Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie für Mediziner
P. Margaretha
9.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.05.2009, 20:51   #1   Druckbare Version zeigen
Dooku Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 590
Bestandteile von Stoffverbindungen berechnen

Hätte man von einen Stoff 1kg dessen Formel H²C²O wäre,
wieviel Gramm Saurstoff hätte man und wie heist die Formel?
Dooku ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2009, 21:02   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Bestandteile von Stofverbindungen berechnen

Erst berechnest du die Molmasse M deines Stoffes, dann die Stoffmenge n, die einer Masse m=1 kg entspricht : n=m/M. Dann Dreisatz : 1 mol deines Stoffes enthält 1 mol O, also 16 g.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2009, 21:38   #3   Druckbare Version zeigen
Dooku Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 590
AW: Bestandteile von Stofverbindungen berechnen

Wie berechnet man die Molmasse?
Sorry, ich verstehe das noch nicht soganz, bin erst in der Achten, kannst du vielleicht ein Rechenbeispiel machen?
Dooku ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2009, 21:44   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Bestandteile von Stoffverbindungen berechnen

Die Molmasse ist die Summer der Atommassen. Im Falle von H2C2O wäre das 2*1+2*12+16=42 g/mol. Das heisst, dass 1 mol dieses Stoffes 42 g hat. Die Stoffmenge, die nun in einem kg enthalten ist, wäre demnach n=m/M=1000/42=23.81 mol.
In einem mol deines Stoffes steckt 1 mol Sauerstoff. Ein mol O sind 16 g (siehe Def. der Molmasse oben).

D.h. dein Stoff enthält 23.81 mol Sauerstoff, das sind 23.81*16=380.95 g.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2009, 18:02   #5   Druckbare Version zeigen
Dooku Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 590
AW: Bestandteile von Stoffverbindungen berechnen

Ok, ich denk ich hab`s kapiert.
Hieß der besagte Stoff jetzt He³N³O so wäre in einem Kg 228,64g Sauerstoff enthalten.
MGes=3*4+3*14+16=70 g/mol
nGes=1000/70=14,29 mol
mO=14,29*16=228,64g
Wenn man ersten Stoff (1kg H²C²O) erhitzen würde und sich folgende Reaktionsgleichung ergeben würde:
H²C²O -> H²C + CO
Hätte man dann 666,67g CO (mC=285,72g; mCO=mC + mO)?
Dooku ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2009, 21:53   #6   Druckbare Version zeigen
Dooku Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 590
AW: Bestandteile von Stoffverbindungen berechnen

Ist das Richtig?
Dooku ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 21.05.2009, 22:02   #7   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Bestandteile von Stoffverbindungen berechnen

Zitat:
Hieß der besagte Stoff jetzt He³N³O so wäre in einem Kg 228,64g Sauerstoff enthalten.
Helium?

Formatierung

Wenn Du die ein bischen Mühe mit der Formatierung geben würdest, könnte man das besser lesen. Danke!

Zitat:
Bitte die Formatierungshilfen zum Hoch- und Tiefstellen benutzen:

oder

http://www.chemieonline.de/forum/announcement.php?f=21&a=54

Zum Probieren : http://www.chemieonline.de/forum/forumdisplay.php?f=27
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2009, 22:35   #8   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Bestandteile von Stoffverbindungen berechnen

Zitat:
Zitat von Dooku Beitrag anzeigen
Ok, ich denk ich hab`s kapiert.
Hieß der besagte Stoff jetzt He³N³O so wäre in einem Kg 228,64g Sauerstoff enthalten.
MGes=3*4+3*14+16=70 g/mol
nGes=1000/70=14,29 mol
mO=14,29*16=228,64g
Wenn man ersten Stoff (1kg H²C²O) erhitzen würde und sich folgende Reaktionsgleichung ergeben würde:
H²C²O -> H²C + CO
Hätte man dann 666,67g CO (mC=285,72g; mCO=mC + mO)?
Wenn, dann.
Ist richtig gerechnet, aber es gibt keine Heliumverbindungen und auch kein CH2.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2009, 23:23   #9   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Bestandteile von Stoffverbindungen berechnen

Zitat:
Zitat von FK Beitrag anzeigen
aber es gibt keine Heliumverbindungen
...darf ich ? Es gibt mindestens eine (HeBeO). Jedenfalls die einzige, die mir je untergekommen ist.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2009, 23:28   #10   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Bestandteile von Stoffverbindungen berechnen

In diesem Sinn ist auch Helium in nem Luftballon eine Heliumverbindung...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2009, 15:04   #11   Druckbare Version zeigen
Dooku Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 590
AW: Bestandteile von Stoffverbindungen berechnen

Ok danke, ich wusste nie ob es die Stoffe H2C2O und He3N3O wirklich gibt, das waren nur Beispiele damit ich die Formel kappiere.
Dooku ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2009, 21:23   #12   Druckbare Version zeigen
Dooku Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 590
AW: Bestandteile von Stoffverbindungen berechnen

Inwiefern fließt eigentlich das Stoffmengenverhältniss in die Formel mit ein?
__________________
mfg:
ich
Dooku ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2009, 21:59   #13   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Bestandteile von Stoffverbindungen berechnen

Verstehe die Frage irgendwie nicht : die Formel spiegelt das Stoffmengenverhältnis wieder...das ist der Sinn einer Formel.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2009, 18:09   #14   Druckbare Version zeigen
Dooku Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 590
AW: Bestandteile von Stoffverbindungen berechnen

Wenn man diese Formel für eine Reaktion verwendet.
Z.B. 3SiO2 + 4Al -> 3Si + 2Al2O3
oder 2H2 + 2O2 -> 2H2O
__________________
mfg:
ich

Geändert von Dooku (23.06.2009 um 18:16 Uhr)
Dooku ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2009, 19:05   #15   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Bestandteile von Stoffverbindungen berechnen

Das, was du gepostet hast, sind keine Formeln, sondern Reaktionsgleichungen. Eine Formel wäre z.B. "SiO2". Sie gibt die Zusammensetzung eines Stoffes an. In der Reaktionsgleichung erfährst du in der Tat, in welchem Molverhältnis die einzelnen Stoffe miteinander reagieren : und zwar durch die stöchiometrischen Koeffizienten in der Gleichung.

Dein erstes Bsp sagt dass 3 mol Kieselsäure mit 4 mol Al reagieren müssen, und dass dabei 3 mol Si und 2 mol Aluminiumoxid entstehen.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
bestandteile von stoffen, stoffe, stoffverbindungen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bestandteile von Fetten/Ölen Addi92 Lebensmittel- & Haushaltschemie 1 22.03.2010 18:49
Bestandteile von Schwefelkies (Pyrit) ChemRookie Analytik: Quali. und Quant. Analyse 4 13.08.2008 12:13
Bestandteile von Methan nachweisen Lue Organische Chemie 8 12.09.2006 17:14
Bestandteile von Kreide ehemaliges Mitglied Geowissenschaften 12 15.11.2005 10:44
experimenteller Nachweis der Bestandteile von Kakaopulver ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 1 31.01.2002 23:28


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:01 Uhr.



Anzeige