist Cellulose mit adsorbierten Wassermolekülen. Es ist daher nicht verwunderlich, wenn die Farbe nicht der entspricht, die das nasse Papier zeigt.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2009, 11:53   #14   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: untersuchung einer Ammoniaklösung mit indikatorpapier

Gibt es dann für Ihre Erklärung auch eine Reaktionsgleichung?
Viele Grüße und herzlichen Dank für eure Unterstützung,
Geranie
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Herstellen einer verdünnten Ammoniaklösung aus konzentrierter Ammoniaklösung Ryan21 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 5 27.11.2010 23:27
Reaktionsgleichung --> mit Indikatorpapier? lisa b Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 6 15.10.2010 13:28
GPC/SEC mit Dreifachdetektion (34): Hyaluronsäure - Untersuchung einer komplexen Polysaccharidprobe mit der GPC/SEC tbeyer Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 26.08.2010 09:30
Rapsöl Untersuchung mit UV/VIS oder HPLC; Biodiesel Untersuchung mit GC E.S. Analytik: Instrumentelle Verfahren 3 16.04.2010 10:04
Titration einer wässrigen Ammoniaklösung mit Salzsäure xamos Allgemeine Chemie 2 21.06.2007 17:31


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:50 Uhr.



Anzeige