Allgemeine Chemie
Buchtipp
Das Gefahrstoffbuch
H.F. Bender
99.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.05.2009, 23:07   #1   Druckbare Version zeigen
Term  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
Berechnung der freiwerdenden/benötigten Wärmeenergie

Moin,
ich brauche einmal bitte Hilfe bei folgender Aufgabe:
Bestimme die freiwerdende/benötigte Wärmeenergie für...
a) die Verbrennung von 10g Magnesium
b) die vollständ. Verbrennung von Stadtgas (=Methan)
c) die Erzeugung von 225g Glucose

zu a) Da habe ich einfach 2mal die Standard-Bildungsenthalpie von Magnesiumoxid genommen, also 2*(-601kJ/mol)= -1202kJ/mol.
Die 10g habe aus der Berechnung ausgeschlossen, weil das elementare Magnesium keine Bildungsenthalpie hat.

zu b) da weiß ich leider nur die Formel . Ich weiß nicht, wie ich die dort verwenden soll.

zu c) da habe ich auch nur eine Formel, aber ich weiß auch nicht, ob die richtig ist:

Vielen Dank schon mal für die Antworten
Term ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2009, 11:23   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Berechnung der freiwerdenden/benötigten Wärmeenergie

Zitat:
Zitat von Term Beitrag anzeigen
Moin,
ich brauche einmal bitte Hilfe bei folgender Aufgabe:
Bestimme die freiwerdende/benötigte Wärmeenergie für...
a) die Verbrennung von 10g Magnesium
b) die vollständ. Verbrennung von Stadtgas (=Methan)
c) die Erzeugung von 225g Glucose

zu a) Da habe ich einfach 2mal die Standard-Bildungsenthalpie von Magnesiumoxid genommen, also 2*(-601kJ/mol)= -1202kJ/mol.
Die 10g habe aus der Berechnung ausgeschlossen, weil das elementare Magnesium keine Bildungsenthalpie hat.
Das stimmt so nicht, denn du setzt ja nicht 2 mol Magnesium um. Du musst die Stoffmengefür die 10 g Magnesium berechnen und diese mit der molare Standardbildungsenthalpie multiplizieren.

Zitat:
Zitat von Term Beitrag anzeigen
zu b) da weiß ich leider nur die Formel . Ich weiß nicht, wie ich die dort verwenden soll.
Zuerst mal die Stoffmenge des Methans berechnen. Dazu unter dem Stichwort molares Volumen nachschauen (ich nehme an, dass für alle Reaktionen Standardbedingungen gelten sollen).

Zitat:
Zitat von Term Beitrag anzeigen
zu c) da habe ich auch nur eine Formel, aber ich weiß auch nicht, ob die richtig ist:

Vielen Dank schon mal für die Antworten
Formel stimmt und hier wie bei den anderen Rechnungen auch vorgehen:
1. Die molare Reaktionsenthalpie berechnen (dazu die Standardenthalpien verwenden).
2. Stoffmenge der Glucose berechnen.
3. Stoffmenge mit Standardwert multiplizieren.

Gruß

arrhenius
  Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2009, 17:33   #3   Druckbare Version zeigen
Term  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: Berechnung der freiwerdenden/benötigten Wärmeenergie

Moin,
danke für die schnelle Antwort, aber ich bin mir trotzdem noch unsicher, vielleicht können Sie/du noch einmal draufgucken (oder andere natürlich)...

Also bei a) Stoffmenge von 10g Magnesium= 10g/24g= 0,41667mol, dann 1202kJ/mol*0,41667mol=500,83kJ!?

Bei b) molares Normvolumen=22,4l/mol; Stoffmenge von =2000l/22,4l/mol= 89,29mol, dann molare Reaktionsenthalpie ist= -891kj/mol*89,29mol= -79557,39kJ!?

Bei c)1) Reaktionsenthalpie= 2806kJ/mol
2) Stoffmenge= 1,25mol
3) 2806kJ/mol*1,25=3507,5kJ

Vielen Dank für die Antworten
Term ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2009, 12:03   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Berechnung der freiwerdenden/benötigten Wärmeenergie

Moin,

b und c sehen in Ordnung aus (habe aber nicht nachgetippt), bei a ist noch ein Fehler: du musst die molare Standardbildungsenthalpie für Magnesium einsetzen, nicht die doppelte, auch wenn in der Reaktionsgleichung eine 2 vor dem Magnesium steht.

Gruß

arrhenius
  Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2009, 13:50   #5   Druckbare Version zeigen
Term  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: Berechnung der freiwerdenden/benötigten Wärmeenergie

Moin,
danke für die Antwort.
Aber du meinst doch die Standardbildungsenthalpie von Magnesiumoxid, die ich nur einmal nehmen soll, oder? Denn Magnesium allein hat doch keine.
Also einfach -601kJ/mol*0,416666mol= -250,42kJ.
Und die Erklärung ist, man nimmt eben nicht 2mol Magnesium, sondern nur 0,4166!

Aber danke nochmal für die anderen Antworten!!
Term ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2009, 15:29   #6   Druckbare Version zeigen
Term  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: Berechnung der freiwerdenden/benötigten Wärmeenergie

Moin,

Da ist leider noch eine andere Aufgabe, wo ich drüber stolpere, denn unser Lehrer hat das mit uns nur ganz schnell durchgenommen.

Wie groß ist die molare Bildungsenthalpie von Hydrazin, wenn bei der Verbrennung von 240g dieses Stoffes nach der Gleichung eine Reaktionswärme von 846kJ frei wird? (delta)

Ich habe geguckt, was Hydrazin für eine molare Masse hat (oder ausgerechnet),dann gerechnet=240g/32g/mol=7,5mol.
dann habe ich die Gleichung der molaren Reaktionsenthalpie umgestellt, vorher noch 846kJ durch 7,5 geteilt, aber ich komme nicht auf das Ergebnis (nach seiner Lösung)

Ich habe dann mal nachgeguckt, was Hydrazin für eine Bildungsenthalpie hat =95kJ/mol, darauf komme ich auch nicht, aber in seiner Lösung steht es auch nicht!

Für einen Lösungsvorschlag wäre ich dankbar!
Term ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2009, 14:29   #7   Druckbare Version zeigen
Term  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: Berechnung der freiwerdenden/benötigten Wärmeenergie

Moin,

kann mir Jemand bitte nochmal bei dieser Aufgabe helfen?
Term ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2009, 13:29   #8   Druckbare Version zeigen
Term  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: Berechnung der freiwerdenden/benötigten Wärmeenergie

Moin,

keiner da der mir noch helfen könnte......... Na gut

Aber danke nochmal arrhenius für die obigen Lösungen!!
Term ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2009, 13:42   #9   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Berechnung der freiwerdenden/benötigten Wärmeenergie

Schau mal da: http://www.chemgapedia.de/vsengine/vlu/vsc/de/ch/13/vlu/thermodyn/hauptsaetze/hs1.vlu/Page/vsc/de/ch/13/pc/thermodyn/hauptsaetze/satz_von_hess.vscml.html

Das rechnet man über die Standardbildungsenthalpie und den Satz von Hess.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2009, 00:11   #10   Druckbare Version zeigen
Term  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: Berechnung der freiwerdenden/benötigten Wärmeenergie

Moin,

danke für die Seite!!

Trotzdem stolpere ich immer noch über diese 240g

Zitat:
Ich habe geguckt, was Hydrazin für eine molare Masse hat (oder ausgerechnet),dann gerechnet=240g/32g/mol=7,5mol.
dann habe ich die Gleichung der molaren Reaktionsenthalpie umgestellt, vorher noch 846kJ durch 7,5 geteilt, aber ich komme nicht auf das Ergebnis (nach seiner Lösung)
Ich weiß nicht, wie man die da einrechnen kann ?
Term ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Phosphatfällung - Berechnung des benötigten Me3+ Nikster Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 5 14.02.2011 18:05
berechnung von wärmeenergie willigi Physik 15 16.04.2010 07:31
Berechnung des benötigten pH Wertesbei Sulfidfällung Jungstudent Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 19 05.02.2010 17:46
Berechnung der benötigten Motorleistung FRUGI Physik 15 13.01.2010 20:14
Berechnung der benötigten Konzentration einer Pufferlösung carrie85 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 9 11.12.2005 20:21


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:03 Uhr.



Anzeige