Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie im Kontext
R. Demuth, I. Parchmann, B. Ralle
29,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.05.2009, 13:07   #1   Druckbare Version zeigen
Kolibrikueken weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 4
Unglücklich Puffergleichungen

Hallo ihr lieben!

Ich lerne gerade für meine Chemie-Prüfung am 15.5 und tue mir etwas schwer bei den Puffergleichungen. Die Aufgabe lautet wie folgt:

Welches der folgenden Systeme ist ein Puffersystem?

a) HCl/NaCl

b) NH3/NH4Cl

c) H2CO3/Na2CO3

d) H3PO4/NaH2PO4

e) CH3CH2COOH/CH3COOH

f) CaO/Ca(OH)2

g) Na2HPO4/KH2PO4

h) CH3COOH/CH3COONa

i) H2O/NaOH

j) Na2CO3/Na2HPO4

k) NH4Cl/HCl

l) NaHSO4/Na2SO4


--> Meiner Meinung nach handelt es sich bei a,b,e,g und h um Puffer. Wobei ich bei f und i irgendwie nicht weiter

Per Definition ist ein Puffer ja eine Mischung aus einer schwachen Säure und ihrer konjugierten Base (oder des jeweiligen Salzes)...

Wäre toll wenn ihr mir da weiter helfen könntet!
Kolibrikueken ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2009, 13:13   #2   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.390
AW: Puffergleichungen

Puffer: Mischung aus einer schwachen Säure (Base) mit ihrer korrespondierenden Base (Säure).

Welcher Zusammenhang besteht zwischen Ca(OH)2 und CaO?
__________________
mfg Jörn
Chemiker haben für alles eine Lösung!

Was macht Salz, wenn es pleite ist? Es geht in-Solvenz
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2009, 14:20   #3   Druckbare Version zeigen
Alchymist Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.129
AW: Puffergleichungen

Zitat:
Zitat von Kolibrikueken Beitrag anzeigen
Per Definition ist ein Puffer ja eine Mischung aus einer schwachen Säure und ihrer konjugierten Base (oder des jeweiligen Salzes)...
Per Definition ist ein Puffer ein Stoff, der bei Zugabe von (kleinen Mengen) Säure oder Base den pH-Wert konstant hält. Die o.g. Substanzen wirken als Puffer.

Mit deiner Definition kann man aber mal die gegebenen Sachen anschauen:
- ist HCl eine schwache Säure?
- Kohlensäure?
- H2PO4^-?
- ist die korrespondierende Säure zum Acetat Propionsäure?
- ist NaOH eine schwache Base?
__________________
Schöne Worte sind nicht wahr.
Wahre Worte sind nicht schön.
(Laotse)
Alchymist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2009, 20:47   #4   Druckbare Version zeigen
Kolibrikueken weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 4
AW: Puffergleichungen

Zitat:
Zitat von Alchymist Beitrag anzeigen
Per Definition ist ein Puffer ein Stoff, der bei Zugabe von (kleinen Mengen) Säure oder Base den pH-Wert konstant hält. Die o.g. Substanzen wirken als Puffer.

Mit deiner Definition kann man aber mal die gegebenen Sachen anschauen:
- ist HCl eine schwache Säure?
- Kohlensäure?
- H2PO4^-?
- ist die korrespondierende Säure zum Acetat Propionsäure?
- ist NaOH eine schwache Base?

Das hat mir schon etwas weiter geholfen vielen Dank. Aber bei manchen Kombinationen erschiene mir anderes viel logischer.

Wenn HCl und NaCl ein Puffer sind, dann nur mit verdünnter HCl?
Bei H2CO3 erschiene mir als Salz NaHCO3 wahrscheinlicher denn Na2CO3.
Ähnliches bei H3PO4 --> als Salz: Na2HPO4

Als Säure zu Acetat wäre logischerweise Essigsäure, folglich ist diese Kombination kein Puffer.
NaOH wäre dann wohl, wie HCl nur in verdünnter Form ein Puffer in Kombination mit H2O.
Als Säure zu Na2HPO4 erschiene mir NaHCO3 wahrscheinlicher, ebenso wie NH3 als Base zu NH4Cl anstatt HCl.

Verirre ich mich da in eine völlig falsche Richtung?
Kolibrikueken ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2009, 21:07   #5   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Puffergleichungen

Es geht ja um eine Prüfung. Da ist Lehrbuchmeinung angesagt. Definition also schwache Säure und krrespondierende Base.

Das wäre dann

a) HCl/NaCl Nein
b) NH3/NH4Cl Ja
c) H2CO3/Na2CO3 Nein
d) H3PO4/NaH2PO4 Ja
e) CH3CH2COOH/CH3COOH Nein
f) CaO/Ca(OH)2 Nein
g) Na2HPO4/KH2PO4Ja
h) CH3COOH/CH3COONa Ja
i) H2O/NaOH Nein
j) Na2CO3/Na2HPO4 Nein
k) NH4Cl/HCl Nein
l) NaHSO4/Na2SO4 Nein

Aber: Selbstverständlich kann man darüber diskutieren und auch zu "jein" oder erweiterten Definitionen greifen. Würde ich in dem einen oder anderen Fall hier auch machen.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2009, 08:52   #6   Druckbare Version zeigen
Alchymist Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.129
AW: Puffergleichungen

Auch Carbonat ist ein Puffersystem, auch wenn es kein sonderlich stabiler Puffer ist, da sich durch Austausch von CO_2 mit der Atmosphäre der pH-Wert mit der Zeit ändert. Deine anderen Einstufungen würde ich so auch machen.

Außerhalb der Lehrbuchmeinung sind natürlich auch starke Säuren irgenwie Puffer. Wenn man geringe Mengen Base zusetzt ändert sich der pH-Wert nicht. In der HPLC werden z.B. 0,1% Ameisensäure als Puffer in der mobilen Phase eingesetzt.
__________________
Schöne Worte sind nicht wahr.
Wahre Worte sind nicht schön.
(Laotse)
Alchymist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2009, 11:13   #7   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Puffergleichungen

RÖMPP definiert in seinem Beitrag eine Pufferlösung explizit als schwache Säure/korrespondierendes Neutralsalz. In der Tabelle taucht dann das Beispiel auf.

Im Lexikon der Chemie (Spekrum) wird schon (etwas weicher formuliert) von einer "mittelstarken Säure" gesprochen.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2010, 22:00   #8   Druckbare Version zeigen
lisa01 weiblich 
Mitglied
Beiträge: 112
AW: Puffergleichungen

ich hätt da auch beispiele...

a) NaH2PO4 / K2HPO4

b) NH3 / NH4Br

c) NaHSO4 / Na2SO4

d) H2CO3 / CaCO3

bitte um hilfe (die begründungen sind auch gefragt) glg
lisa01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2010, 22:04   #9   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Puffergleichungen

Wie sind die pKS/B-Werte der beteiligten Säure-/Base-Paare?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2010, 23:29   #10   Druckbare Version zeigen
lisa01 weiblich 
Mitglied
Beiträge: 112
AW: Puffergleichungen

..muss ich die immer zuerst ausrechnen?? gibt es keine möglichkeit das einfach zu bestimmen?? die frage lautet puffer oder nicht...

glg
lisa01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2010, 15:16   #11   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.390
AW: Puffergleichungen

Die kannst du nicht so einfach bestimmen. Die entnimmt man einem Tabellenwerk.
__________________
mfg Jörn
Chemiker haben für alles eine Lösung!

Was macht Salz, wenn es pleite ist? Es geht in-Solvenz
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2010, 19:42   #12   Druckbare Version zeigen
swanheart  
Mitglied
Beiträge: 5
AW: Puffergleichungen

Hallo, ich brüte gerade über derselben Art von Aufgabe und habe leider noch ziemlich Schwierigkeiten, wirklich immer auf die richtige Lösung zu kommen bzw die Lösung zu verstehen.



Edit: zu "
Warum sind a)NAH2PO4/Na2HPO4 und b)NaHCO3/Na2CO3 Puffer, c)NaHSO4/Na2SO4 aber nicht? Auf mich wirken b und c analog." ok, c) leitet sich von Schwefelsäure ab, wohl mitnichten eine schwache Säure

Aber wieso ist CH3COOH/NaOH (im Verhältnis 2:1) ein Puffer?

Schonmal vielen Dank im Voraus für Hinweise!

swanheart



Geändert von swanheart (28.07.2010 um 19:48 Uhr)
swanheart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2010, 19:46   #13   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Puffergleichungen

Weil Na2SO4 das Salz einer starken Säure ist.

Die äquimolare Mischung ist eine Puffer, weil dann genau 50% Natriumacetat und 50% Essigsäure vorliegen.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 28.07.2010, 19:53   #14   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: Puffergleichungen

(a) als puffer im engeren sinne bezeichnet man systeme aus schwachen, bestenfalls maessig starken saeuren und entsprechenden korrespondierenden basen

schwefelsaeure ist in der ersten deprotonierungsstufe eine starke saeure
auch sowas puffert, ja , (in diesem fall bei einem pH von minus 3.9)wird aber gemeinhin nicht unter "puffer" subsummiert


(b) essigsaeure und natriumhydroxid in den angegebenen mengen reagieren instant zu einer ~ 1:1 mische aus (natrium-)acetat plus essigsaeure
das ist die mutter aller puffer


gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2010, 19:55   #15   Druckbare Version zeigen
swanheart  
Mitglied
Beiträge: 5
AW: Puffergleichungen

Danke Jaq! Du warst viel zu schnell mit deiner Antwort, ich bin (wirklich nach vorherigem langen Brüten) kurz nach dem Post selber auf einen Teil der Antwort gekommen *grins*

Das mit der äquimolaren Mischung verstehe ich aber nicht so ganz. Wie kann NaOH die konjugierte Base von Essigsäure CH3COOH sein?

EDIT: Vielen Dank, so habe ich gar nicht gedacht! Habs verstanden!
swanheart ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe bei Volumenberechnung mit Hilfe der Puffergleichungen! ehemaliges Mitglied Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 13 09.05.2010 20:36
Puffergleichungen anja87 Allgemeine Chemie 2 07.10.2008 12:30
puffergleichungen cyberdaisy2004 Allgemeine Chemie 3 22.04.2005 19:20


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:50 Uhr.



Anzeige