Allgemeine Chemie
Buchtipp
Grundlagen der allgemeinen und anorganischen Chemie
A. Hädener, H. Kaufmann
22,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.05.2009, 16:37   #16   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Übrigens

Mein Lehrer hab ich auch gefragt, ich war nähmlich auch der Ansicht das Natrium nicht abgeschieden wird, weil eben Reihe der Entladbarkeit. Aber er hat gemeint, dass sowohl Natrium als auch Wasserstoff abgeschieden wird, wobei Natrium schnell mit Wasser reagiert und Natronlauge entsteht.

Nicht das ich jetzt Morgen im Vortrag eine 6 bekomme...
  Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2009, 16:40   #17   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Elektrolyse einer Kochsalz-Lösung

Zitat:
Zunächst werden die Natriumionen entladen, dann reagiert das abgeschiedene Natrium sofort mit Wasser zu Wasserstoff und Natronlauge.
Das ist falsch. Warum sollte in wässriger Lösung Na (auch nur als Intermediat) entstehen?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2009, 16:43   #18   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.612
AW: Elektrolyse einer Kochsalz-Lösung

Bei einer normalen Kochsalzelekrolyse in Wasser entsteht kein elementares Natrium. Auch nicht als irgendwie geartetes Intermediat für einen Femtosekundenbruchteil.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2009, 16:57   #19   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Elektrolyse einer Kochsalz-Lösung

Dass kein Natrium entsteht dürfte klar sein :

Na+ + e- = Na, E°=-2.71 V
2H2O + 2e- = H2 + 2 OH-, E°=-0.83 V

Interessanter ist aber, warum an der Anode kein Sauerstoff, sondern Chlor abgeschieden wird :

Cl2 + 2e- = 2 Cl-, E°=1.358 V
O2 + 4H+ + 4e- = 2 H2O, E=1.229 V

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2009, 18:26   #20   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Elektrolyse einer Kochsalz-Lösung

Also wenn Natrium nicht an der Kathode abgeschieden wird. Dann müsste folgende Gleichung stimmen:

Und nochmal Natrium kann nicht entladen werden, weil es einfach schwer zu entladen ist. Stimmmts?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg pict.jpg (17,2 KB, 5x aufgerufen)
  Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2009, 18:52   #21   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Elektrolyse einer Kochsalz-Lösung

Ah, jetzt verstehe ich!

Die Hydroxid-Ionen kommen also von der Kathodenreaktion mit dem Wassermolekül.
Diese Hydronium- und Hydroxidionen sind im dest. Wasser in sehr geringer Konzentration vorhanden und deshalb reagiert Natrium mit dem Nebenprodukt der Kathodenreaktion OH-.

Noch eine Frage an Sie: Kann das Wassermolekül auch Oxidieren?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg nacl.jpg (16,2 KB, 1x aufgerufen)

Geändert von agahan (10.05.2009 um 19:05 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 10.05.2009, 19:29   #22   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Elektrolyse einer Kochsalz-Lösung

Achso, das Natrium-Ion kann ja nicht mit dem Hydroxid-Ion in Wasser reagieren (weil sie hydriert sind). Ist es deshalb?
  Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2009, 19:53   #23   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Elektrolyse einer Kochsalz-Lösung

Dankeschön!

Gruß
Agahan
  Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2009, 19:54   #24   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Elektrolyse einer Kochsalz-Lösung

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied Beitrag anzeigen
Worauf wollen Sie damit hinaus ? Dass an der Anode nicht nur Chlor, sondern auch Sauerstoff entsteht.
Nein, allgemein!
  Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2009, 20:25   #25   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Elektrolyse einer Kochsalz-Lösung

Zitat:
Zitat von agahan Beitrag anzeigen
Noch eine Frage an Sie: Kann das Wassermolekül auch Oxidieren?
Kannst Du dich an der Versuch der Elektrolyse des Wassers erinnern ?
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2009, 20:58   #26   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Elektrolyse einer Kochsalz-Lösung

Zitat:
Zitat von ricinus Beitrag anzeigen
Kannst Du dich an der Versuch der Elektrolyse des Wassers erinnern ?
Im Anhang ist ein Versuchsprotokoll von mir, können Sie bitte mal nachprüfen ob es stimmt?

Edit: Und das andere auch bitte.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg img036.jpg (155,6 KB, 6x aufgerufen)
Dateityp: jpg img037.jpg (123,8 KB, 4x aufgerufen)
  Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2009, 21:44   #27   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Elektrolyse einer Kochsalz-Lösung

Also ich hab' das durchgelesen und finde das einigermassen i.O.
Nur ein paar Bemerkungen :

1. Bei der Elektrolyse des Wassers :
-die Anodenreaktion würde ich nicht mit OH- als Edukt formulieren, da du in schwefelsaurer Lösung arbeitest, und OH- darin keine wichtige Species darstellt. Ich würde einfach schreiben :
H2O -> 2H+ + 2e- + (1/2)O2
Wenn man's genau nimmt, stimmt das zwar auch nicht, da es anscheinend das Sulfation ist, das da oxidiert wird usw aber das geht wahrscheinlich über den Rahmen des Schulunterrichts hinaus.
-Wenn du schreibst, du gibst 10 bis 15 ml Schwefelsäure hinzu (also nicht allzu genau), dann ist es wohl unerheblich, dass die Säure 9.52% hatte (woher übrigens diese krumme Konzentration ?). Ich würde dann "ca. 9.5%" schreiben.

2. Elektrolyse von CuCl2 :

Die Gleichungen sind richtig, aber im Text schreibst du, dass Cu2+ ein Elektron aufnimmt. Es müsste heissen "2 Elektronen".

ansonsten ist das o.k. denke ich.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Elektrolyse einer Lösung MartinMartin Anorganische Chemie 1 25.07.2012 17:06
was passiert bei einer elektrolyse von einer magnesiumsulfat-lösung? mars199 Physikalische Chemie 3 21.03.2009 16:20
Elektrolyse einer Tc Lösung naturwissenschafter Anorganische Chemie 3 11.02.2006 11:00
Gleichzeitige Elektrolyse einer Cu(II)-sulfat-Lösung und schwach alkal. NaCl-Lösung Jady Physikalische Chemie 0 18.12.2005 01:23
Elektrolyse einer NaCl-Lösung ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 12 17.06.2003 20:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:28 Uhr.



Anzeige